Dein Platz im Universum

Die aktuelle Zeitqualität schiebt den Vorhang zwischen unserer irdischen Welt und dem kosmischen Dasein etwas zu Seite. Es gibt günstige Gelegenheiten auf die wundervolle Anderswelt zu schauen. So kannst du einen weiteren Teilabschnitt des großen Ganzen erfühlen und mit dem Herzen zu begreifen, wo dein Platz im Universum ist. Im Oktober und November erreichen dich Schwingungen, die es dir ermöglichen, dein Bewusstsein aktiv und rasch zu erweitern.

Wartest du noch oder suchst du schon?
Ohne aktive Suche nach wachsender Bewusstheit und Wissbegierigkeit verändert sich nichts. Exemplarisch dafür mögen die politischen Wahlergebnisse in Deutschland oder auch innerhalb Europas sein, die deutlich machen, dass gleich welche Resultate die Abstimmungen erbracht haben, diese nicht zu Veränderungen führen. Warum? Weil Politiker und alle Personen, die mit ihnen verbunden sind, weiterhin nur dreidimensional in Raum und Zeit denken und handeln. Sie suchen nicht wirklich nach Veränderungen oder höheren Bewusstseinsstufen für die Weltengemeinschaft. Suche du … damit hilfst du allen Menschen.

Wachse mit der Urkraft
Du kannst deine Bewusstheit mit Unterstützung des energetischen Flows der Zeitqualität in den nächsten Wochen ernorm wachsen lassen. Das große energetische Feld ermöglicht dir, weit hinter den Vorhang zu blicken, und mehr von der gesamte Schöpfung stauend zu betrachten und umfassende Zusammenhänge zu verstehen. Du wirst deinen Platz im Ganzen und die Ur-Kraft des Universum erkennen. Du wirst lernen, die Energien der Anderswelt für dich vollumfassend als Kraftquelle zu nutzen. Wir alle benötigen Kraft für Veränderungen im privaten wie im gemeinschaftlichen Leben. Licht und Wellen sind die treibende Kraft des Universum, die du jederzeit nutzen kannst.

Sogar auf wissenschaftlicher Ebene gelingen derzeit sensationelle Beobachtung zu den Licht- und Bewegungskräften des Universums wie am 16.10.17 von der Astro-Physik gemeldet wurde: http://www.tagesschau.de/ausland/gravitationswellen-115.html

Die Zeitqualität zeigt dir Kraftquellen

Die Schöpfung sendet dir heute diese Informationen, um die Kräfte der Schöpfung zu verstehen und neue Kraftquellen in dir zu aktivieren.

Bevor du weiterliest, notierte dir bitte drei
essentielle Angelegenheiten/Gefühle/Veränderungen/Wünsche,

die von Herzen gerne erfüllt haben möchtest.

So ist der Ursprung von allem
Der Ursprung von allem ist weder eine Person, noch ein physikalischer Urknall, noch ein Gegenstand, der sich vermehrte. Der Ursprung von allem war und ist ein Gefühl. Es ist das Gefühl der Liebe, das von Beginn an existierte. Die Liebe ist das ursprüngliche Energiefeld, aus dem die gesamte Schöpfung entstanden ist. Liebe ist der Urzustand der Glückseligkeit, also reine, pure, lichtvolle, vibrierende Kraft. In diesem Kraftfeld der Liebe sind alle Seelen (auch du!) beheimatet. Alle Seelen verfügen durch die Ur-Liebe unendliche Existenzdauer, unzählbare Quantität sowie unerschöpflicher Kraft. Die sichtbare Schöpfung, so wie wir sie kennen (Sterne, Planeten, Pflanzen, Lebewesen etc.), ist aus ursprünglichen emotional-energetischen Feld entstanden. Die liebevolle Substanz der Liebe hat sich aus der Urquelle in die Weite der Unendlichkeit ergossen und tut es weiterhin. Die Ur-Liebe fließt für alle Zeit und nach überall, da Form, Raum und Zeit in der Multidimensionalität nicht existieren.

