Inspiration und Position 07/2020

Zeitqualität Juli 2020

Die Zeitqualität im Sommer lädt meist zu Freizeitspass, Entspannung und Ruhe ein, doch dieses Jahr ist auch der Sommer anders. Nicht wenige fühlen sich dieser Tage körperlich ermattet, verspannt verkrampft und haben das Gefühl keine Kraft mehr zu haben. Es gibt vieles zu bedenken und zu verarbeiten, mental wie emotional. Es ist also nicht verwunderlich, wenn in diesen Wochen vermehrt Kopfdruck oder Kopfschmerzen auftreten und verspannte Nackenmuskeln zu spüren sind oder ein Halswirbel sich verschiebt, was Schwindel verursacht. Die irdischen, aufgewühlten Schwingungen, die durch besorgte Menschen weltweit und beunruhigenden Nachrichtenmedien verbreitet werden, beeinflussen jedes individuelle Schwingungsfeld und so kommt es, dass der Kopfbereich des Einzelnen ein bisschen zu platzen droht. Die kosmischen Schwingungen und Helfer aus den feinstofflichen Dimensionen, bemühen sich, die aufgewühlten irdischen Frequenzen zu harmonisieren. Es ist ungefähr so, als ob ein Open-Air-Konzert mit Heavy Metal Musik direkt neben einem Harfen-Konzert stattfindet. Die Anzahl der Zuhörer, die sich entweder vor der Band oder vor dem Orchester versammeln, entscheidet über Anklang und Erfolg. Wo möchtest du dich positionieren?

WERTSCHÄTZUNG-SPENDE   BLOG GRATIS ABONNIEREN

Jetzt nicht bequem zurücklehnen …
sondern wachsam bleiben und Position beziehen, denn im Schatten von Corona ziehen die, die nun endgültig die Macht übernehmen wollen, an allen Hebeln um dies zu erreichen. Die Schattengesellschaften agieren gezielt und schnell im Hintergrund. Es gibt im Universum und so auf Erden nicht nur lichtvolle Mächte, sondern auch dunkle Institutionen. Sie nutzen die scheinbare “Gunst der Corona Stunde“ sich Herrschaft zu sichern und sich über ihren hohen Positionen zu bereichern. Ihr Antrieb ist ihre Angst, es könnte tatsächlich ein nachhaltiges Umdenken und Handeln auf Erden entstehen. Sie haben Angst davor, die Menschen in großer Zahl könnte erkennen, das sie göttliche Wesen sind, die sich nun in der Wandelzeit mit dem Licht der Urquelle verbinden und durch dieses Band unbeeinflussbar, unangreifbar, unzerstörbar werden. Angst ist der Antrieb der dunklen Seite und mit diesem durchaus wirkungsvollen Hebel werden alle unbewussten Personen mächtig in Schach gehalten und manipuliert. Im Schatten von Corona wird von dunklen Mächten versucht, jetzt alles zusammen zu raffen und auszubeuten was ausgebeutet werden kann. Regenwälder werden noch schneller abgeholzt, fragwürdige Gesetze zur Freiheitsbeschränkung wie beispielsweise in Hongkong oder zur Verfassungsänderung wie in Russland werden erlassen, Menschen mit schwarzer Hautfarbe unterdrückt, Flüchtlinge auf See festgehalten, religiöse wie ethische Diskriminierung wird unter dem Deckmantel moderner Politika etabliert und das Internet für direkte Bedrohung oder perfiden Kindermissbrauch genutzt. Also bitte jetzt nicht bequem zurücklehnen und meinen „die machen das schon, was soll ich denn ich tun?“

Suche deinen Kern …
und finde heraus, was und wer dir wirklich etwas bedeutet, was dir am Herzen liegt und für was du eintreten möchtest. Deine Kern findest du in deinem Herzen, dort wo das Ego nicht wohnt, sondern Licht und Liebe. Mit bewusster wie liebevoller Zielsetzung verfolge dein Ziel, ob es nun private Veränderungen oder öffentliches Engagement ist. Jede Person die ihren Bewusstheitsgrad erweitert, erwacht und bewusst lichtvoll handelt, beeinflusst das weltweite Schwingungsfeld auf hochpotenzierte Weise. Nochmal als Beispiel (dies ist ohne Wertung der Musikrichtig gemeint): Heavy Metal Musik ist kurz-frequenzig und tief-tönig, Harfenmusik tragend und erweiternd. Deine tragende, liebevolle Frequenzen, geboren aus deinem Wesenskern sind entscheidend für das Welten-Energiefeld und die jetzige Zeitqualität verstärkt deinen energetischen Einfluss auf das kollektive Feld. Gerade jetzt ist es wichtig unter der Lupe von Corona alle persönlichen und öffentlichen Systeme genau zu betrachten und auszusortieren, was nicht mehr tragfähig für deine und unser aller Zukunft ist. Die Erde befindet sich im Wandel, den du – und das kann man nicht oft genug wiederholen – mitgestaltest. Beginne bei dir und schiele nicht nach dem, was andere tun beziehungsweise nicht tun. Sei aufmerksam und achtsam mit dir, denn diese Eigenschaften färben auf deine Mitwelt ab.

