Dein Platz im Universum

Die aktuelle Zeitqualität schiebt den Vorhang zwischen unserer irdischen Welt und dem kosmischen Dasein etwas zu Seite. Es gibt günstige Gelegenheiten auf die wundervolle Anderswelt zu schauen. So kannst du einen weiteren Teilabschnitt des großen Ganzen erfühlen und mit dem Herzen zu begreifen, wo dein Platz im Universum ist. Im Oktober und November erreichen dich Schwingungen, die es dir ermöglichen, dein Bewusstsein aktiv und rasch zu erweitern.

Wartest du noch oder suchst du schon?
Ohne aktive Suche nach wachsender Bewusstheit und Wissbegierigkeit verändert sich nichts. Exemplarisch dafür mögen die politischen Wahlergebnisse in Deutschland oder auch innerhalb Europas sein, die deutlich machen, dass gleich welche Resultate die Abstimmungen erbracht haben, diese nicht zu Veränderungen führen. Warum? Weil Politiker und alle Personen, die mit ihnen verbunden sind, weiterhin nur dreidimensional in Raum und Zeit denken und handeln. Sie suchen nicht wirklich nach Veränderungen oder höheren Bewusstseinsstufen für die Weltengemeinschaft. Suche du … damit hilfst du allen Menschen.

Wachse mit der Urkraft
Du kannst deine Bewusstheit mit Unterstützung des energetischen Flows der Zeitqualität in den nächsten Wochen ernorm wachsen lassen. Das große energetische Feld ermöglicht dir, weit hinter den Vorhang zu blicken, und mehr von der gesamte Schöpfung stauend zu betrachten und umfassende Zusammenhänge zu verstehen. Du wirst deinen Platz im Ganzen und die Ur-Kraft des Universum erkennen. Du wirst lernen, die Energien der Anderswelt für dich vollumfassend als Kraftquelle zu nutzen. Wir alle benötigen Kraft für Veränderungen im privaten wie im gemeinschaftlichen Leben. Licht und Wellen sind die treibende Kraft des Universum, die du jederzeit nutzen kannst.

Sogar auf wissenschaftlicher Ebene gelingen derzeit sensationelle Beobachtung zu den Licht- und Bewegungskräften des Universums wie am 16.10.17 von der Astro-Physik gemeldet wurde: http://www.tagesschau.de/ausland/gravitationswellen-115.html

Die Zeitqualität zeigt dir Kraftquellen

Die Schöpfung sendet dir heute diese Informationen, um die Kräfte der Schöpfung zu verstehen und neue Kraftquellen in dir zu aktivieren.

Bevor du weiterliest, notierte dir bitte drei
essentielle Angelegenheiten/Gefühle/Veränderungen/Wünsche,

die von Herzen gerne erfüllt haben möchtest.

So ist der Ursprung von allem
Der Ursprung von allem ist weder eine Person, noch ein physikalischer Urknall, noch ein Gegenstand, der sich vermehrte. Der Ursprung von allem war und ist ein Gefühl. Es ist das Gefühl der Liebe, das von Beginn an existierte. Die Liebe ist das ursprüngliche Energiefeld, aus dem die gesamte Schöpfung entstanden ist. Liebe ist der Urzustand der Glückseligkeit, also reine, pure, lichtvolle, vibrierende Kraft. In diesem Kraftfeld der Liebe sind alle Seelen (auch du!) beheimatet. Alle Seelen verfügen durch die Ur-Liebe unendliche Existenzdauer, unzählbare Quantität sowie unerschöpflicher Kraft. Die sichtbare Schöpfung, so wie wir sie kennen (Sterne, Planeten, Pflanzen, Lebewesen etc.), ist aus ursprünglichen emotional-energetischen Feld entstanden. Die liebevolle Substanz der Liebe hat sich aus der Urquelle in die Weite der Unendlichkeit ergossen und tut es weiterhin. Die Ur-Liebe fließt für alle Zeit und nach überall, da Form, Raum und Zeit in der Multidimensionalität nicht existieren.

So kommt die Liebe zu dir
Die Schöpfung möchte dich mit der aktuellen Zeitqualität wissen lassen, dass Licht und Vibration (Klang) die beiden Trägerelemente sind, mit denen das Urgefühl der Liebe zu dir gelangt. Bedenke, wie umarmt du dich fühlst, wenn du Licht auf deiner Haut spürst, wie beispielsweise die goldene Oktobersonne. Bedenke, wie beschwingt du dich fühlst, wenn du Musik hörst. Licht und Vibration vereinen sich zu Schwingungen, die dich das Gefühl der Glückseligkeit erleben lassen … und diese Schwingungen stehen dir unerschöpflich zur Verfügung. So gibt dir die Ur-Liebe Kraft, die du jederzeit aktivieren kannst. Ob du sie nutzt, ist deine Entscheidung. Ein Ja genügt, um diese Kraftliebe in deinem Körper zu fühlen. Sage jetzt ja, ich will!

So entsteht aus Schwingung Kraft und Materie
Der Weltraum besteht nicht aus Nichts. Auch das scheinbar Schwarze zwischen den Galaxien ist das Ur-Energiefeld der Liebe und purer Glückseligkeit. Im Weltall vereinen sich Licht und Vibration zu Kraftbahnen. Entlang dieser Kraftbahnen gibt es Knotenpunkte, an denen die Schöpfung besonders intensiv schwingt. An diesen Knotenpunkte bleiben atomare Elemente wie in einem Netz hängen, sie verdichten sich, intensiver werden und sich mit enormer Schaffenskraft zu Sonnen, Planeten, Monde und ganze Sternensystemen entwickeln, die sich wiederum in Galaxien miteinander verbinden. Diese energetischen Knotenpunkte sind Kraftorte des Universums. Die Erde ist einer dieser Kraftorte … und auch du bist ein Knotenpunkt für Schwingungen.

So findest du Kraftorte der Erde
Ein alchemistischer Grundsatz besagt »Wie im Großen so im Kleinen, wie oben so unten, wie außen so innen.« So wie im großen Kosmos gibt es auch im Kleinen energetischen Bahnen auf der Erde, die die Verlängerung der Kraftbahnen des Kosmos sind. Diese sogenannte Ley-Linien sind das Abbild dessen, was das Gefühlsfeld der Ur-Liebe im Kosmos als Kraftlinien erschaffen hat. Die Lehre der Geomantie weiß diese Linien zu nutzen. Auf den Knotenpunkte der Ley-Linien sind schon von jeher magische, mystische, feinstoffliche Kraftorte entstanden, die als heidnische Kultstätten oder als spirituelle Orte für Tempel, Moscheen oder Kirchen genutzt wurden. Auch die Aura eines alten Baumes im Park zeigt einen Knotenpunkt des Urfeld der Liebe an. Ebenso ein Platz in deiner Wohnung oder im Garten, wo du dich besonders wohl fühlst. Wenn du dein Bewusstsein mit Hilfe der Zeitqualität in den nächsten Wochen erweiterst, wenn du dich aus der dreidimensionale Wahrnehmung auf höhere Dimensionen erlässt, wirst du solche Kraftplätze bewusst in deiner Nähe spüren (auch Plätze, die dir nicht guttun). An Kraftorten vibriert das urreine Gefühl der Liebe besonders intensiv. Gehe dort hin, um dich aufzuladen und um mit der reinen, ursprünglichen Glückseligkeit der Ur-Liebe in Verbindung zu treten. Dort angekommen, sage einfach Ja und spüre, was es zu spüren gibt.

So nährst du Kraftpunkte in deinem Körper
So wie das Weltall und die Erde von Kraftlinien und Kraftorten durchzogen sind, ist es auch dein Körper. Die Meridianlehre, das Wissen um Akupunktur-Punkte sowie die Chakra- und Aura- Lehre zeugen im menschlichen Körper von diesen feinstofflichen Kraftlinien der Ur-Liebe und -orten, die die Verlängerung dessen sind, was im Kosmos und auf der Erde zu finden ist. Alle Formen auf Erden, gleich ob Stein, Pflanze, Tier oder Mensch verfügen über eigene Kraftlinien und Knotenpunkten, weil alles Teil des uranfänglichen Feld der Liebe ist. Auch jede einzelne Körperzellen hat einen winzigen Kraftort (Mitochondrien), in denen grobstoffliche Moleküle in kraftgebende Energie für den Organismus verwandelt wird. Wie im Großen, so im Kleinen ist alles aus dem Urgefühl der Liebe entstanden und existiert auf die gleiche Art und Weise. Wenn du dich auf Ley-Linien, Knotenpunkte bzw. Kraftorte stellst, beginnt dein Körper wieder in der Ur-Frequenz des Universums zu schwingen, da die Kraftlinien der Erde die Verlängerung des kosmischen Energielinien sind. Und selbst dein Körper ist nicht die Endstation, denn du vermagst mit deinem Denken und Handel die kosmische Liebe des Urfeldes an andere weitergeben, sobald du deinen Platz im Universum kennst und fühlst.

So ziehst du an, was du brauchst
Die Zeitqualität in den nächsten Wochen und die oben stehenden Informationen kommen zu dir, damit dir bewusst wird, dass alle Kraftlinien in und außerhalb von dir, für dich nutzbar sind. Mache die bewusst, dass Zeit und Raum keine Begrenzungen sind, weil sie nicht existieren. Beginne in den ur-elementaren Formen von Licht und Vibration zu denken. Beginne zu fühlen, dass du alles in und um dir entstehen lassen kannst, wenn du der kosmisch-göttlichen Liebe auf einer Wellenlänge schwingst. Deine gedankliche Ausrichtung ist maßgebend dafür, was in dir entsteht: Ein schwarzes Loch, ein unbewusstes Wesen, das ein dumpfes Leben lebt oder eine lichtvolle Sonne, ein lichtvoll durchfluteter Mensch? Du entscheidest dies mit der Absicht deiner Liebe aufgeladen von der Ur-Liebe der Schöpfung. Die anstehende Zeitqualität ermöglicht dir das Privileg, hinter den Vorhang zwischen der diesseitige Welt in die Anderswelt zu schauen und zu verstehen: Du bin ein Magnet! Du bist ein Kraft- und Knotenpunkt, weil du aus der Ur-Liebe der göttlichen Schöpfung entstanden bist. Ziehe in dein Kraftfeld, was du ersehnst und lasse weiterziehen, was du nicht mehr brauchst.

Das unterstützt dich dabei, auf deinem Platz im Universum zu sein
Vor der Meditation: Stimme dich auf den Klang des Universums ein durch OM singen.
Nach der Meditation: Spreche oder denke das unten stehende Mantra.
Im Alltag: Lege immer wieder eine Hand aufs Herz, um bewusst den Klang und die Vibration des Universum zu spüren.

Meditation »Ich bin ein Magnet«

  • Suche dir einen Ort des Rückzugs in einem wohlschwingenden Energiefeld – daheim oder in der Natur.
  • Töne mit geschlossenen Augen sooft OM hintereinander, bis dein ganzer Körper in der Schwingung dieses Urklangs ist.
  • Spüre, wie dein Körper vibriert und lebendig ist.
  • Stell dir nun vor, du schwebst über der Erde, in einer höheren Perspektive oder du schwebst schwerelos im Kosmos.
  • Schweben ist ganz einfach, weil das urreine Energiefeld der Liebe dich trägt.
  • Lausche, was das Universum dir zuflüstert.
  • Spüre die Urquelle der Liebe, die dich durchströmt.
  • Dann stell dir deinen physischen wie feinstofflichen Körper als Magnet vor.
  • Blicke mit inneren Augen auf deinen Körper und schau, was an ihm oder an deinen Händen anhaftet.
  • Mit jeder Ausatmung entlasse das, was du nicht mehr brauchst in das Universum … es wird anderenorts zum Zwecke der Erfahrungsbereicherung dienlich sein.
  • Schaffe Platz für Neues, indem du dich von Altem löst.
  • Behalte deine magnetische Verbindung nur zu dem, mit dem du in reiner, erwartungsloser Liebe verbunden bist.
  • Anschließend visualisiere, was du als Wünsche vorab notiert hattest.
  • Die Trägerschwingungen aus Licht und Vibration bringen dir aus dem Urfeld der Liebe, was du dir wünschst.
  • Gefühle, Begebenheiten oder materielle Manifestationen vermögen nun Kraft deiner erweiterten Bewusstheit an deinen Händen oder an deinem Körper anzuhaften, weil du Magnet geworden bist.
  • Wiederhole diese Meditation und Visualisierung einige Tage hintereinander.
  • Auch wenn es einige Zeit dauert, bis das Gewünschte sich dir im irdischen Dasein zeigt – sei gewiss: Es wird zu dir kommen.
  • Du bist der Schöpfer deiner Realität.

Mit neuen, essentiellen Wünschen, die nicht von Egoismus gezeichnet sind, verfahre genauso … und danken nicht vergessen :-).

Dein Mantra für die nächsten Wochen
»Ich bin ein kraftvoller Magnet und ziehe an, was ich benötige.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität September 2017

»Wochen der Wahrheit«

Was steht an in den nächsten Wochen? Wird es ein heisser Herbst – meteorlogisch wie gesellschaftlich? Nun, die Zeitqualität dieses astrologischen Sonnenjahres hat es in sich und wirft helles Licht oft Zusammenhänge, die bisher im Dunkeln lagen. Die intensiver werdenden energetischen Schwingungen für Gaia, unsere Mutter Erde, werden auf dem gesamten Planeten und damit für eine Vielzahl von Menschen immer deutlicher spürbar.Verlichtungsprozesse werden beschleunigt und dynamischer. Die Schwingungsfrequenzen werden sich in den kommenden Wochen bis in den Herbst hinein erhöhen und nur eine Kleinzahl von Menschen ist darauf vorbereitet … uns erwarten atemstockende wie faszinierende »Wochen der Wahrheit«. Die Zeitqualität im nächsten Monat wird im persönlichen wie gesellschaftlichen Kontext deutlich machen, dass Realität nicht immer Wahrheit ist.

Was ist Realität und was ist Wahrheit?

Immer mehr Informationen prasseln auf uns ein und meist ist nichts so wie es scheint. Fake-News, Foto- und Videonachbearbeitungen und gezielte Twitter- oder Pressemitteilungen machen deutlich wie manipulierbar wir sind. Die Realität, so wie sie in den Medien dargestellt wird, ist heute nur noch selten real. »Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte« und Machthabende (besonders zu Zeiten des Wahlkampfs) wissen um die Macht der Bilder, deren Inhalte leicht zu steuern oder im Nachhinein zu verändern sind. Selbst seriöse Nachrichten-Redakteure räumen inzwischen ein, dass sie Nachrichten und Bildmaterial in der heute nötigen Geschwindigkeit gar nicht mehr verifizieren können. Was also ist wahr, was ist Fake und wie können wir uns dieser medialen Manipulation entziehen? Die Zeitqualität der nächsten Wochen schenkt uns, die wir auf der Suche nach Licht und Wahrhaftigkeit sind, die Möglichkeit eine tiefe, vertrauensvolle Ebene der Wahrheit in uns und zusammen mit unserem feinstofflichen höheren Selbst zu finden.

Was ist das »Höhere Selbst«?

Wer heute, in der modernen Welt der medialen Vielfalt und bei vielen Fragen die du dir täglich stellst, Wahrheit sucht, hat mit Hilfe der zunehmenden feinstofflichen Schwingungsfrequenzen die Möglichkeit in Verbindung mit allwissenden Ebenen zu kommen. Das sogenannte »Höhere Selbst« ist ein wunderschöner Begriff für das, was du bist und zu was du fähig bist: Dich selbst auf eine höhere Ebene heben, um von dort die Dinge und Vorkommnisse des Lebens zu betrachten. Dein höheres Selbst ist das, was du wahrhaftig in Verbindung mit der göttlichen Schöpfung bist. Du bist ein feinstoffliches Wesen, das vermutlich 99% deiner Existenz ausmacht. Dein Körper, mit dessen Hilfe du gerade diese Zeilen ließt und begreifst, sind lediglich 1% deines wahren Seins. Dein höheres Selbst kannst du auch als deine Seele bezeichnen oder als deinen feinstofflichen Körper, aber der Begriff der Seele ist oftmals religiös geprägt und mit dem Wort Körper assoziiert man automatisch etwas manifestes. Mit deinem irdischen Körper kannst du nur die irdische Realität wahrnehmen und damit der Manipulation der Mächtigen anheimfallen. Du wirst tagtäglich von deinen rein körperlichen Sinneswahrnehmungen getäuscht. Ist die Welt so wie du sie siehst? Bist du dir sicher?

Wahrheit findest du im Herzen

Dein höheres Selbst ist deine ungebundene, freie, feinstoffliche Existenz, die wiederum ein Teil der göttlichen Schöpfung und mit ihrer puren, ungetrübten Urquelle verbunden ist. Die Zeitqualität in den nächsten »Wochen der Wahrheit« hilft dir, mit dieser göttlichen Anbindung in Kontakt zu treten und die Bindung zu festigen. Die Bewusstwerdung deines höheren Selbst ist eine heilige Initiation, die du in der nächsten Zeit durchlaufen wirst. Mit und nach dieser Einweihung kannst du stets die höhere Dimension deines Selbst einsetzen, um alles, wirklich alles, was du hier im irdischen Leben wissen und erfahren möchtest, zu erfühlen statt zu erdenken. Frage dein Herz und traue der Allwissenheit deines höheren Selbst, das die an die göttliche Urquelle der Wahrhaftigkeit gebunden ist. Wie? Fühle statt zu denken!

Heilige Initiation zu einer höheren Dimension

  • Ziehe dich zur Meditation in die Natur und an einen stillen Ort in deinem Zuhause zurück.
  • Setze oder lege dich entspannt hin und spüre deinen Körper.
  • Fühle wie dein Körper atmet.
  • Was ist der Atem?
  • Mache dir die Feinstofflichkeit deiner Atemluft bewusst.
  • Fühle, dass dein Körper im Inneren weit mehr ist als Knochen, Organe und Zellen.
  • Spüre die vibrierende Lebendigkeit im Inneren deines Körpers.
  • Stell dir vor in jeder der Myriaden von Zellen in deinem Körper leuchtet in kleines helles Licht.
  • Verbinde die Lichter miteinander – lasse sie miteinander verschmelzen und dabei größer und leuchtender werden.
  • Fühle wie dein gesamter Körper innerlich leuchtet und von Licht erwärmt wird.
  • Das Licht ist so hell und pur, dass es nun über deine Hautporen nach außen scheint.
  • Deine äußere Hülle beginnt zu leuchten.
  • Füße und Beine, Arme und Hände, der Rumpf und der Kopf glänzen und glitzern in puren, hellen Licht.
  • Dein gesamter Körper ist oben wie unten, vorne und hinten von einem leuchtenden Hülle umgeben, die mit jedem Atemzug größer wird.
  • Die Lichthülle ist wie eine Kugel, die stetig wächst und größer wird.
  • Weite dein Licht über den Raum oder über den Platz, an dem du bist aus.
  • Lass alles in deiner Umgebung mit deinem Licht leuchten.
  • Breite dein Licht über die Erde und zum Kosmos hin aus.
  • Lasse deine überdimensionale Lichthülle ohne Grenzen in das Weltall fließen.
  • Fühle wie dein Licht sich mit den Lichtern aller Sterne und aller Galaxien im Weltraum verbindet und unendlich größer wird.
  • Deine Lichthülle reicht bis in das Zentrum des Universums und du wirst fühlen, dass dein Licht von dort, von der Urquellen allem Lichts, von der Urquelle aller Schöpfung genährt wird.
  • Dein Licht, dein höheres Selbst, ist verbunden mit allen, was in realen und in feinstofflichen Dimensionen existiert.
  • Fühle die innige Verbundenheit.
  • Lege nun eine Hand auf die Mitte deines irdischen Körpers.
  • Spüre wie das Licht des Urquelle, deines höheren Selbst, deiner Hand und das Licht deines Herzens hier in der Mitte der Brust zusammentreffen.
  • Das Herz ist der Sammelpunkt des göttlichen Lichts während deines Lebens auf Erden.
  • Mit der Hand auf deinem Herzen fühlst du jederzeit, wann immer du es ersehnst und brauchst, die tiefe Wahrheit dessen was ist.
  • Im Herzen fühlst du, was wahr ist und was nicht.

Mantra des Lichts
»Mit dem Licht meines Herzens fühle ist, was wahr ist und was nicht.«

Nimm Teil an meinen Live-Meditionen per Telefonkonferenz
mehr Infos und Anmeldung → Telemeditation

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Juni 2017

»Die Erde im Aufstiegsprozess – und was geschieht mit uns?«

Immer wieder wird uns in Channelings die zentrale Botschaft vermittelt: Die Erde befindet sich in einem Aufstiegsprozess. Dies bedeutet, dass die Schwingungsfrequenz der Erde erhöht wird (wie in meinem Blog von Mai erläutert), um diesen Planeten aus der Dimension der Grobstofflichkeit und aus Zeit und Raum, so wie wir sie bisher verstehen, herausgehoben wird. Die Erde tritt in Dimensionen der Feinstofflichkeit ein, in denen Emotion statt Ratio die tragende Rolle spielt. Während dieses Prozesses prallen diametrale Gefühlskategorien immens und mitunter krass aufeinander: Hass und Liebe stehen sich gegenüber, Emotionen der Angst und der Egohaftigkeit sind die Widersacher von Wünschen liebevoller Veränderung. Die aktuelle Zeitqualität der nächsten Wochen schenkt uns die Möglichkeit, uns bewusst zu entscheiden, ob wir den vorherbestimmten Weg der Erde des Aufstiegs mitgehen und begleiten oder ob wir den Wahn aus Egoismus und Angst erliegen wollen.

Die Erde erhebt sich …
und dies geschieht in Übereinstimmung mit einem kosmischen Plan, egal wie wir Menschen uns verhalten. Was geschieht also mit uns? Nach wie vor gilt die Entscheidungskraft des freien Willens für jedes bewusste Individuum auf Erde. Jeder kann für sich entscheiden, ob er den Aufstiegsprozess der Erde aktiv, passiv oder bekämpfend vollziehen möchten.

Die Bekämpfer schüren Angst aus Terror unter den Erdenbewohner. Die Bekämpfer des Aufstiegsprozesses setzen mit Kriegen, Unterdrückung oder unwahrhaftiger Politik alles daran die Bevölkerung im alten System zu halten. Liberale Werte, demokratische Strukturen und menschliche Ethik werden von den Bekämpfern schleichend ausgehebelt und mit Twitter-Nachrichten von (vermeintlich) höchsten Stellen als erfolgreiche Veränderungen dargestellt. Die modernen Medien – und ihre Nutzbarkeit für jeden, der sich für wichtig hält – sind Mittel zur Verschleierung, sind Tools gezielter Propaganda und werden für systematische Verdummung von Menschenmassen eingesetzt.

Die Passiven lehnen sich zurück und lassen sich treiben, sie warten ab.

Die Aktiven erkennen die Erde als Lebewesen, das sich verändern möchten. Sie fühlen mit der Erde und sie fühlen sich mit der Gemeinschaft auf dem Planeten verbunden. Sich suchen Licht und versuchen Licht in die zunehmend verschleierte Welt zu bringen.

Was geschieht mit dir?
Du stehst auf einer Wegeskreuzung und darfst dich entscheiden, welchem Pfad du weiter beschreiten möchtest. Bleibst du
»aus Sicherheitsgründen« Teil des Systems aus Job und Konsum? Besteht dein Lebensablauf weiterhin aus arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren …? Oder möchtest du andere, alternative Lebensstile leben, die die Erde in ihrem Aufstiegsprozess und die damit erhöhten feinstoffliche Schwingungen ermöglichen und unterstützen?

In der Zeitqualität der nächsten Wochen, beschienen vom Licht der Sommersonne, ist es nützlich sich zu definieren und gegebenenfalls neu zu arrangieren. So viele Menschen warten immer noch ab, dass irgendwelche Veränderungen und Optionen, sensationelle Angebote, von außen an sie herangetragen werden um dann zu sagen: »Super! Das wollte ich schon immer machen! Jetzt kann ich das endlich tun.« Willst du weiter auf so eine rare Gelegenheit warten? Die aktuelle Zeitqualität unterstützt dich bei deiner inneren Fokussierung. Richte dich nach innen aus, auf deine Herzensebene, und erfühle, was du willst und wünschst. Spüre deine Seelenemotionen … und dann setze deine Ratio ein und mach dir einen Plan zur Umsetzung. Mutter Erde, dem Universum, deinen Engeln oder der Urquelle rufst du dann ein deutliches JA entgehen und sagst: »Ja! Das will ich machen und ich bitte um Unterstützung der feinstofflichen Dimension für mein neues Lebensprojekt.«

