Licht senden und empfangen 3/2018

Zeitqualität März 2018

Die Zeitqualität im März wird uns mit mehr Licht im Äußeren wie Inneren erstrahlen. Wir alle sehnen uns nach Licht. Nach dem Licht der Sonne, die in den letzten Monaten allzu oft hinter Wolkendecken verborgen war und dem umhüllenden, feinstofflichen Licht, das unser Innerstes erleuchtet und mit liebevoller Wärme durchflutet. Das Licht wird kommen und mit dem Vollmond an klarem Himmel in der Nacht zum 2. März 2018 beginnt es. Langsam ist wieder Aufbruchsstimmung fühlbar und du spürst auch den Wunsch nach mehr Aktivität und Vorankommen in deinen Seelenaufgaben. Die Zeitqualität wird dich in den nächsten Wochen in der Umsetzung deiner Pläne und Projekte unterstützen. Es gibt tragende Schwingungen für Neubeginn. Zudem erschaffen mehr und mehr Menschen mit ihrem verantwortlichen Denken und alternativen Handeln Energiecluster, die sich als kollektive Felder ausbreiten und noch weniger bewusst handelnde Mitmenschen feinstofflich beeinflussen. Die Zeitqualität im März aktiviert über Licht genetische Codierungen, die von der Urquelle in unseren Zellen eingeschrieben wurden, die mentale Veränderungen und Erwachen bewirken.

Um was es auf der Erde geht

Die Weltengemeinschaft wird weiter in Unruhe sein. Medien berichten grundsätzlich kaum noch über positive Veränderungen, aber das sollte uns nicht davon abhalten, weiter Lichtvolles für uns zu erschaffen und so unsere Mitwelt zu stärken. Es gibt vielerorts positiven Veränderungen, auch wenn es nicht in den Headlines der Medien steht. Es scheint nur so, also ob alles ins Dunkle abgleitet. Mit der Hand auf dem Herzen spürst du sofort, dass es keinen Grund zur Angst gibt. Momentan kann das kosmische, hochfrequente Licht der Veränderungen noch nicht alle Regionen und komplexe Situationen erleuchten. Das liegt daran, dass der größte Teil der Menschheit immer noch im feststofflichen Denken verfangen ist und quasi eine Wolkendecke aus materiellem Gedankengut das Licht des Erwachens abschwächt und filtert. Die meisten Personen können sich noch nicht aus ihren materiellen Fesseln befreien. Sie treffen alle Entscheidungen aus der engen Gefangenschaft ihres Geistes, weil feinstoffliche Dimensionen für sie nicht existieren. Die Angst weniger zu haben als andere, führt Menschen in Gier, Haß und Aggression und stimuliert primitive Verhaltensmuster wie vor der Steinzeit. Deswegen sind systemische wie strukturelle Veränderungen mit der vorherrschenden Gedankenprogrammierung derzeit noch nicht zu erwarten.

Was sich verändern wird

Fürwahr verstehen, denken und fühlen weltweit eine steigende Anzahl von Menschen feinstofflichen Dimensionen und aufsteigende Schwingungen. Sie befreien sich Fessel um Fessel aus ihren rein instinktiv und materiell gesteuerten Ängsten und beginnen die Wolkendecke zu auszudünnen und durchlässiger zu machen. Mit den aktuellen Zeitqualität geht es darum, sich selbst aus Verstrickungen, aus Erwartungshaltungen und aus irdischen Zeitplänen loszusagen. Die kleine Stimme im Ohr, die ständig sagt »Jetzt muss doch mal etwas vorwärtsgehen und endlich das Leben anders werden« ist auch eine irdische und damit feststoffliche Sichtweise auf die traurigen Begebenheiten, die wir erkennen und erleben und ungeduldig ändern möchten. Feinstoffliches Denken und Fühlen beginnt im eigenen Herzen – nicht im Kopf und ohne Termindruck.

Denke und fühle feinstofflich

Die Zeitqualität im März ermöglicht es dir, leichter vom feststofflichen Denken zum feinstofflichen Fühlen und Handeln zu gelangen. Erbitte nicht nur Licht für andere und für dich, sondern erzeuge selbst Licht. Beginne Veränderungen jeglicher Art selbst zu manifestieren. Mache dir immer wieder bewusst, was du in das kollektive Feld der Erdengemeinschaft hinaus sendest. Wenn du griesgrämig, freudlos und ängstlich bist, nährst du das weltliche Resonanzfeld mit diesen Emotionen und du findest deine eigenes Leben doof. Mache dir bewusst, dass deine Gefühle stets doppelte Wirkung haben: Auf dich und auf das kollektive Feld. Wenn du dich jedoch in gute Stimmung versetzt und dich in »good vibrations« hältst (durch Musik, durch Dinge, die du gern tust, du Spaziergänge und durch Lebens- und Arbeitsgestaltungen, die dir Freude machen), stärkst du dich und das Kollektivfeld mit diesen fröhlichen Schwingungen. Ergo: Wenn es dir selbst gut geht, wenn du dich in Licht und Liebe gehüllt fühlst, aktivierst du auch Licht und Liebe in in deiner Mitwelt. Und die dritte Wunderwirkung: So du dich zunehmend von feststofflichem Denken und Handeln löst, werden dies andere auch tun, denn die Schwingungen der feinstofflichen Dimensionen sind sozusagen ansteckend. Lichtvolle Schwingungen durchdringen alles Materielle, ähnlich wie Musik durch die Wand vom Nachbarn in dein Wohnzimmer hineinfließen kann. Vielleicht tanzt dein Nachbar zur Musik und vielleicht fängst du auch einfach an zu tanzen, beschwingt durch die musikalischen Rhythmen, die dich anstecken und mitreißen? Es ist wichtig zu verstehen, das wir – du und ich und viele andere – selbst Lichterzeuger sind. Dies bedeutet konsequenter Weise: Nur um göttliches Licht und Liebe zu bitten ist hilfreich, aber nicht stark genug für tiefgreifenden Wandel. Deine Seele hat sich mit vielen andere Seelen in dieser aktuellen Inkarnation auf Erden versammelt, um das Licht der Veränderungen selbst zu erzeugen und nicht nur zu erbitten. Wie? Du kannst das! Mache dir einfach bewusst, das Licht feinstoffliche Schwingung ist, die überall hinfließen und alles Feststoffliche durchdringen und bewegen kann wie Musik.