Lausche den Inspirationen aus dir selbst …
denn niemand im Äußeren und keine Zeitung oder Social Medias Posts können dir sagen, wie es mit dir weitergeht. Vertraue bitte mehr und mehr deiner Intuition und lassen dich mehr und mehr von deinen Inspirationen leiten. In den nächsten Wochen geht darum, die Multidimensionalität deines Seins zu erspüren und diese als natürlichen Bestandteil deines Seins, deines Systems aus feststofflicher und feinstofflicher Lebendigkeit, bewusst zu integrieren. Die kosmischen Schwingungen ermöglichen dir nun einen leichteren Zugang zu Gefühlen, Erlebnissen und Wissen außerhalb der irdischen Dimension. Wir benötigen deine / meine / unser aller multidimensionalen Fähigkeit gegen das, was andere derzeit je im Niedrig-Frequenzbereich aufbauen und zementieren wollen. Dunkle Mächte agieren ausschließlich in der Dualität. Für sie gibt es nur gut oder schlecht und aus ihrer Sicht ist das gut, was allein für sie gut ist. Sie agieren ausschließlich zu ihrem eigenen Wohl und gegen das Wohle aller, in dem sie Lebensgrundlagen zerstören und Ressourcen der Erde an sich reissen, um damit gewinnbringende Geschäfte zu machen.

Lebe deine Multidimensionalität …
denn in den meisten Dimensionen der Schöpfung herrscht Liebe statt Ego. So kannst du dir aus deiner Multidimensionalität Kräfte holen, die deine Lebensumstände glücklicher gestalten und auch deine Mitwelt harmonisieren. Mit der göttlichen Kraft, nennen wir sie doch einfach mal die Zauberkraft der göttlichen Liebe, kannst du deinen Beitrag dazu leisten, die dualistischen Intrigen in Schach zu halten. Zweifelsohne sind öffentliche Demonstrationen und Positionen in unserer Gesellschaftsform immens wichtig für Veränderungen, aber du kannst genauso gut im Stillen agieren, denn du bist ein Lichtwesen, das sich hier und jetzt auf der Erde in einem Körper manifestiert hat, um hier und jetzt als Leuchtturm Licht ins Dunkle zu leuchten … ganz nonverbal, einfach durch dein erwachtes, lichtvolles Sein. Diese Aufgabe, deine bewusste Präsenz, deine Achtsamkeit ist vielleicht nicht immer einfach, denn du musst ganz wachsam und beobachtend mit dir selbst sein. Manchmal wirst du müde und matt sein. Gerade dann schau in deinen Kern. Was und wie denkst du? Haben sich deine Gedanken gerade wieder verselbstständigt? Ist dein Ego wieder in alte Muster, Angst und Leid verfallen ohne das du es merktest? Das ist das was dich müde macht. Sei achtsam und beobachte und enttarne deinen inneren Denker, der unbeobachtet wieder die Zügel in Hand nimmt. Entdeckst du den automatisierten Denker in dir, dann umarme ihn liebevoll und sag ihm, das er jetzt mal Urlaub hat, sich entspannen darf, das es keinen Grund für Sorgen und Angst gibt. Ängste sind Energien, von denen sich dunkle Mächte ernähren … und sie sind überaus hungrig danach.

Labe dich an der Urquelle …
denn mit dem, was du als Lichtwesen gerade an Veränderungen in dir und deiner Mitwelt bewirkst, ist es normal, dass dein Körper einiges an Kraft hergibt. Du kannst aber deine Kräfte jederzeit wieder auffüllen. Verbinde dich mit Urquelle. Mit der Zeit und zunehmender Bindungsintensität zur Urquelle, lernst du, für den jetzigen Kampf auf der Erde die Kraft nicht länger aus deinem menschlichen Körper-Geist-System abzuziehen. Du lernst mit einiger Praxis die Energien der Urquelle durch dich hindurch fließen zulassen und ohne Anstrengung an deine Mitmenschen und Mitwelt weiterzuleiten. Ich empfehle dir, einmal täglich eine bewusste Verbindung zur Urquelle aufzubauen und wie ein tägliches Training oder tägliche Nahrungsaufnahme zu zelebrieren. Anfangs wird diese Meditation ein bisschen Zeit benötigen bis deine Verbindung aufgebaut ist. Mit fortlaufenden „Training“ kannst du die Verbindung in sekundenschnelle im Alltag aufbauen und dich so jederzeit auftanken.

