Ostara – Zeit der Wiedergeburt 04/2021

Zeitqualität April 2021
Möchtest du etwas in deinem Leben verändern und Neues beginnen? Dann ist jetzt der richtige Moment dafür, denn nun beginnt das neue Jahr. Die energetische Qualität der Zeit richtet sich nicht nach dem irdischen Kalender, der weltweit die Tage, Monate und Jahre zusammenzählt und lediglich die ökonomischen Erträge bilanziert. Das, was die Lebendigkeit der Schöpfung, der Erde, der hiesigen Natur und das Leben der Menschen prägt, sind die feinstofflichen Zyklen, die den Jahreskreis gestalten und die die wahren Rhythmen des Lebens vorgeben. Und nun ist die Zeit der Wiedergeburt, des Neubeginns und Wachstums. Es ist die Zeitqualität der Ostara.

Göttin Ostara
Sie ist eine Gefährtin der Erdenseele Gaia und wird auch die Göttin der Morgenröte genannt. Ihre segensreichen Schwingungen sind im Frühling spürbar, denn sie bringt Licht und damit Wärme auf die Erde, um den eisigen Winden des Winters Einhalt zu gebieten. Ostara schenkt dir und der Natur die Möglichkeit zur Wiedergeburt, zu einem Neustart und fruchtbaren Wachstum. Sie streift durch die Wälder und Felder und segnet das Erdreich. Ihre Helfer sind Elementarwesen wie unter anderem Feen (sie sorgen für Blumen und Blüten), Faune (sie sorgen für Wurzeln und Bäume), Zwerge (sie kümmern sich um fruchtbares Erdreich und Mineralien), Sylphen (sie lassen Wolken und Winde entstehen), Nymphen (sie hegen das lebensspendende Wasser) und Elfen (sie sind die Mittler zwischen Mensch und Natur). Ostara selbst vermag sich in einen Hasen zu verwandeln oder umgibt sich mit ihnen. Dort wo Hasen zu sehen sind, ist auch Ostara … All die Elementarwesen werden nach ihrer Zeit des winterlichen Rückzugs ab Frühlingsbeginn in ihren Zuständigkeitsbereichen wieder rege und aktiv. Für offene, sensibilisierte, wache, suchende Menschen – die durch die Natur streifen und das Erwachen der Natur liebevoll ehren wie dankend wahrnehmen – treten diese Elementarwesen mit Ostara um die Zeit der Tag- und Nachtgleiche sichtbar in Erscheinung. Sie freuen sich über kleine, bunte Geschenke, die ihnen Menschen an magischen Orten wie Baumstümpfen, kleinen Bachquellen oder auf schöne Gesteine legen.

Keltische Traditionen
Der naturgegebene Jahreskreis beginnt neu mit der Tag- und Nachtgleiche am 20. / 21. März – so wurde und wird es in der keltischen Kultur seit zirka 600 Jahren vor Christus gefeiert. Während der Tag- und Nachtgleiche im März sowie im September geht die Sonne präzise im geografischen Osten auf und im Westen unter, weil die Sonne an diesem Tag in exakt senkrechter Ausrichtung über dem Äquator steht (Äquinoktiums). Daher gilt die Tag- und Nachtgleiche für beide Erd-Halbkugeln zum selben Zeitpunkt. Am Wendepunkt im März endet auf der Nordhalbkugel der Winter und die Frühlingszeit beginnt (auf der Südhalbkugel endet der Sommer und der Herbst beginnt. Der Göttin Ostara wurden und werden Frühlingszweige und erste Blumen und – und dies ist der wahre Grund unseres rituellen Handelns dieser Tage – Eier als wertschätzende Gaben gereicht. Mit der Christianisierung und unter päpstlichen Regelungen wurde darauf geachtet, solche heidnischen Bräuche möglichst profund zu tilgen. Das neuzeitliche Kalendarium und die Feierlichkeiten der Kirche wurden kurzerhand zeitlich von den astronomischen Naturzyklen separiert und Feiertage von den natürlichen Phänomenen wie Winter-Sonnenwende, Sommer-Sonnenwende sowie den Tag- und Nachtgleichen getrennt.