So kommt die Liebe zu dir
Die Schöpfung möchte dich mit der aktuellen Zeitqualität wissen lassen, dass Licht und Vibration (Klang) die beiden Trägerelemente sind, mit denen das Urgefühl der Liebe zu dir gelangt. Bedenke, wie umarmt du dich fühlst, wenn du Licht auf deiner Haut spürst, wie beispielsweise die goldene Oktobersonne. Bedenke, wie beschwingt du dich fühlst, wenn du Musik hörst. Licht und Vibration vereinen sich zu Schwingungen, die dich das Gefühl der Glückseligkeit erleben lassen … und diese Schwingungen stehen dir unerschöpflich zur Verfügung. So gibt dir die Ur-Liebe Kraft, die du jederzeit aktivieren kannst. Ob du sie nutzt, ist deine Entscheidung. Ein Ja genügt, um diese Kraftliebe in deinem Körper zu fühlen. Sage jetzt ja, ich will!

So entsteht aus Schwingung Kraft und Materie
Der Weltraum besteht nicht aus Nichts. Auch das scheinbar Schwarze zwischen den Galaxien ist das Ur-Energiefeld der Liebe und purer Glückseligkeit. Im Weltall vereinen sich Licht und Vibration zu Kraftbahnen. Entlang dieser Kraftbahnen gibt es Knotenpunkte, an denen die Schöpfung besonders intensiv schwingt. An diesen Knotenpunkte bleiben atomare Elemente wie in einem Netz hängen, sie verdichten sich, intensiver werden und sich mit enormer Schaffenskraft zu Sonnen, Planeten, Monde und ganze Sternensystemen entwickeln, die sich wiederum in Galaxien miteinander verbinden. Diese energetischen Knotenpunkte sind Kraftorte des Universums. Die Erde ist einer dieser Kraftorte … und auch du bist ein Knotenpunkt für Schwingungen.

So findest du Kraftorte der Erde
Ein alchemistischer Grundsatz besagt »Wie im Großen so im Kleinen, wie oben so unten, wie außen so innen.« So wie im großen Kosmos gibt es auch im Kleinen energetischen Bahnen auf der Erde, die die Verlängerung der Kraftbahnen des Kosmos sind. Diese sogenannte Ley-Linien sind das Abbild dessen, was das Gefühlsfeld der Ur-Liebe im Kosmos als Kraftlinien erschaffen hat. Die Lehre der Geomantie weiß diese Linien zu nutzen. Auf den Knotenpunkte der Ley-Linien sind schon von jeher magische, mystische, feinstoffliche Kraftorte entstanden, die als heidnische Kultstätten oder als spirituelle Orte für Tempel, Moscheen oder Kirchen genutzt wurden. Auch die Aura eines alten Baumes im Park zeigt einen Knotenpunkt des Urfeld der Liebe an. Ebenso ein Platz in deiner Wohnung oder im Garten, wo du dich besonders wohl fühlst. Wenn du dein Bewusstsein mit Hilfe der Zeitqualität in den nächsten Wochen erweiterst, wenn du dich aus der dreidimensionale Wahrnehmung auf höhere Dimensionen erlässt, wirst du solche Kraftplätze bewusst in deiner Nähe spüren (auch Plätze, die dir nicht guttun). An Kraftorten vibriert das urreine Gefühl der Liebe besonders intensiv. Gehe dort hin, um dich aufzuladen und um mit der reinen, ursprünglichen Glückseligkeit der Ur-Liebe in Verbindung zu treten. Dort angekommen, sage einfach Ja und spüre, was es zu spüren gibt.

So nährst du Kraftpunkte in deinem Körper
So wie das Weltall und die Erde von Kraftlinien und Kraftorten durchzogen sind, ist es auch dein Körper. Die Meridianlehre, das Wissen um Akupunktur-Punkte sowie die Chakra- und Aura- Lehre zeugen im menschlichen Körper von diesen feinstofflichen Kraftlinien der Ur-Liebe und -orten, die die Verlängerung dessen sind, was im Kosmos und auf der Erde zu finden ist. Alle Formen auf Erden, gleich ob Stein, Pflanze, Tier oder Mensch verfügen über eigene Kraftlinien und Knotenpunkten, weil alles Teil des uranfänglichen Feld der Liebe ist. Auch jede einzelne Körperzellen hat einen winzigen Kraftort (Mitochondrien), in denen grobstoffliche Moleküle in kraftgebende Energie für den Organismus verwandelt wird. Wie im Großen, so im Kleinen ist alles aus dem Urgefühl der Liebe entstanden und existiert auf die gleiche Art und Weise. Wenn du dich auf Ley-Linien, Knotenpunkte bzw. Kraftorte stellst, beginnt dein Körper wieder in der Ur-Frequenz des Universums zu schwingen, da die Kraftlinien der Erde die Verlängerung des kosmischen Energielinien sind. Und selbst dein Körper ist nicht die Endstation, denn du vermagst mit deinem Denken und Handel die kosmische Liebe des Urfeldes an andere weitergeben, sobald du deinen Platz im Universum kennst und fühlst.