  • Schließe deine Augen.
  • Atme bewusst.
  • Spüre deinen Körper.
  • Spüre deine Lebendigkeit.
  • Erweitere die Wahrnehmung deines Ichs über die irdischen Dimension hinaus.
  • Stell dir deine Essenz als Lichtwesen vor, welches in aber auch außerhalb deines Körpers ist.
  • Du als Lichtwesen greifst hinaus in die Weiten des Universum.
  • Du reist dorthin wo die Helligkeit am schönsten, am hellsten, am goldensten ist.
  • Dort findest du die Urquelle allen Lebens, aller Energie, auch aller Materie.
  • Die Quelle mag dir als plätschernder Brunnen erscheinen oder als ein Wasserfall.
  • Vielleicht ist es auch eine Muschel oder eine Flasche aus der ohne Unterlass goldene Flüssigkeit fließt, die für dich bereit steht.
  • Labe dich an der Urquelle, trinke, atme, bade darin.
  • Die Urquelle ist unerschöpflich und steht allen Wesen, die reinen Herzens sind zur freien Verfügung.
  • Verweile so lange du möchtest.
  • Fülle dich mit goldener Energie auf.
  • Nutze die Goldenergie für dein irdisches Sein.
  • Und teile sie mit anderen, denn du kannst jederzeit auf die Urquelle zugreifen und die goldene
  • Energie durch dich hindurch fließen lassen und an andere weiterleiten.
  • Wenn du soweit bist, reise zurück zur Erde.
  • Fühle wie erfrischt und kraftvoll du bist, öffne deine Augen und lächle in Dank und Liebe.

Mit Gaia aufsteigen 06/2019

Zeitqualität im Juni 2019

Die Feiertage Christi Himmelfahrt und Pfingsten nehmen wir gerne als arbeitsfreie Zeit in unserem eng getaktetem Leben an und freuen uns auf die erholsame Tage. Dennoch lohnt es sich, ob christliche geprägt oder nicht, sich in die Bedeutungen und Schwingungen dieser Feiertage hinein zu spüren und ihre feinstofflichen Energien als Träger zu nutzen, um sich die Vielschichtigkeit, die Multidimensionalität und die Heiligkeit allen Lebens bewusst zu machen. Es erreichen uns in den nächsten Wochen für unsere persönlichen Erfahrungs- und Aufstiegsprozesse energetische Schwingungen, die – von der Urquelle allen Lebens gesendet – helfen werden, sich der Heiligkeit von Allem bewusst zu werden und entsprechend zu handeln.


Ich bedanke mich für jede Wertschätzungspende ab 1€ und freue mich über viele Weiterleitungen oder Poste meines Blog-Links. Das Blog-Abo ist und bleibt kostenlos.

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE


Die Urquelle …

… und die von ihr ausgesandten feinstofflichen Helfer, ist Initiatorin aller Entwicklungen und Erhebungen in höhere Dimensionen. Alles und jedes ist diesen Prozessen unterworfen, bedarf also der Lebendigkeit um sich weiter zu entwickeln. Jede gemachte Erfahrung und entdecktes Wissen dient dazu, kollektive Weisheit zu mehren und auf diese Weise die gesamte Schöpfung stets neu zu bestücken und stets weiterzuentwickeln. Das ist das schöpferischer Ur-Prinzip. Eine Quelle des Lebendigen, die niemals versiegt. Eine Quelle, die aus sich heraus stets Neues erschafft. Die Zeitqualität der Wochen des Juni hilft, dieses Prinzip zu erspüren, zu begreifen, zu verinnerlichen und zu ehren, denn jeder Mensch erschafft nach diesem Konzept seine persönliche Realität und individuelle Entwicklung und trägt auf diese Weise zur Gesamtentwicklung der Schöpfung bei.

Viele Dimensionen …

des Lebens, der Lebendigkeit gibt es. Die genaue Anzahl kennt niemand. Zahlen sind etwas für den Verstand, der nimmer satt ist. Es wäre ja auch zu einfach, wenn wir wüssten: „Hier, auf dieser Stufe bin ich jetzt. Fünf weitere sind es noch. Das schaffe ich mit einem guten Plan.“ Deswegen erklären uns die feinstofflichen Helfer immer wieder gerne: Es geht ums Spüren, ums Fühlen, ums Vertrauen statt ums Denken … und mit der Hand auf unserem Herzen als besinnliche Geste im Alltag kommen wir diesem Vertrauen statt Kalkulieren stetig näher. Feinstoffliche Dimensionen sind keine messbaren Paramenter, sondern Existenzebenen. Allgemein wird vermittelt, dass wir hier auf Erden in einer Welt der zweiten Dimension existieren und dass die jetzt, hier lebenden Seelen sich bewusst für diese Dimension entschieden haben, um Erfahrungen in dieser Dimensionebene für das Kollektiv der Urquelle zu sammeln und um die Erde, dem Lebewesen Gaia sowie der Weltengemeinschaft mit einem gemeinsamen Aufstiegsprozess in die nächst höhere Dimensionen zu unterstützen. Die physikalischen Parameter Höhe, Breite, Länge und Zeit benennen vier der feststofflichen Dimensionen, die helfen sich im Raum des irdischen Seins zu orientieren. Es sind rein rationale Definitionen und nicht vergleichbar mit feinstofflichen Dimensionen als Existenzebenen.