Ostern heute
Die Auslöschung des Brauchtums unserer Vorfahren ist „Gottseidank“ nicht gänzlich gelungen, denn mit den Osterfeiertagen, feiern wir nach wie vor die Morgenröte, bitten wir bewusst oder unbewusst die Göttin Ostara um Fruchtbarkeit der Natur, bitten um Wachstum und verehren einen neuen Zyklus der Wiedergeburt … so wie auch Jesus nach seiner Kreuzigung wiedergeboren und als Lichtgestalt auferstanden ist. Bunte Farben entstehen in der Natur und spiegeln sich auf dem Oster-Frühstückstisch. Nester mit bunten Ostereiern werden im Garten, auf Wiesen und im Wald verteilt, um die Göttin Ostara und die Elementarwesen um ihren Segen und um die Unterstützung zum Aufblühen der Natur und um das lebenswichtige Gedeihen der Aussaat zu bitten. Ist die Natur nicht der größte Tempel, ist Mutter Erde nicht unsere Heimat und ihre Seele Gaia nicht die fürsorglichste Mutter, die wir uns wünschen können? Bedürfen solcher Feierlichkeiten der Steinwände einer Kirche und den Reihen aus Holzbänken, auf denen man Andacht halten kann? Wie wäre es im einem Gebet im Freien, das aus tiefer Verbundenheit aus dem Herzen statt aus dem Kopf kommt?

Dein Frühlingsritual

  • Meditiere und verbinde dich über deine Hände auf deinem Herzraum mit dem, was deine Seele ist.
  • Spüre, ob du dein jetziges Leben im Einklang mit deinem Seelenplan lebst.
  • Fühle dein schweres Gepäck, das du bist zum heutigen Tag, bis zum Zeitpunkt deiner jetzigen Meditation angesammelt hast.
  • Pack alles in Form von Steinen in einen Rucksack und gehe imaginär mit diesem Rucksack auf dem Rücken in die Natur.
  • Übergib den Inhalt deines Rucksacks Stein für Stein einem Tal, einem See, einen Steinbruch oder dem Wald.
  • Deine bisherigen Ansammlungen und Erfahrungen dienen nun an anderer Stelle des Universums zu Fortentwicklungen – dafür hast du sie gesammelt: Zur Weitergabe, nicht zum anhaften.
  • Nachdem du dich dankend von deinen bisherigen Lebenserfahrungen gelöst hast, bist du leer und leicht und bereit zu einem Neustart.
  • Du wirst nach diesem Ritual neu geboren, also frage nun dein Herz, frage dein höheres Selbst, was nun für dich wichtig wird.
  • Frage, was es in deinem neuen Leben, das nun beginnt, zu erfahren gilt.
  • Erfühle, was du in deinem neuen Leben verändern wirst.
  • Nun schreibe auf einen Zettel, was du dir für dein jetzt beginnendes neues Leben wünschst und deiner Weiterentwicklung förderlich ist.
  • Falte den Zettel, mit deinem Vornamen und Dank versehen, zusammen.
  • Packe kleine süßen Gaben ein, nimm ein buntes Osterei mit und gehe nun hinaus in die Natur, auf einen realen, wahren Osterspaziergang.
  • Lege deinen Zettel mit den kleinen Geschenken an einen heimeligen Platz ins Unterholz oder in einen hohlen Baum oder unter ein Gebüsch.
  • Schaue mit deinem Herzen und du wirst den richtigen Ort finden.
  • Bitte mit deinen Gaben die Kräfte der Natur, bitte die liebenswerten kleinen Elementarwesen und bitte Ostara mit ihren helfenden Schwingungen deine Neugeburt und dein ehrenvolles Wachstum im Einklang mit der Schöpfung zu unterstützen … und danke mit deiner reinen Liebe.
  • Morgenfrüh wirst du wiedergeboren.

Meine Klangempfehlung zu Ostara, Frühling und Wiedergeburt:

JETZT ERWACHEN

Herzlichen Dank an dich:

BLOG WERTSCHÄTZUNG-SPENDE   BLOG GRATIS ABONNIEREN

Auf das Licht ausrichten 1/2020

ZEITQUALITÄT JANUAR

BLOG GRATIS ABONNIEREN          BLOG WERTSCHÄTZUNG-SPENDE

Kalenderverläufe und die damit verbundenen Tages-, Monats- und Jahreszahlen sind etwas anderes als die grossen Zyklen und Zeitperioden der Schöpfung. Auf der Erde zählt und feiert man nun den Beginn des Jahres 2020 gemäß des allgemeingültigen Kalenders, an dem sich die Menschen im Alltag orientieren. Anlässlich des Jahreswechsels blicken viele in die Ferne und fragen sich, was wird die Zukunft, was wird dieses Jahr, was wird das neue Jahrzehnt an Ereignissen bringen?

„Der Lauf der Zeit hängt vom Beobachter ab
und von dem was der Beobachtende tut.“

Diese Kernaussage Einsteins Relativitätstheorie erfasst und umrahmt alles was wir wissen müssen und macht deutlich, das wir/du/ich unsere Zukunft selbst formen und mit Ereignissen und Begebenheit nach unseren Gedanken und Wünschen füllen und manifestieren können – eingebettet in den Rahmen der Schöpfung, die, wie die Bezeichnung deutlich macht, stetig neu schöpft durch wiederkehrende Zyklen des Werdens, des Seins und des Vergehens. Mehr denn je werden wir uns mit Hilfe wachsender Bewusstheit entscheiden können und müssen, von welchen Motivationen wir unser Tun im Verlauf der Zeit bestimmen lassen möchten: Vom Ego oder vom heiligen Herzen? Möchten wir uns auf das Dunkle, das Alte, das Vergehende oder auf das Licht, das Neue, das Kommende ausrichten? Von unseren Entscheidungen wird die Zukunft geformt. Wahrsagerei ist also gar nicht möglich, da jederzeit neue Entscheidungen die Zukunft beeinflussen können. Jeder ist der Schöpfer seiner Lebensumstände, meist unbewusst. Mit wachsendem Bewusstheitsniveau können wir das in unserem Leben manifestieren, was uns freudig und glücklich macht. Tendenzen und Schwingungen der Zeitqualität bilden das Feld, innerhalb dessen wir entscheiden, agieren und manifestieren können.

SCHWINGUNGEN 2020
Dass, was auf Erden als Teil des Energiefeldes des Universums und im Hort der Schöpfung passiert, basiert auf Schwingungen, die spezifische Qualitäten in sich tragen und stets der Weiterentwicklung alle Erscheinungsformen des Schöpfung dienen. Wie diese Frequenzen, die feinstofflichen Schwingungen genutzt werden, obliegt jedem denkfähigem und handelndem Wesen selbst. Werden wir uns also weiterhin egozentrisch verhalten oder werden wir uns mehr und mehr zu dynamischen, kraftvollen Gemeinschaften zusammenschließen, die ihre Bewusstheit in hohem Maße und zunehmend schneller entwickeln, um künftig alle Gedanken und Handlungen von Achtsamkeit und Liebe bestimmen lassen? Werden wir uns auf das Lichtvolle ausrichten oder weiter vom Dunklem im Dunklen halten lassen? Die Schwingungen 2020 unterstützen eine Ausrichtung zum Licht, so wir uns für das Lichtvolle entscheiden, um den Lauf der Zeit mit Licht statt mit Dunkelheit erfüllen.

Der Lauf der Zeit hängt vom Beobachter ab
und von der Schwingungsharmonie,
in der der Beobachtende sich befindet.

DYNAMIK 2020
Die Zeitqualität für die nächsten Monate ist durchdrungen von feinstofflichen Energien, die im besonders kompakten Maß Wertewandel, Bewusstheitserhöhung, geistige Klärung und Erwachen fördern und dies in einer bisher innerhalb der Menschheitsgeschichte noch nie vorhandenen Intensität. Sicher ist dir auch schon aufgefallen, dass Erkenntnisprozesse und erleuchtende Aha-Momente sich in deinem Leben häufen. Du begreifst Zusammenhänge jetzt rascher, für die du und deine Mitmenschen früher Jahre oder Jahrzehnte brauchten. Du kommst in deinem Verlichtungsprozess nun schnell vorwärts, weil die Schwingungen der Erde sich analog des Schöpfungsplans erhöhen, um diese Welt in eine höhere Dimension zu erheben.

