Mitgefühl statt Mitgewühl 08/2020

Zeitqualität September 2020

Die Zeit der nächsten Wochen und die Qualität, die diese Zeit in sich trägt, macht Polaritäten deutlich, die Menschen immer noch in sich tragen. Nach wie vor bilden wir keine Einheit, obwohl wir doch alle Teil einer globalen Weltengemeinschaft und eines Planeten sind. Unsere feinstofflichen Helfer, unsere Engel, umhüllen uns zärtlich, senden uns unablässig heilsame Schwingungen, um uns zu einen, um uns zu erinnern, dass wir Eins sind und eine Einheit auf und mit Gaia, der Erde, bilden … aber natürlich ist auch eigenes Dazutun gefragt. Essentiell sind die ehrliche Absicht und der Wille uns als eine Gemeinschaft zu heilen und zu vereinen. Die Pandemie, die alle einheitlich erfasst, verändert viel: Sie vereinigt einerseits, bringt jedoch auch persönliche wie globale Polaritäten ans Licht, die noch nicht in Bewusstheit aufgelöst wurden. Das, was manche als unbewusste Frustration und generelle Lebensunzufriedenheit bereits Zeit ihres Lebens in sich tragen, bricht sich nun mittels der Corona-Pandemie bahn. Mit den Schwingungen der Zeitqualität in den nächsten Wochen werden Abstraktions- und Reflexionsfähigkeit gefördert. Jetzt kommt die Zeit einige Schritte zurückzutreten, um das Gesamtbild aus objektiven Abstand zu betrachten anstatt stoisch zu repetieren „Die anderen sind schuld“. Die aktuelle Zeitqualität ist hilfreich, sich die individuellen und gesellschaftlichen Extreme im Licht der Spätsommer-Sonne anschauen und zu begutachten, wie weit ein jeder mit der diesjährigen Ernte der Bewusstheitsentwicklung gekommen sind.

Mitgewühl
Dem Corona-Schock im Frühjahr folgten Existenzängste und Sorgen. In unseren äußeren Lebensumstände hat sich einiges geändert – aber ist das im einzelnen wirklich so schlimm? Die neue Normalität ist offenkundig machbar. Auf nationaler wie internationaler Bühne hat sich manches geändert, aber vieles auch nicht, denn ewig gestrige Ignoranten und Egomanen denken (denken!) immer noch, ihnen gehöre die Welt und ihre Ernte aus der Krise mache sie unermesslich reich und machtvoller, wenn sie nur laut genug krakeelen und Fakten verdrehen. Was fühlen (fühlen!) solche Menschen, selbst wenn sie in hohen Positionen sind? Sie fühlen Angst. Hinter jedem Geltungsdrang und Machthunger steht Angst. Warum?  Angst ist der Hebel um sich selbst und weitere Personen fernzusteuern und wird als Werkzeug genutzt, wenn man sich selbst angstvoll und minderwertig fühlt. Somit ist Angst das Gegenteil von Bewusstheit und Herzensreinheit, weil man sich besser fühlt (sich besser denkt!), wenn man Macht über andere hat. Zudem ist es einfacher, sich von der eigenen Angst lenken zu lassen statt selbst nachzudenken und Verantwortung zu eigenes Denken und Handeln zu übernehmen. Viele wollen einfach nur wichtig sein, wollen mitwühlen statt mitfühlen. Im Zustand des bewussten Denkens und erwachten Handelns würde man bemerken, das man Grundrechte wie freie Meinungsäußerungen oder Demonstrationsbekundungen im Rahmen der Demokratie beanspruchen kann, diese jedoch auch respektieren und allen Mitgliedern der demokratischen Gemeinschaft gewähren muss. In einer (Corona-)Diktatur wäre dies nicht möglich.

Mitgefühl
Weltweit annähernd 900.000 Corona-Tote und 25 Millionen Infizierte (plus jeweils hohe Dunkelziffer) verdienen die Würdigung von jeder Person, die verschont wurde und noch lebt. Ist die Verpflichtung einen Nasen-Mund-Schutz zu tragen angesichts dieser Zahlen eine Freiheitsberaubung? Leben wir wegen drei Hygiene-Regeln (Abstand halten, Händewaschen und Atemmaske tragen) in einer Corona-Diktatur? In polarisierenden Diskussionen kommen oft Verweise auf zahlreichere Tote bei Grippe-Wellen im Vergleich zur Corona-Pandemie. Befinden wir uns etwa in einem Wettbewerb, welcher Virus die meisten Toten nachweisen kann? Sind wir keine mitfühlenden Menschen mehr? Denken statt fühlen war und ist das Hauptproblem der Personen, die sich vom eigenen Ego oder vom Ego anderer steuern lassen, die allesamt Angst vor einem Bewusstseinssprung der Menschheit haben. Wären wir alle in einer höheren Bewusstheitsdimension Harmonie und Liebe vereint, gäbe es keine Hebel und Knebel mehr, um Menschen zu unterdrücken und sich selbst grandios wichtig und mächtige zu fühlen (zu denken!). Und solange ist Angst eben die Emotion, mit der Personen, Nationen und Völker unter Kontrolle gehalten werden. Dagegen sind Mitgefühl und Liebe starke, heilende und universelle Kräfte, die Bewusstheit und Umsicht beflügeln und uns – wie die sanften Flügel eines Engels – umarmen. Wenn du dein persönliches und gemeinschaftliches Mitgefühl stärkst, erwachen auch Bewusstheit und Herzenswahrheit in dir … und dann lösen sich alle Hebel und Knebel der Macht auf. Bewusstheitsentwicklung ist der einzige Weg, um der Irrsinnigkeit einiger Despoten und Gruppierungen entgegen zu wirken.

So kannst du die Zeitqualität nutzen
Mach dir immer wieder bewusst, welche Gedanken, Worte und Schwingungen du in das feinstoffliche Energiefeld unserer Erdengemeinschaft hineinträgst. Ist es Angst oder ist es Liebe? Was du aussendest, kommt zu dir zurück. Achte auf deine Gedanken, deinen inneren Denker, der nur allzu leicht wie ein Pferdegespann mit dir davon galoppiert. Ein Pferd heisst Angst, eines Neid, eines Enttäuschung, eines Wut … zusammen stürmen sie in Panik davon, ziehen dich mit und steuern dich in dunkle Gefilde. Es gibt allerdings auch Lichtwesen in dir, die Namen tragen wie Zuversicht, Beherztheit, Licht und Liebe. Beobachte dich selbst, sprich mit dir selbst. Lass alle Stimmen zu Wort kommen und spüre mit der Hand auf deinem Herzen, welche Stimmen, welche Ansichten, welche Gefühle dich auszehren und welche dich auffüllen mit Urvertrauen und mit göttlicher Liebe. Entscheide bei allen deinen alltäglichen, inneren Diskursen, was dir guttut und was dich dem Mitgefühl zur dir selbst und dem Mitgefühl zu anderen näher bringt. 

Mehr ist nicht zu tun, als deinem lichtvollen Herzgefühl zu vertrauen.
Und dann spüre die Engelsflügel, die dich zärtlich umarmen und in Liebe halten …

BLOG WERTSCHÄTZUNG-SPENDE   BLOG GRATIS ABONNIEREN

Mein Dank an Stefan Keller, der die oben gezeigte wunderschöne Fotomontage zum kostenlosen Download auf Pixabay.com zur Verfügung stellte.