Leben in mehreren Dimensionen …

… tun wir alle. Und nicht nur die Menschen, sondern alles Lebendige. Hier auf Erden existieren wir in zwei Ebenen: Einer physischen/körperlichen/feststofflichen, einer mentalen/geistigen/emotionalen und (und dies ist den wenigsten Menschen bewusst) in einer dritten feinstofflichen Dimension, die uns mit allen weiteren höheren Dimensionen verbindet. Es ist unsere die Seele, die uns als Lichtwesen gleichzeitig körperlich wie mental-emotional mit der Urquelle verbindet. Die nun anstehenden Veränderungen der irdischen Weltengemeinschaft sind nötig, um den Aufstieg in die nächsten Existenzebenen zu ermöglichen. Dieser Aufstieg auf eine vierte, fünfte Existenzebene separiert die Menschheit in die, die diesen Prozess begrüßen und unterstützen und in die, die sich davor fürchten und sich aus dieser Furcht heraus umso mehr an die materielle, feststoffliche Dimension klammern und alles zusammenraffen, an dem man sich (scheinbar) festhalten kann. So hat jeder Mensch seine spezifische Aufgabe und Seelenplan, der jedoch den Aufstieg nicht aufhalten wird, denn dieser geht über die nächsten Jahren stetig von statten. Die Zeitqualität in den kommenden Wochen des Juni unterstützt dich, dich dieses Aufstiegsprozesses bewusst zu werden und dich darin emotional einzuklinken.

Gaia liebt es …

… mit dir gemeinsam zu wachsen, sich auszudehnen, sich zu erfahren und aufzusteigen. Sei dir bewusst: Gaia, der Planet Erde, ist ein Lebewesen, so wie alles im Universum heilige Lebendigkeit ist. Gaia ist natürlich im Vergleich zum Menschen ein riesiges Lebewesen. Aber auch die Sonne unseres Sternensystems ist ein Lebewesen und bereits 109mal größer als die Erde. Wiederum ist unsere Sonne ist im Vergleich zum Stern Pollux ein Winzling. Auch jede Zelle deines Körper ist ein Winzling im Vergleich zur Größe deines Körpers und dennoch lebendig und heilig und essentieller Teil des Ganzen. Gaia, die Mutter Erde bietet dir ein zeitweiliges Zuhause für deine jetzige Inkarnation … das bietet sie jedem Menschen, Tieren, Fischen und Pflanzen und jedem Sandkorn und jedem Molekül wie Sauerstoff, Wasserstoff, Eisen oder Eiweiß. Ehrst du Gaia dafür, dass sie dich wie eine Mutter umsorgt, stabilen Boden, Luft und Nahrung schenkt? Ehren wir Gaia dafür, das sie uns liebt? Würde uns Gaia nicht lieben, wäre die Menschheit zweifelsohne längst von diesem Planeten verschwunden. Mit der Zeitqualität in den nächsten Wochen schenkt uns die Urquelle die Möglichkeit zu erkennen, wie sehr Menschen und Gaia aufeinander angewiesen sind, um den Aufstieg in eine höhere Existenzebene zum Wohle aller zu gestalten. Du, ich, jeder Mensch, die Menschheit haben die Wahl zwischen einer bewussten Wahrnehmung aller Dimensionen, aller Existenzebenen, also die Wahl zwischen einem Bewusstseinssprung oder dumpfer Selbstzerstörung. Denn dies ist sicher: Das großdimensionale Lebewesen Erde steigt auf, mit uns oder ohne uns. Sobald wir alle oder zumindest viele Menschen Gaia als lebendiges Lebewesen empfinden, werden Handlungen der Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Konsumverzicht und Bescheidenheit selbstverständliche Charaktereigenschaften und die Egohaftigkeit minimiert sich aus Respekt vor dem großen Lebewesen Erde … und dann dynamisiert sich der Aufstiegsprozess in leichtere, liebevollere Dimensionen.

So verbindest du dich mit der Erde und der Urquelle

  • Setze oder stelle dich auf eine Wiese, Waldlichtung, auf einen Berg oder Strand.
  • Ehre die Natur und spüre deinen atmenden Körper für eine Weile.
  • Stelle dir vor, deine Füße und Händen verbinden sich wie die Wurzeln eines Baumes oder Busches mit der Erde.
  • Deine Wurzeln wachsen tief in den Planeten hinein.
  • Es ist, also ob Gaia dir ihre Hand reicht und sich ihre Finger mit den deinen Finger verschränken.
  • Du spürst liebevolle Wärme und Geborgenheit.
  • Atme gemeinsam mit Gaia und vertraue dich ihr an, verweile, genieße.
  • Nun stell dir vor, dass außer deiner physischen Existenz deines Körper noch eine weiterer, großer Körper dich umhüllt, der jedoch nicht feststofflich sondern feinstofflich ist.
  • Du spürst dich als Lichtwesen, das weit und groß und dehnbar ist, das in höheren Dimensionsebenen existiert und gleichzeitig auch mit dir, hier auf Erden lebt.
  • Dein Lichtwesen ist die stete Verbindung zur Urquelle allen Lebendigem.
  • Auch Gaia umhüllt eine feinstoffliche Hülle, eine überdimensionale Seele als Lichtwesen.
  • Spüre, fühle, liebe, ehre diese Lichthüllen, die dich, die Erde und alle Existenzen der Schöpfung lebendig machen.