Der Lauf der Zeit hängt vom Beobachter ab
und vom Bewusstheitsgrad des Beobachtenden.

DIMENSIONEN 2020
Durchwanderungen verschiedener Dimensionen durchlaufen allen Wesen und Erscheinungsformen der Schöpfung immer wieder. Auch Planeten und Sterne sind Wesen der Schöpfung, die diese Wandlungen durchleben. Die Sammlung von Erfahrungen beginnt in niedrigeren Sphären, die ein- oder zweidimensional sowie feststofflicher Natur sind. Im Lauf der Zeit kommen weitere Dimensionen hinzu, die zunehmend feinstofflicher, ätherischer werden je näher sie an der Urquelle des Lichts und Lebens liegen. Die multidimensionale Schöpfungspyramide ist stets aufsteigend, basierend auf den Fundamenten darunter liegender Dimensionen die aus den Erfahrungssammlungen aller Wesen bestehen. Dieses dynamische Konstrukt ist die Grundstruktur des schöpferischen Prinzips. Die Phasen und Übergänge zwischen den unterschiedlich graduierten Dimensionen werden als Vergehen einerseits und als Neubeginn andererseits erfahren. Auf der Erde vermögen Tag für Tag mehr Menschen durch Verfeinerung ihrer Wahrnehmung zwischen den Dimensionen hin und her zu springen, andere bleiben ausschließlich mit der Materie in der zweidimensionalen Ebene verbunden, weil das ihr gewählter Lern- und Erfahrungsweg ist und von niemanden bewertet oder verurteilt werden sollte. Ob Aufstiegsprozesse bewusst wahrgenommen und von dir als Individuum selbst noch angereichert und beschleunigt werden, liegt in deiner Entscheidungshoheit. Du kannst deinen Verlichtungsprozess, deine Dimensionserhöhung jederzeit intensivieren oder auch blockieren, wenn du dich von den Dingen, Begebenheiten und Lebensumständen in der jetzigen, irdischen Dimension ablenken und festhalten lassen willst. Den heutige Status Quo deiner derzeitigen Lebensumstände zu erhalten ist allerdings anstrengend und auszehrend und hält zudem die Dynamik, die nach Gesetzen des großen Ganzen vor sich gehen, nicht auf. Die feinstofflichen Wesen, die mit dir verbunden sind, empfehlen dir: „Löse dich konsequent von Allen und Allem, was dich belastet, um Neues bejahend zu begrüßen. Befreie dich selbst und schenke dir Leichtigkeit. Beobachte und agiere bewusst und fühle stets, wer du wirklich bist und welchen Weg deine Seele, dein höheres Selbst, gehen möchte.“ (Angebot HERZMEDITATION + CHANNELING siehe unten). 

Der Lauf der Zeit hängt vom Beobachter ab
und wohin der Beobachtende sich ausrichtet.

AUFSTIEG 2020
Die Zahl 20 steht für Wiedergeburt, für Zurücklassen und Loslassen von alten Gewohnheiten und für wiedererstarkenden Seelenverbundenheit mit der eigenen Seele sowie in Gemeinschaften mit anderen Seelen und Seelengruppen. Die Zahl 2020 potenziert alle Qualitäten der Zahl 20. Das Jahr 2020 wird dynamisch geprägt und erfüllt von Veränderungen sein, individuell wie global. Vor einer Wiedergeburt findet das Ende des Alten, Vergehen, Loslassen und Sterben statt, denn man kann nicht mit altem, schweren Gepäck einen Aufstieg nach oben zu lichtvollen Berggipfel beschreiten. Alte Lasten befinden sich in deinem Körper, deinem Kopf, deinem Herzen und in den Räumlichkeiten in denen du lebst und arbeitest. Regelmäßige körperlichen, emotionale wie mentale Reinigungen durch Meditation (siehe unten) sowie energetische  → Raumklärung sind dringend ratsam. Die Schwingungen der Zeit puschen jeden nach oben. Wer also weiter an bisherigen Angewohnheiten und Lebensweisen klebt, wird viel Lebenskraft verbrauchen, um Altes verbissen festzuhalten und um gegen die Vorsehung anzukämpfen. Niemand kann die grossen Prozesse der Schöpfung aufhalten, aber jeder kann sich dafür entscheiden, sich ihnen anzuschliessen, sich von den Vibrationen tragen zu lassen oder sogar dabei zu helfen, hochfrequente Schwingungen als menschlicher Verstärker zu verbreiten und damit das umgebende Resonanzfeld zu aktivieren. 

Der Lauf der Zeit hängt vom Beobachter ab
und was der Beobachtende mit sich trägt.

DU IN 2020
Deine feinstofflichen Helfer möchten dich mit diesem Blog wissen und mit der nachstehenden einfachen Übungen fühlen lassen, dass sie, die Engel, in zunehmender Anzahl die Erde begleiten und ihre Weltenbewohner umhüllen, um bei den anstehenden Befreiungs- und Aufstiegsprozessen behilflich zu sein.

  • Strecke für einen Moment deine Hände aus.
  • Bitte um Kontakt zur feinstofflichen Welt.
  • Du spürst, wie deine Handflächen warm werden.
  • Du fühlst, wie seine Hände sanft umfasst werden.
  • Verweile so ein wenig.
  • Festige auf diese meditative Weise deine Verbindung zur feinstofflichen Welt.

Wenn du diese „Fühl-Übung“ öfter im Alltag machst, wird sich die Bindung zwischen dir, deinem Körper und deiner Seele sowie zu deinen feinstofflichen Seelenfreunden festigen. Du spürst Liebe und Vertrauen in deinem Herzen und wirst eines baldigen Tages sagen:

  • Bitte führt mich durch das Leben, denn ich möchte Entscheidungen nicht mehr mit Kopf, sondern mit meinem heiligen Herzen treffen.
  • Bitte nehmt meine Hände und zeigt mir höhere Dimensionen damit ich fühlen kann, wo meine Lebensreise zu meinem und zum Wohle vieler hingeht.
  • Bitte begleitet mich im Alltag auf Erden und bei meinen Aufstieg.

So wie du werden viele und immer mehr Menschen fühlen und handeln. Du und viele Personen werden stetig hellfühliger. Die Zeitqualität und die Schwingungserhöhung machen es möglich, dass deine Hände und dein Herz mehr und mehr in leichteren Dimensionen verweilen, auch wenn deine Beine noch mit der Erde verbunden sind. Du bist dann zeitweilig hier und da. Du lässt dich erheben und vermagst aus höherer Perspektive dein irdisches Leben zu betrachten, erkennst Zusammenhänge und begreifst: Handeln ist gar nicht immer nötig. Alles fügt sich, weil ich vertraue und weil ich mich begleiten lasse von Menschen, die bereits Zugang zu Höherem haben oder von Wesen, die in höheren Dimensionen leben, wo sie sich gut auskennen und mich liebevoll leiten.

Der Lauf deiner Lebenszeit hängt von dir
als dein Beobachter ab und von dem,
was dein heiliges Herz kreiert.


Angebot bis Ende Januar 2020

Herzmeditation + Channeling

Wir vereinbaren einen Telefontermin für eine gemeinsame Meditation. Ich leite dich zu deinem heiligen Herzen, um dieses von alten Lasten zu befreien, damit du erleichtert in das erhebende Jahr 2020 gehen kannst. Während dieser Meditationsreise kannst du deinen feinstofflichen Helfern Fragen stellen. Die Antworten und individuellen Botschaften fasse ich für dich mittels meiner Hellfühligkeit als Empfangskanal in Worte, was man → Channeling  nennt.

60 Minuten / 60 € (statt 80 €)
90 Minuten / 80 € (statt 120 €)

TERMIN VEREINBAREN