So aktivierst du Licht

Deine Herzzellen tragen kosmische Codierungen des Lichts der Urquelle in sich. Das Herz ist das erste Organ, das im embryonalen Wachstum entsteht – hier manifestiert sich feinstoffliche Energie (Licht) in feststofflicher Materie. Sobald du in bewussten Kontakt mit deinen Herzzellen kommst, trittst du einen Dialog mit der Urquelle, indem du dich mit deinem intelligenten Verstand auf dein Herz konzentrierst und dein Herz mit Hilfe deiner Hände fühlst. Auf diese Weise aktivierst deine naturgegebenen, feinstofflichen Kräfte, mit denen du alles lenken und erschaffen kannst.

  • So vorhanden, streiche einen Tropfen ätherisches Rosen- oder Orangenöl auf die Mitte deiner Brust.
  • Dann suche dir einen ruhigen und schönen Ort zum meditieren.
  • Lege eine oder beide Hände auf deinen Herzraum.
  • Fühle die Wärme und Liebe, die deinem Herzen innewohnt.
  • Spüre das Licht der Lebendigkeit in deinem Herzen.
  • Schau ganz konzentriert mit geschlossenen Augen nach innen.
  • Entdecke die vielen blinkenden und schwingenden Lichter, die in jeder deiner Herzzellen zuhause sind.
  • Bündele die schönen Lichter zu einem stärker werdenden, hell leuchtendem Licht.
  • So beginnt das kosmische Licht deines Herzens zu strahlen.
  • Hat das Licht eine Farbe? Oder ist es weiß?
  • Ganz gleich – dieses Licht ist ein warmes, wunderschönes Licht und es kommt aus deinem Herzen.
  • Das Licht fließt durch deine Hand nach außen wie ein Leuchtturm, der einen Lichtstrahl auf das Meer hinaus sendet.
  • Visualisiere, wie dein Herz-Lichtstrahl über den Horizont des Meeres hinaus in das Weltall strahlt.
  • Du kannst mit deinem Herzleuchten strahlen, weil dein Herzleuchten stetig intensiver wird.
  • Lass dein Herzlicht als Strahl durch den weiten Weltraum gleiten.
  • Dein Herzlicht kennt aufgrund der kosmischen Codierung den Weg zur Urquelle, aus der alles Licht kommt und zu der alles Licht wieder zurückfließt.
  • Siehst du die Urquelle? Sie ist wunderschön.
  • Die Urquelle ist das Zentrum des Universums aus Licht, Klang, Schwingung und dem unerschöpflichen Gefühl der Glückseligkeit und Liebe.
  • Speise in die Urquelle deinen Lichtstrahl ein und lass ihn mit den dortigen Lichtschwingungen tanzen und sich vereinen.
  • Fühle mit deinem Herzen, die Glückseligkeit ein Teil der Urquelle zu sein.
  • Spüre die Liebe und die Kraft der Schöpfung – dort in der Urquelle und gleichzeitig in dir.
  • Visualisiere in diesem tiefen Gefühl der Lebensfreude, was du in deinem Leben auf Erden und für die Erdengemeinschaft zu manifestieren wünschst.
  • Und dann beobachte, wie die machtvollen Lichtstrahlen von der Urquelle durch den Kosmos fließen.
  • Nimm wahr, wie die Lichtstrahlen der Urquelle, genährt von deinem Herzlicht, Atome aus dem Kosmos aufsammeln.
  • Aus den Atomen  – verbunden Licht und Liebe – formen sich Materie und Begebenheiten, die nun zu dir zurückstrahlen.
  • Was du dir wünschst für dich und die Erde, entsteht mit der Hilfe deines Herzlichts.
  • Was du dir wünscht für dich und die Erde, wird durch die Urquelle transformiert und gestärkt.
  • Und von der Urquelle fließt alles, was du dir wünschst für dich und die Erde, materialisiert zu dir zurück.
  • Du sendest Licht und du empfängst Licht.
  • Du sendest Liebe und du empfängst Liebe.
  • Du bist Licht in deinem ganzen Sein und Tun.


Affirmation für dein Erwachen
»Ich bin Licht in meinem ganzen Sein und Tun.«

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE

 

Upcoming Highlights
Sonntag, 11. März von 10 bis 17 Uhr in München
Telemeditation, 18. März ab 18 Uhr in ganz Deutschland

MORE ABOUT SEMINAR   MORE ABOUT MEDITATION