Affirmation für die nächsten Wochen des Aufstiegs

„Ich ehre die Heiligkeit allen Lebens.“

Karmische Verträge löschen und neue vereinbaren 13/2018

WERTSCHÄTZUNG-SPENDE   BLOG GRATIS ABONNIEREN


Zeitqualität Jahreswechsel 2018/2019

Die geistige Welt weiß um die traditionellen Rituale der Menschen auf der Erde, wenn ein Kalenderjahr zu Ende geht und ein Neues beginnt. Die Zeitqualität in der winterlichen, stillen Zeit, in der auch die Natur in einen erholsamen Schlaf geht, ist mit idealen Schwingungen durchwoben, um sich von alten Verbindungen zu trennen und Platz für Neues zu schaffen. Was soll weg, was soll blieben, was soll kommen? Dies konkret zu benennen, ist hilfreich für persönliche Verwirklichung. Sich von Alten frei zu sagen, um Freiraum für neue Manifestationen zu erzeugen, ist ein essentieller Bewusstwerdungsprozess, der in den nächsten Wochen mit Unterstützung unserer feinstofflichen Freunde initiiert werden kann. Zum Jahreswechsel 2018/2019 geht es diesmal nicht nur um oberflächliche Reinigungen und relativ banalen Wünsche, vielmehr findet eine Tiefenreinigung karmischer, energetischer Verträge statt.

Du bist ein Weltenwanderer

… und weil du, genauer gesagt deine Seele, ein Weltenwanderer bist, hast du an vielen Orten im Universum sowie in vielen vorherigen Lebenszyklen auf Erden tiefe Abdrücke hinterlassen – ähnlich wie Fußspuren im Sand, die über die Jahrtausende versteinerten. Du bist Verbindungen eingegangen, hast Erfahrungen für dich und die Akasha Chronik gesammelt und hast anderen Wesen zu Erfahrungen verholfen. In jedem Lebenszyklus hast du feinstoffliche Verträge mit dir, mit anderen und mit dem Universum geschlossen. Das schöpferische Prinzip besteht aus Verknüpfungen, besteht aus Kommen und Gehen von Stern zu Stern, besteht aus Sammeln und vor allem auch wieder Loslassen. Hast du bereits alles Alte losgelassen? Ich nicht – dies wird mir immer öfter bewusst. Erdenmenschen neigen allgemein eher nicht dazu loszulassen – mental wie materiell. Zu den alten Verträgen kommen zusätzlich neue, energetische Verträge, die wir im jetzigen Leben eingehen … und nichts davon ist uns bewusst. Alles ist in einem Archiv gespeichert mit Millionen von Dokumenten, sozusagen deine zahlreichen Aktenordner die du gar nicht bewusst beschriftet hast. Musst du auch nicht, denn jetzt, im Rahmen der derzeitige Zeitqualität, darfst du die Aktenordner leeren, kannst alle Verträge lösen, um ungebunden auf der Erde in freier Lebensfreude zu wandern.

Deine energetische Verträge

… haben vielschichtige Auswirkungen in früheren Lebenszyklen und in jetzigen Lebensabschnitten, denn sie machen dich unter Umständen abhängig von dir selbst. Du kennst dieses nervige Gefühl, wenn du immer wieder im Leben mit denselben Themen konfrontiert wirst? Ich kenne das nur zu gut und denke dann beispielsweise »Oh nein, nicht schon wieder! Schon wieder der falsche Beziehungspartner! Schon wieder die alten Ängsten und Sorgen! Schon wieder Körperschmerzen! Warum werde ich trotz aller Bewusstheitsentwicklung dieses Thema nicht los? Werde ich nie schlauer, werde ich niemals weiser?« In solchen Momenten, fühlst man wie gefesselt. Gerne macht man dann Mitmenschen oder das vielzitierte Schicksal dafür verantwortlich. Wenn dies bei dir auch so ist, sei dir gewiss, dahinter steckt ein alter energetischer Vertrag, der wie ein verstaubtes Schriftstück in deinem feinstofflichen System verborgen liegt und darauf wartet, sich aufzulösen wie Pergament das zu Flocken zerfällt. Solche Verträge kannst du jetzt mit den Schwingungen der Zeitqualität der nächsten Wochen – während der Wintersonnenwende, während der Feiertage oder während der traditionellen Rauhnächte – auflösen. Solange diesen alten Dokumente in deinem System schlummern, bist du nicht frei, weil die Verträge nach wie existieren und gültig ist und dich mit allen Auswirkungen und Nebenwirkungen wiederkehren und dich binden. Dein Mittun zur Löschung ist also gefragt.