So ziehst du an, was du brauchst
Die Zeitqualität in den nächsten Wochen und die oben stehenden Informationen kommen zu dir, damit dir bewusst wird, dass alle Kraftlinien in und außerhalb von dir, für dich nutzbar sind. Mache die bewusst, dass Zeit und Raum keine Begrenzungen sind, weil sie nicht existieren. Beginne in den ur-elementaren Formen von Licht und Vibration zu denken. Beginne zu fühlen, dass du alles in und um dir entstehen lassen kannst, wenn du der kosmisch-göttlichen Liebe auf einer Wellenlänge schwingst. Deine gedankliche Ausrichtung ist maßgebend dafür, was in dir entsteht: Ein schwarzes Loch, ein unbewusstes Wesen, das ein dumpfes Leben lebt oder eine lichtvolle Sonne, ein lichtvoll durchfluteter Mensch? Du entscheidest dies mit der Absicht deiner Liebe aufgeladen von der Ur-Liebe der Schöpfung. Die anstehende Zeitqualität ermöglicht dir das Privileg, hinter den Vorhang zwischen der diesseitige Welt in die Anderswelt zu schauen und zu verstehen: Du bin ein Magnet! Du bist ein Kraft- und Knotenpunkt, weil du aus der Ur-Liebe der göttlichen Schöpfung entstanden bist. Ziehe in dein Kraftfeld, was du ersehnst und lasse weiterziehen, was du nicht mehr brauchst.

Das unterstützt dich dabei, auf deinem Platz im Universum zu sein
Vor der Meditation: Stimme dich auf den Klang des Universums ein durch OM singen.
Nach der Meditation: Spreche oder denke das unten stehende Mantra.
Im Alltag: Lege immer wieder eine Hand aufs Herz, um bewusst den Klang und die Vibration des Universum zu spüren.

Meditation »Ich bin ein Magnet«

  • Suche dir einen Ort des Rückzugs in einem wohlschwingenden Energiefeld – daheim oder in der Natur.
  • Töne mit geschlossenen Augen sooft OM hintereinander, bis dein ganzer Körper in der Schwingung dieses Urklangs ist.
  • Spüre, wie dein Körper vibriert und lebendig ist.
  • Stell dir nun vor, du schwebst über der Erde, in einer höheren Perspektive oder du schwebst schwerelos im Kosmos.
  • Schweben ist ganz einfach, weil das urreine Energiefeld der Liebe dich trägt.
  • Lausche, was das Universum dir zuflüstert.
  • Spüre die Urquelle der Liebe, die dich durchströmt.
  • Dann stell dir deinen physischen wie feinstofflichen Körper als Magnet vor.
  • Blicke mit inneren Augen auf deinen Körper und schau, was an ihm oder an deinen Händen anhaftet.
  • Mit jeder Ausatmung entlasse das, was du nicht mehr brauchst in das Universum … es wird anderenorts zum Zwecke der Erfahrungsbereicherung dienlich sein.
  • Schaffe Platz für Neues, indem du dich von Altem löst.
  • Behalte deine magnetische Verbindung nur zu dem, mit dem du in reiner, erwartungsloser Liebe verbunden bist.
  • Anschließend visualisiere, was du als Wünsche vorab notiert hattest.
  • Die Trägerschwingungen aus Licht und Vibration bringen dir aus dem Urfeld der Liebe, was du dir wünschst.
  • Gefühle, Begebenheiten oder materielle Manifestationen vermögen nun Kraft deiner erweiterten Bewusstheit an deinen Händen oder an deinem Körper anzuhaften, weil du Magnet geworden bist.
  • Wiederhole diese Meditation und Visualisierung einige Tage hintereinander.
  • Auch wenn es einige Zeit dauert, bis das Gewünschte sich dir im irdischen Dasein zeigt – sei gewiss: Es wird zu dir kommen.
  • Du bist der Schöpfer deiner Realität.

Mit neuen, essentiellen Wünschen, die nicht von Egoismus gezeichnet sind, verfahre genauso … und danken nicht vergessen :-).

Dein Mantra für die nächsten Wochen
»Ich bin ein kraftvoller Magnet und ziehe an, was ich benötige.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen