Zeitqualität August 2017

»Leben in der Ganzheit«

In diesen Wochen ist es wahrlich eine Herausforderung unsere weltlichen und spirituellen Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Die Zeitqualität dieses Sommers macht deutlich, wie fatal und unehrlich Menschen, die zusammen in einer Erdengemeinschaft leben, miteinander umgehen. Im Westen der Erde reden Politiker unsagbar unflätig über Kollegen, im Osten sind Intrigen und Vorteilsnahme propagierte Realität, in Asien werden Raketen als Warnungen in den Ozean geschossen, als ob dies Spielzeuge wären und in einem Europa nahen Land werden Personen, die nicht gewollt sind, einfach ins Gefängnis gesteckt. Und hierzulande versucht die regierende Klasse wieder ihre Pfründe für die nächste Legislaturperiode mit Versprechen zu sichern, um weiter entgegen der Zusagen mit Industrie und Wirtschaft zu paktieren. Entheben Fakten und Zitate von Managern wie beispielsweise »Wir sind die wichtigste Industrie für Deutschland und gewähren zahlreiche Arbeitsplätze hierzulande sowie in anderen Ländern.« tatsächlich der Pflicht, sich an geltende Gesetze zu halten? Wir sind das Volk und wir haben niemanden ein Mandat dazu erteilt, zu betrügen und Konsumenten (als uns, von denen die Industrie abhängig ist) zu belügen. Die derzeitige Zeitqualität lässt die Zerrissenheit zwischen Schein und Realität deutlich zu Tage treten.

Ganzheit spüren statt verzweifeln
Wenn man diesen kollektiven Wahnsinn wahrnimmt, fällt es ohne Frage schwer bei sich zu bleiben und weiter positiv zu denken. »Wie sollen wir diesen ganzen Schlamassel jemals in den Griff bekommen?« fragt man sich und fällt in frustrierte Schockstarre. Die Antwort: »WIR können es nicht.« Aber das Universum kann es, die Schöpfung kann es. Die aktuelle Qualität der Zeit macht uns möglich, vermehrt Signale an höhere Kräfte zu senden und um Hilfe zu bitten. Solche persönlichen Signale und Zeichen sind wichtig, damit die Schöpfung erkennt, dass es auf und mit der Erde doch Geschöpfe gibt, die anders denken und handeln, die sich vom Ego weitestgehend emanzipiert haben und die sich wünschen sinnig, friedlich und liebevoll in Ganzheit hier auf und mit diesem Planeten zu leben. Jeden Tag kannst du entscheiden, wie du handeln und wirken möchtest. Tue dies bewusst. Die derzeitigen Frequenzen, die von der Urquelle zur Erde gesendet werden, multiplizieren deine bewussten Handlungen, so diese aus deinem Seelenherz motiviert sind und keinem dualistischen Denken entspringen. Deine Werte, die von Licht durchflutet sind, werden alles Dunkle erhellen, weil unsere geläuterten Schwingungen sich mit dem Schwingungen der Schöpfung vereinen, um zu höheren und heilenden Frequenzen zu werden. Alle dumpfen wie dunkle Tendenzen sind gegenläufige Schwingungen zur Schwingung und können und werden auf Dauer nicht aktiv bleiben.

Gründe dein eigenes Kollektiv
Auch ich verliere mich dann und wann in Verwicklungen der irdischen Dualität und könnte manchmal verzweifeln ob der Unlauterkeit derer, die die sogenannte irdische Macht tragen. Wenn das passiert, mache ich mir in einem meditativen Moment bewusst, das ich derzeit freiwillig hier auf Erden bin, um dies alles mitzuerleben, mich jedoch entscheiden kann ob ich alles mittragen möchte. Möchte ich nicht! Auf welche Art man sich persönlich verweigert, wie man sich aus dem kollektiven Wahnsinn herauszieht und wie weit man dabei gehen will, darf und wird jeder für sich selbst definieren. Ich besitze beispielsweise kein Auto, keine Versicherungen und habe kein nennenswertes Geld auf mein Bankkonto und ich habe mich vor langer Zeit dazu entschieden frei statt als Angestellte zu arbeiten. Um mich herum – inclusive meiner sehr geliebten Blog-Leser – habe ich mein eigenen Kollektiv kreiiert. Ich umgebe mich ausschließlich mit Menschen, die meinem Herzen angenehm sind, denn davon gibt es viele. Darüber sind nicht wenige alte Freundschaften verloren gegangen, weil ich meine Lebenszeit bewusst nicht mit Personen verbringen will, die Energie saugen, andere stets mit ausgestrecktem Zeigefinger kritisieren, aber selbst in ihrem Leben, über das sie stets klagen, nichts ändern. Sehr gerne teile ich meine Schaffenskraft mit Menschen, die in ihrem Herzen wohnen und im Gleichklang mit ihrer Seele handeln. Dafür biete ich Seelen-Coaching an … um in individuelle Sitzungen Mensch und Seele wieder näher zu bringen.

An die große Schöpfung erinnern
Wir sind nicht allein. Es hilft sehr sich regelmäßig vorzustellen, was die Schöpfung ist und ihre unermessliche Größe und allumfassende Ganzheit zu spüren. So eine Meditation erhebt dich aus dem Klein-Klein deines Alltags, erhebt dich aus dem Kollektiv des scheinbar Wahrhaftigen, also aus der Matrix von der man glaubt, es sei die Realität. Es ist schön, diese Meditation in der Natur zu machen, an einem stillen Plätzchen, wo du für dich bist. Es geht aber auch zu Hause, wenn du für äußere und innere Ruhe sorgst. Oder du machst diese Mediation nachts mit deinem Blick zum Himmel voller leuchtender Sterne.

Audioanleitung der Meditation: 

  • Setze dich hin, schließe deine Augen und spüre oder visualisiere eine sommerliche Wiese.
  • Du bist allein auf dieser Lichtung in einem Wald.
  • Entspanne dich, lockere deine Schultern, entspanne dein Kiefergelenk und atme tief ein und aus.
  • Du riechst den Duft der Bäume, den Harz, der in den Stämmen zirkuliert.
  • Du schmeckst förmlich das satte Grün, das das Gras unter dir ausströmt.
  • Du spürst wie Grashalme oder Blumen dich berühren … oder sind es kleine Elfen, die dich kitzeln?
  • Fühle die Erde, die dich trägt.
  • Lasse zu, dass die Erde dich umarmt und sanft wiegt.
  • Weite nun, da du getragen wirst, deinen inneren Blick von der Lichtung aus und schaue auf die Region und auf das ganze Land, in dem du lebst oder wo du derzeit weilst.
  • Betrachte das Erdenleben von oben.
  • Lass deine Perspektive immer höher und größer werden … bis du Europa und schließlich die gesamte Erde als Planeten siehst.
  • Spüre in deinem Herzen die Lebendigkeit dieses Planeten, deiner Muttererde.
  • Ihr Name ist Gaia.
  • Gaia genauso lebendig wie du.
  • Sie trägt dich, du bist ein Teil von ihr sowie eines deiner Haare ein Teil von dir ist.
  • Gaia liebt dich.
  • Liebst du sie auch?
  • Gaia ist und lebt mit allem in Ganzheit, was auf diesem Globus zu finden ist.
  • Meere, Flüsse, Bäume, Pflanzen, Berge und Steine – das alles ist das Gesicht und der Körper Gaias … und noch viel mehr, was wir nicht sehen.
  • Und Gaia hat eine Vierzahl von Gästen, mit denen sie über Millionen Jahre ihrer Existenz zeitweilig zusammenlebt.
  • Plankton, Fische, Tiere, Menschen …
  • Nun erweitere deinen Blick nochmals und betrachte das hiesige Sonnensystem.
  • Mach dir bewusst, das alle Planeten, die die Erde und die Sonne umgeben sowie die Sonne selbst allesamt Lebewesen sind.
  • Wie du ist jeder Planet und jeder Stern ein Lebewesen und eine Schöpfung dessen was wir Urquelle nennen … und alle durchlaufen Lebenszyklen und machen Erfahrungen.
  • Visualisiere die Milchstraße, die Galaxie die unsere kosmische Heimat ist.
  • Fünfzig Milliarden Planeten schweben als lebendige Wesen in der Milchstraße
  • In den Weiten des Weltalls gibt es eine Billionen Galaxien.
  • Wie groß mag das Universum wirklich sein?
  • Die Schöpfung ist unendlich.
  • Du bist ein Teil davon.
  • Du bist unendlich.
  • Die Urquelle nährt und umsorgt alle ihre Kinder.
  • Alles innerhalb der Schöpfung wandelt sich, kommt, existiert und vergeht.
  • Und alles Lichtvolle kommt wieder … so auch du.

Dieses Mantra unterstützt dich, wann immer du es brauchst
»Ich bin nicht allein. Ich bin Teil einer wundervollen Schöpfung.«

Lust auf mehr Lesestoff?
Hier zwei aktuelle Beiträge von mir im Netz:
→ www.biorama.eu/yoga_xlarge/
→ www.yogaeasy.de/artikel/mach-dich-frei-5-huerden-die-es-zu-ueberwinden-gilt

 

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Juni 2016

»Angst in Licht verwandeln«

Das Licht auf Erden wird stärker und die Zeitqualität in den nächsten Wochen unterstützt uns dabei dieses kosmische Licht zu nutzen, um zu heilen. Damit ist nicht nur das Licht der Sonne gemeint, das die Menschen natürlicher Weise im Sommer energetisch anreichert. Insbesondere das göttliche Licht erreicht uns, damit es sich über jeden Menschen, der sich seiner Heilkraft bewusst wird, vervielfacht und weiter ausbreitet, um die Erdengemeinschaft von Angst und Dunkelheit zu befreien. Der Wandel hat schon vor langer Zeit begonnen und nun werden die Polaritäten zwischen Licht und Dunkel, zwischen Egoismus und Liebe, zwischen Angst und Vertrauen täglich deutlicher. Die aktuelle Zeitqualität sendet Licht und Liebe, die genutzt werden darf, um Angst in Licht zu verwandeln.

Um was es für die Erde geht
Kämpfe, Hass, Fanatismus, von Menschen erdachter Fundamentalismus, politische Positionen, Besitzgier einerseits und Armut andererseits, wirtschaftliche sowie soziale Imbalance sind die aktuellen Themen, die es profund zu verwandeln gilt. Dies wird mit bisher herkömmlichen Ansätzen und Handlungsweisen nicht möglich sein, da alles herkömmliche die Menschengemeinschaft seit Jahrhunderten nicht erlöst und geheilt hat. Vor kurzem wurde beispielsweise eine ukrainische Kampfpilotin aus russischer Haft im Gefangenenaustausch entlassen. Direkt nach ihrer Freilassung sprach sie von Kampf, Krieg, Hass und übernimmt nun ein politisches Amt in der Regierung. Donald Trump ist ein ähnliches Beispiel. Er propagiert Ausgrenzung, unterscheidet zwischen minderwertigen und hochwertigen Menschen und will, gewappnet mit Hass und Ego in eines der höchsten politischen Ämtern der Weltengemeinschaft berufen werden. WIE SOLLEN HASS UND EGOISMUS DIE WELT IN EINE BESSERE VERWANDELN? Für die Erde geht es dieser Wochen um die Erlösung aus archaischen, nicht funktionierenden, nicht bewährten Prinzipien. Es geht um Rückfall in Dunkelheit gepaart mit globaler Selbstzerstörung oder um den Wandel in eine lichtvolle, liebevolle Weltengemeinschaft.

Um was es für dich geht
Wir alle sind Schöpfer. Du gestaltest als Schöpfergott deine Welt und deinen Lebensstil. Du agierst als Vorbild für andere, denn die von dir vorgelebte Stimmung und Schwingung breitet sich auf dein Umfeld und auf deine Mitmenschen aus. Menschen in Hass und Wut ziehen Menschen in Hass und Wut an. Gewalt gebiert wiederum Gewalt. Das Fundament all dieser Emotionen ist Angst und so ist es immens wichtig, dass wir alle dieser Tage unsere Ängste bewusst betrachten und mit Hilfe der Zeitqualität mit Strömen von kosmischem Licht heilen. Mach dir alle deine Ängste bewusst, betrachte sie genau und objektiv. Du wirst entdecken, dass kaum eine Angstvariante wirklich lebensbedrohlich ist. Mobbing, Liebeskummer, Erfolgsdruck, Geldmangel o.ä. … nichts davon beendet dein körperliches Leben. Jedoch können Neid, Eifersucht, Hass, Niederträchtigkeit, Aufregung, Bewertung, Widerstand, die allesamt aus Angst geboren werden, sehr viel deiner Lebensenergie verzehren, dich schwächen und krank machen. Heile deine Ängste mit Licht und du heilst dein Leben und verwandelst die Weltengemeinschaft mit deinem Licht.

Was du tun kannst
Mit dem folgenden Ritual nutzt du die aktuelle Zeitqualität in den nächsten Wochen, archaische Phänomene in dir zu lösen und zu heilen und dich mit den lichtvollen Schwingungen der Natur zu verbinden.

  • Schreibe alle deine Ängste auf ein Papier.
  • Liste alles auf, was dir aktuell und Zeit deines Lebens Angst macht.
  • Notiere große und kleine Sorgen des Jetzt und im Ausblick auf deine Zukunft.
  • Du kannst die Liste einige Tage immer wieder ergänzen, denn vermutlich fallen dir mit zunehmender Bewusstheit stets tiefer liegende Schichten von Angstvarianten auf.
  • Irgendwann ist deine Liste vollständig und du faltest sie sorgfältig zusammen.
  • Nimm die Liste und ein Feuerzeug auf einer deiner nächsten Spaziergänge in die Natur mit.
  • Suche dir einen Platz vielleicht unter deinem Lieblingsbaum (siehe Übung → Blog Mai 2016) oder einen Platz an einem Gewässer.
  • Nimm die Liste, halte sie an dein Herz und bitte die feinstofflichen Helfer, dich von all deinen Ängsten zu befreien.
  • Unter allen gegebenen Vorsichtsmaßnahmen verbrennst du deine Liste und lässt die kalte Asche von der Luft verwehen oder vom naheliegenden Gewässer zum Ozean tragen.
  • Spüre in dein Herz.
  • Fühle den freien Raum, der nun im Inneren zu spüren ist.
  • Bitte die feinstofflichen Kräfte dein Herz mit heilendem, hellblauem Licht zu füllen.
  • Fühle, wie hellblaues Licht deinen ganzen Körper, dein ganzes Sein durchströmt.
    Lasse das hellblaue Licht über deine Hautporen nach außen fließen.
  • Teile das Licht mit der dich umgebenden Natur.
  • Teile das Licht mit anderen Menschen.
  • Lasse das Licht über die gesamte Erde und zur Weltengemeinschaft fließen.
  • Spüre Liebe, Licht und Dankbarkeit.

Dein Mantra für Juni 2016
»Ich übergebe meine Ängste dem Licht der Heilung.«

Wertschätzung-Spende
Über diesen Link kannst du meine Blog-Arbeit und monatlich spirituelles Coaching wertschätzen → Wertschätzung-Spende

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Mai 2016

»Wertschätzung und Heilung«

Die aktuellen Energien der Zeitqualität im Mai unterstützten dabei Schwingungsfelder bewusster zu spüren und so emotionale Verletzungen, alte mentale Wunden und verdeckte Ängste bewusst werden zu lassen, um diese zu heilen. Das, was mit Hilfe der aktuellen feinstofflichen Energien aus dem Unterbewussten nach oben steigt (z.B. durch Träume) und mit Bewusstheit betrachtet, also verlichtet wird, kann in den nächsten Wochen harmonische Heilung erfahren. Bekanntermaßen behindern physische Narben am Körper, aber auch innere, psychische Narben den freien Fluss von feinstoffliche Lebensenergie im Sein. Beispielsweise fühlt sich Haut einer Narbe am Arm stumpfer, weniger empfindsam und je nach Größe vielleicht sogar etwas fremd an. Ebenso verhält es sich mit inneren Narben nach Operationen und vor allem mit emotionalen Narben und Traumata, die über die Lebensjahre angesammelt wurden. Physisch wie psychisch hat jeder Körper die heilige Fähigkeit sich selbst zu heilen … so das Geschehene nicht verdrängt wird, sondern bewusst betrachtet und als Erfahrung gewertschätzt wird. Die Zeitqualität im Mai umhüllt Menschen mit Heilungsenergien für alte Narben.

Um was es für die Erde geht
Der Planet Erde hat viele Wunden, ist jedoch genauso wie jedes andere Lebewesen zur Selbstheilung fähig. Manche Kräfte dringen vom Erdinneren in Form von Vulkanausbrüchen oder Erdbeben nach außen, als ob sich Ventile öffnen, die überschüssigen Druck ablassen. Ebenso gibt es Prozesse in der Erdengemeinschaft die Dampf ablassen, wenn sich beispielsweise Volksgruppen oder Anhänger unterschiedlicher religiöser oder politischer Überzeugungen diffamieren oder bekämpfen. Auch wenn wir Hass, Krieg und Kampf ethisch verabscheuen, ist es doch erstaunlich, dass es zu keiner Zeit der Menschheits-geschichte eine Periode ohne kriegerische Auseinandersetzungen gab. Dies liegt überwiegend daran, dass alte karmische wie nationale oder kulturelle Verletzungen nicht ausgeheilt und verlichtet wurden, was nicht gleichbedeutend mit geschichtlicher Aufarbeitung ist. Was lange von Generation zu Generation weiter getragen wird ohne mit der Liebe des Herzens erfüllt und ohne höhere Bewusstheitsentwicklung betrachtet wurde, ist nicht geheilt, sondern im inneren Archiv abgelegt, um jederzeit als „schlagkräftiges“ Argument für Ablehnung, Hass und Verurteilung hervor geholt zu werden. Die Zeitqualität im Mai eröffnet der Weltengemeinschaft Möglichkeiten, wieder einige alte Anteile zu heilen … und dies beginnt mit jedem einzelnen Menschen, der eigenen Narben erkennt, verlichtet und heilt.

Um was es für dich geht
Im Mai sind nicht nur die feinstofflichen Energien der Natur auf Neubeginn und Wachstum eingestimmt, vielmehr schenkt uns der kosmische Kontext der Erhebung der Erdengemeinschaft jedem vom uns heilende Energien, mit der du individuell arbeiten und dein Erlösungspotenzial vervielfachen kannst. Betrachte bewusst, welche Prägungen du in Bezug auf andere Menschen, Menschengruppen und Völker erfahren hast. Fühle wie deine Prägungen in Bezug auf partnerschaftliche Beziehungen zu Frauen, Männer, Familie, Arbeitskollegen und Freunde in dir wirken. Du wirst viele Verletzungen entdecken, die aufgrund von Prägungen entstanden sind. Sozial-gesellschaftliche und familiäre Prägungen aus der Kindheit haben dich auf Erwartungshaltungen getrimmt, die dich jetzt im Zustand der Unbewusstheit halten und steuern. So bewertest und verurteilst du aus Angst wieder verletzt zu werden. Und in 99% der mentalen oder auch physischen Wunden denkt dein Kopf, dass du etwas falsch gemacht hast und du selbst schuld bist. Diese Trilogie aus alter Prägung, Erwartung und Schuldgefühl verhindert den freien Fluss von Lebensenergie in dir und macht deinen Körper und deine Kopfgefühle krank. Die elementare mentale Übung zur Heilung dieser Trilogie ist die Wertschätzung dessen, was dir und anderen je widerfahren ist. Als Beispiel: Eltern prägen Kinder durch Erziehungsrichtlinien und Vorleben eines Lebensstils, weil aus ihrer Perspektive und Zeitlinie diese Richtlinien und Stile als richtig erachtet wurden. Du kannst nun heute diese Parameter wertschätzen, loslassen und eigene entwickeln, anstatt in alten Strukturen zu verharren, die dich in deiner Entwicklung behindern. Auch sich bekämpfenden Kriegsparteien meinen in Zeiten des Krieges das einzig Richtige zu tun. Auch der Partner, der dich verließ, war im Moment der Trennung davon überzeugt, es ist die richtige Entscheidung. Und auch du, warst und wirst im Moment jeder Entscheidung der Ansicht sein, richtig zu handeln. Warum also machst du dir en noch Jahrzehnte nach einer Entscheidung Vorwürfe und glaubst dich falsch verhalten zu haben? Das sind die inneren Wunden, die dein feinstofflicher Schmerzkörper gespeichert hat und die es heilen gilt. Heilung beginnt, wenn du und ich und wir alle beginnen die Vergangenheit als Teil unsere Lebenserfahrung zu wertschätzen, also als einen Wert oder als einen Schatz zu betrachten. Selbst eine im Nachhinein als falsch eingestufte Entscheidung ist gefallen und wird lediglich von der aus alten Prägungen bestehende Ratio mit Schwere belegt und verurteilt. Wie wäre die Welt, wenn wir nicht mehr urteilen würden? Wertschätze, was du tust und was du getan hast und lasse auf diese Weise aus deinem Körper-Geist-System ziehen, was früher war. Handele künftig aus der Liebe deines Herzens ohne alten Ballast oder Projektionen des Kopfes.

Was du tun kannst
Nimm dir die Natur als Beispiel. Ein Baum denkt nicht darüber nach, was letzten Sommer wahr, welche Menschen an ihm lehnten oder gar Ästen von seinem Stamm aus Willkür abgebrochen haben. Ein Baum treibt neue Blätter aus und beginnt jedes Jahr wieder eine neue Periode des Wachstums ohne zurückzuschauen auf die Vergangenheit. Die Natur wertschätzt alles was ihr Lebensenergie verleiht wie Wasser, Licht und Liebe. Du kannst dies auch. Verbinde dich mit der erwartungslosen und doch immens kraftvollen Energie eines Baumes mit folgender Übung:

  • Suche dir im Garten, Park oder Wald einen Baum, der dich anzieht.
  • Spüre sein Energiefeld in deinem Herzen und erkläre ihn zu deinem Lieblingsbaum.
  • Stelle dich unter den Baum mit dem Rücken zum Stamm ohne ihn zu berühren.
  • Schließe deine Augen.
  • Atme tief, spüre deinen Körper und dein Energiefeld bewusst.
  • Bezeuge dem Baum deine hohe Wertschätzung dafür, dass er für dich da ist, dass er wächst und lebt und die Erde begrünt und mit Sauerstoff versorgt.
  • Hebe nun einen Arm nach oben und reiche dem Baum deine Hand als Zeichen der Verbundenheit.
  • Berühre in dieser Meditation den Baum, seine Äste oder Blätter nicht, sondern
  • warte was passiert und beobachte was du fühlst.
  • Wenn eure Energiefelder ineinander verschmolzen sind, wird Heilungsenergie dich durchströmen und vielleicht hast du das Gefühl, dass der Baum deine Hand berührt.
  • Danke und genieße und besuche deinen Lieblingsbaum regelmäßig.
  • Ihr beide seid nun eine energetische Gemeinschaft von der Baum und du heilsam profitieren.

Dein Mantra für Mai 2016
»Ich wertschätze all mein Tun, weil ich aus der reinen Energie meines Herzens handele.«

Wertschätzungsspende
Über diesen Link kannst du meine Blog-Arbeit und monatlich spirituelles Coaching wertschätzen → Wertschätzung-Spende

Like it? Bitte auf Facebook teilen