Die Auswirkungen deiner Verträge

… sind vielfältig, denn sie dienen dazu, ob irdisch oder feinstofflich, Angelegenheiten zwischen zwei oder mehr Parteien zu definieren und zu regeln. Die Verträge, die du in deiner Vergangenheit in vielen Lebenszyklen mit vielen anderen Seelen in Universum geschlossen hast, wirken nach – sie haben Auswirkungen auf dich und Nebenwirkungen auf andere Wesen und deren Systeme. Alle Verträge fördern dich in deiner Bewusstheitsentwicklung, sollten jedoch – sobald einmal erfüllt/gelernt/integriert – bewusst aufgelöst und auch mit allen Speicherungen und Backup-Sicherungen gelöscht werden. Ohne die bewusste Löschung der Speicherung an allen Orten holen dich deine Verbindlichkeiten immer wieder ein, belasten dich unter Umständen mental oder sogar physisch durch Erkrankungen. Die komplette Löschung deiner energetischen Verträge kannst du ausschließlich über die Anbindung zur Urquelle der Schöpfung bewerkstelligen. Stell dir das so vor: Wenn du im Internet etwas suchst, aber nicht über WLAN oder LTE eingeloggt bist, kannst du nichts finden und kannst deinen Wissensdurst nicht stillen. Also suchst du immer und immer wieder ohne Ergebnis und ohne Voranzukommen. Auf diese Art steckst du oft in ähnlichen Lebenssituationen und Empfindungen fest. Und so wie du vergangene Suchverläufe auf deinem Computer löschst um deinen Internetbrowser wieder schneller zu machen, kannst du dich schneller und freier entwickeln, wenn du Verträge inkl. aller Sicherungskopien löschst.

Deine karmischen Verträge löschen

… kannst du mit Hilfe der Zeitqualität in den kommenden Wochen. So werden angesammelte, feinstoffliche Verträge, die dir nicht mehr dienlich sind, mit allen Auswirkungen, Nebenwirkungen, Speicherungen und Sicherungen aufzulösen:

  • Sorge für einige Zeit der Ruhe und mache es dir für eine Meditation sitzend oder liegend gemütlich.
  • Lege eine oder beide Hände auf dein Herzchakra.
  • Begrüße deine feinstofflichen Helfer, deine Engel, die dich umgeben und begleiten.
  • Atme bewusst und bitte um Verbindung zwischen deinem heiligen Herzen und der Urquelle der Schöpfung.
  • Denke nicht, fühle …
  • Nach kurzer Zeit wirst du einen warmen Strom oder ähnliches in deinem Brustraum oder im ganzen Körper spüren … dann ist die Verbindung hergestellt.
  • Bitte die Urquelle dich spüren zu lassen, wo in deinem physischen sowie emotionalen System karmische Verträge gespeichert sind.
  • Du fühlst dann vielleicht an verschiedenen Körperstellen so etwas wie Enge, kleine oder größere Blockaden oder Zwicken.
  • Mach dir keine Gedanken darüber, was oder welche Verträge dort gespeichert sind, fühle einfach.
  • Nun weise die Urquelle – mit angemessener Ehrung ihrer Kraft und Fürsorge – an, alle alten Verträge, die nicht mehr deinem höchstem Wohl dienen mit allen Auswirkungen, Nebenwirkungen, Sicherungen und Speicherungen aufzulösen und zu löschen.
  • Denke nicht, fühle …
  • Spüre die aufkommenden Leichtigkeit, danke und zweifele nicht, denn das worum du batest, ist in Liebe getan und ab sofort manifest.

Für 2019 neue Verträge vereinbaren

… kannst du nun in reiner und hoher Bewusstheit und mit purer Herzensliebe, denn deine bisherigen Verträge wurden gelöscht. Mache dir dabei immer bewusst, dass vertraglichen Vereinbarungen stets zu deinem höchsten Wohl und zum Wohle aller dienen sollte, um die Urquelle als Kreislauf aus Kommen und Gehen, Geben und Erhalten weiter anzureichern. Wenn wir den Grundsatz »Zum Wohle Aller« berücksichtigen, können alle Wesen die nimmer endende Fülle der Quelle nutzen. Mache dir täglich bewusst, dass alles was aus der Urquelle erschaffen wurde, auf Liebe reagiert und sich mit Schwingungen aus Liebe weiterentwickelt. Widerwille, Angst, Ärger, Wut oder Aggression bewirken Stillstand oder sogar Zerstörung. Halte dich nicht mehr mit Wünschen und Wiederholungen von Wünschen auf, warte nicht mehr darauf, dass deine Wünsche von irgendeiner irdischen Person oder überirdischen Instanz erfüllt werden. Schließe konkrete Verträge zwischen dir, deinem höheren Selbst und der Urquelle. Die Urquelle lässt alle nötigen Schwingungen zu dir fließen, um Dinge, Begebenheiten und Lebenssituationen zu manifestieren, die deiner weiteren Entwicklung, deinem höchsten Wohle und dem Wohle aller dienen. Schließe alle deine Verträge von heute an in Liebe, denn Liebe erschafft Neues.

So formulierst du neue Verträge

Lege eine Hand auf dein Herzchakra, fühle und sei Liebe und denke, meine und sage:  »Ich verbinde mich mit der Urquelle und vereinbare einen Vertrag zu XY (benenne das Thema) mit der Liebe meines heiliges Herzens

Licht senden und empfangen 3/2018

Zeitqualität März 2018

Die Zeitqualität im März wird uns mit mehr Licht im Äußeren wie Inneren erstrahlen. Wir alle sehnen uns nach Licht. Nach dem Licht der Sonne, die in den letzten Monaten allzu oft hinter Wolkendecken verborgen war und dem umhüllenden, feinstofflichen Licht, das unser Innerstes erleuchtet und mit liebevoller Wärme durchflutet. Das Licht wird kommen und mit dem Vollmond an klarem Himmel in der Nacht zum 2. März 2018 beginnt es. Langsam ist wieder Aufbruchsstimmung fühlbar und du spürst auch den Wunsch nach mehr Aktivität und Vorankommen in deinen Seelenaufgaben. Die Zeitqualität wird dich in den nächsten Wochen in der Umsetzung deiner Pläne und Projekte unterstützen. Es gibt tragende Schwingungen für Neubeginn. Zudem erschaffen mehr und mehr Menschen mit ihrem verantwortlichen Denken und alternativen Handeln Energiecluster, die sich als kollektive Felder ausbreiten und noch weniger bewusst handelnde Mitmenschen feinstofflich beeinflussen. Die Zeitqualität im März aktiviert über Licht genetische Codierungen, die von der Urquelle in unseren Zellen eingeschrieben wurden, die mentale Veränderungen und Erwachen bewirken.

Um was es auf der Erde geht

Die Weltengemeinschaft wird weiter in Unruhe sein. Medien berichten grundsätzlich kaum noch über positive Veränderungen, aber das sollte uns nicht davon abhalten, weiter Lichtvolles für uns zu erschaffen und so unsere Mitwelt zu stärken. Es gibt vielerorts positiven Veränderungen, auch wenn es nicht in den Headlines der Medien steht. Es scheint nur so, also ob alles ins Dunkle abgleitet. Mit der Hand auf dem Herzen spürst du sofort, dass es keinen Grund zur Angst gibt. Momentan kann das kosmische, hochfrequente Licht der Veränderungen noch nicht alle Regionen und komplexe Situationen erleuchten. Das liegt daran, dass der größte Teil der Menschheit immer noch im feststofflichen Denken verfangen ist und quasi eine Wolkendecke aus materiellem Gedankengut das Licht des Erwachens abschwächt und filtert. Die meisten Personen können sich noch nicht aus ihren materiellen Fesseln befreien. Sie treffen alle Entscheidungen aus der engen Gefangenschaft ihres Geistes, weil feinstoffliche Dimensionen für sie nicht existieren. Die Angst weniger zu haben als andere, führt Menschen in Gier, Haß und Aggression und stimuliert primitive Verhaltensmuster wie vor der Steinzeit. Deswegen sind systemische wie strukturelle Veränderungen mit der vorherrschenden Gedankenprogrammierung derzeit noch nicht zu erwarten.

Was sich verändern wird

Fürwahr verstehen, denken und fühlen weltweit eine steigende Anzahl von Menschen feinstofflichen Dimensionen und aufsteigende Schwingungen. Sie befreien sich Fessel um Fessel aus ihren rein instinktiv und materiell gesteuerten Ängsten und beginnen die Wolkendecke zu auszudünnen und durchlässiger zu machen. Mit den aktuellen Zeitqualität geht es darum, sich selbst aus Verstrickungen, aus Erwartungshaltungen und aus irdischen Zeitplänen loszusagen. Die kleine Stimme im Ohr, die ständig sagt »Jetzt muss doch mal etwas vorwärtsgehen und endlich das Leben anders werden« ist auch eine irdische und damit feststoffliche Sichtweise auf die traurigen Begebenheiten, die wir erkennen und erleben und ungeduldig ändern möchten. Feinstoffliches Denken und Fühlen beginnt im eigenen Herzen – nicht im Kopf und ohne Termindruck.

Denke und fühle feinstofflich

Die Zeitqualität im März ermöglicht es dir, leichter vom feststofflichen Denken zum feinstofflichen Fühlen und Handeln zu gelangen. Erbitte nicht nur Licht für andere und für dich, sondern erzeuge selbst Licht. Beginne Veränderungen jeglicher Art selbst zu manifestieren. Mache dir immer wieder bewusst, was du in das kollektive Feld der Erdengemeinschaft hinaus sendest. Wenn du griesgrämig, freudlos und ängstlich bist, nährst du das weltliche Resonanzfeld mit diesen Emotionen und du findest deine eigenes Leben doof. Mache dir bewusst, dass deine Gefühle stets doppelte Wirkung haben: Auf dich und auf das kollektive Feld. Wenn du dich jedoch in gute Stimmung versetzt und dich in »good vibrations« hältst (durch Musik, durch Dinge, die du gern tust, du Spaziergänge und durch Lebens- und Arbeitsgestaltungen, die dir Freude machen), stärkst du dich und das Kollektivfeld mit diesen fröhlichen Schwingungen. Ergo: Wenn es dir selbst gut geht, wenn du dich in Licht und Liebe gehüllt fühlst, aktivierst du auch Licht und Liebe in in deiner Mitwelt. Und die dritte Wunderwirkung: So du dich zunehmend von feststofflichem Denken und Handeln löst, werden dies andere auch tun, denn die Schwingungen der feinstofflichen Dimensionen sind sozusagen ansteckend. Lichtvolle Schwingungen durchdringen alles Materielle, ähnlich wie Musik durch die Wand vom Nachbarn in dein Wohnzimmer hineinfließen kann. Vielleicht tanzt dein Nachbar zur Musik und vielleicht fängst du auch einfach an zu tanzen, beschwingt durch die musikalischen Rhythmen, die dich anstecken und mitreißen? Es ist wichtig zu verstehen, das wir – du und ich und viele andere – selbst Lichterzeuger sind. Dies bedeutet konsequenter Weise: Nur um göttliches Licht und Liebe zu bitten ist hilfreich, aber nicht stark genug für tiefgreifenden Wandel. Deine Seele hat sich mit vielen andere Seelen in dieser aktuellen Inkarnation auf Erden versammelt, um das Licht der Veränderungen selbst zu erzeugen und nicht nur zu erbitten. Wie? Du kannst das! Mache dir einfach bewusst, das Licht feinstoffliche Schwingung ist, die überall hinfließen und alles Feststoffliche durchdringen und bewegen kann wie Musik.

So aktivierst du Licht

Deine Herzzellen tragen kosmische Codierungen des Lichts der Urquelle in sich. Das Herz ist das erste Organ, das im embryonalen Wachstum entsteht – hier manifestiert sich feinstoffliche Energie (Licht) in feststofflicher Materie. Sobald du in bewussten Kontakt mit deinen Herzzellen kommst, trittst du einen Dialog mit der Urquelle, indem du dich mit deinem intelligenten Verstand auf dein Herz konzentrierst und dein Herz mit Hilfe deiner Hände fühlst. Auf diese Weise aktivierst deine naturgegebenen, feinstofflichen Kräfte, mit denen du alles lenken und erschaffen kannst.

  • So vorhanden, streiche einen Tropfen ätherisches Rosen- oder Orangenöl auf die Mitte deiner Brust.
  • Dann suche dir einen ruhigen und schönen Ort zum meditieren.
  • Lege eine oder beide Hände auf deinen Herzraum.
  • Fühle die Wärme und Liebe, die deinem Herzen innewohnt.
  • Spüre das Licht der Lebendigkeit in deinem Herzen.
  • Schau ganz konzentriert mit geschlossenen Augen nach innen.
  • Entdecke die vielen blinkenden und schwingenden Lichter, die in jeder deiner Herzzellen zuhause sind.
  • Bündele die schönen Lichter zu einem stärker werdenden, hell leuchtendem Licht.
  • So beginnt das kosmische Licht deines Herzens zu strahlen.
  • Hat das Licht eine Farbe? Oder ist es weiß?
  • Ganz gleich – dieses Licht ist ein warmes, wunderschönes Licht und es kommt aus deinem Herzen.
  • Das Licht fließt durch deine Hand nach außen wie ein Leuchtturm, der einen Lichtstrahl auf das Meer hinaus sendet.
  • Visualisiere, wie dein Herz-Lichtstrahl über den Horizont des Meeres hinaus in das Weltall strahlt.
  • Du kannst mit deinem Herzleuchten strahlen, weil dein Herzleuchten stetig intensiver wird.
  • Lass dein Herzlicht als Strahl durch den weiten Weltraum gleiten.
  • Dein Herzlicht kennt aufgrund der kosmischen Codierung den Weg zur Urquelle, aus der alles Licht kommt und zu der alles Licht wieder zurückfließt.
  • Siehst du die Urquelle? Sie ist wunderschön.
  • Die Urquelle ist das Zentrum des Universums aus Licht, Klang, Schwingung und dem unerschöpflichen Gefühl der Glückseligkeit und Liebe.
  • Speise in die Urquelle deinen Lichtstrahl ein und lass ihn mit den dortigen Lichtschwingungen tanzen und sich vereinen.
  • Fühle mit deinem Herzen, die Glückseligkeit ein Teil der Urquelle zu sein.
  • Spüre die Liebe und die Kraft der Schöpfung – dort in der Urquelle und gleichzeitig in dir.
  • Visualisiere in diesem tiefen Gefühl der Lebensfreude, was du in deinem Leben auf Erden und für die Erdengemeinschaft zu manifestieren wünschst.
  • Und dann beobachte, wie die machtvollen Lichtstrahlen von der Urquelle durch den Kosmos fließen.
  • Nimm wahr, wie die Lichtstrahlen der Urquelle, genährt von deinem Herzlicht, Atome aus dem Kosmos aufsammeln.
  • Aus den Atomen  – verbunden Licht und Liebe – formen sich Materie und Begebenheiten, die nun zu dir zurückstrahlen.
  • Was du dir wünschst für dich und die Erde, entsteht mit der Hilfe deines Herzlichts.
  • Was du dir wünscht für dich und die Erde, wird durch die Urquelle transformiert und gestärkt.
  • Und von der Urquelle fließt alles, was du dir wünschst für dich und die Erde, materialisiert zu dir zurück.
  • Du sendest Licht und du empfängst Licht.
  • Du sendest Liebe und du empfängst Liebe.
  • Du bist Licht in deinem ganzen Sein und Tun.


Affirmation für dein Erwachen
»Ich bin Licht in meinem ganzen Sein und Tun.«

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE

 

Upcoming Highlights
Sonntag, 11. März von 10 bis 17 Uhr in München
Telemeditation, 18. März ab 18 Uhr in ganz Deutschland

SEMINARE/WORKSHOPS   MORE ABOUT MEDITATION