Warte nicht darauf das etwas mit dir geschieht …
sondern lass es aus deinem Inneren heraus geschehen. Du hast die Macht und die Möglichkeit alles zu verändern. Die ansteigenden Schwingungsfrequenzen der Erde sind auch für dich da, um dich mit der Erde gemeinsam, in gegenseitiger Unterstützung, in lichtvollere und liebevollere Dimensionen zu erheben.

  • Schließe deine Augen zu einer kurzen Meditation.
  • Spüre deine Körper.
  • Fühle die feinstoffliche Dimension deiner Lebendigkeit.
  • Visualisiere den Planeten Erde aus der Perspektive des Weltalls.
  • Siehst du, wie der Erde von einem grauen, zähen Schleier umhüllt ist?
  • Suche dich auf diesem Planeten.
  • Zünde ein Licht in dir an und du wirst sehen, wie du auf dem Planeten zu leuchten beginnst.
  • Ein winziger Punkt nur … vorerst.
  • Dann verbinde dich im Geiste mit Menschen aus deinem Umfeld, mit Menschen die auch neue Lebensumstände und Werte aus Liebe und Respekt suchen.
  • Auch diese Menschen sind Lichtpunkte auf dem Planeten.
  • Beobachte, wie auf der ganzen Erdenwelt immer mehr Lichtpunkte entstehen.
  • Die Lichtpunkte verschmelzen ineinander, werden größer.
  • Es entstehen immer mehr Enlaven des Lichts auf der Erden.
  • Fühle in deinem Herzen, dass eines Tages die Enklaven des Lichts den Schleier der Erdenbewohner vollends durchdringen.
  • Schau dir die Erde aus kosmischer Perspektive an.
  • Sie wird zu einem lichtvollen Planeten … denn das ist der unaufhaltsame göttliche Plan.

Dein Mantra für die nächsten Wochen
»Ich bin nicht allein. Ich bin eines von vielen Lichtwesen auf Erden.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Mai 2017

»Vom Kopf ins Herz«

Es geht ganz viel ab um die Erde, auf der Erde und in und jedem Menschen. Intensive und messbare Schwingungen beeinflussen das Sein aus diesem Planeten und die Zeitqualität in den nächsten Wochen schenkt uns Optionen vom Kopf ins Herz zu kommen. Auf einem Seminar neulich wurde von Teilnehmer gefragt, ob endlich im Jahr 2032 die Welt besser und ruhiger werden würde. Diese Diskussion war signifikant dafür, wie noch immer der Verstand planen, managen, festhalten und Strategien entwickeln möchte, um das Überleben zu sichern … was die natürliche Aufgabe des Verstandes ist. Aber worum geht es wirklich? Der Verstand positioniert uns sicher im Leben wie es ein Baumstamm für einen Baum tut. Die Blätter aber sind grün, voller Lebenssaft und gleichen unserem Herzen, das sich über Gefühle erfahren will und dabei das Urvertrauen in sich trägt, dass alles gut ist, so wie es ist. Die Zeitqualität in den nächsten Wochen sendet uns Hilfe, dem näher zu kommen um was wirklich geht: Urvertrauen zu fühlen und die allwissende Stimme des Herzens zu stärken.

Für die Erde geht es Evolution
Jede Galaxie im Universum ist wie auch jedes Sonnensystem, jeder Stern und jeder Planet Entwicklungsprozessen unterworfen, die aus Entstehen, Sein, Veränderung und Vergehen bestehen. Die Urquelle der Schöpfung nährt alles und kann sich immer wieder neu einspeisen aufgrund der myriadenfachen Evolution, die allerorts in den Weiten des Weltalls stattfindet … so auch auf der Erde. Nichts bleibt wie es war, denn dann wäre nichts lebendig sondern starr und tot und zu keiner Fortentwicklung fähig. Die Zeitqualität in der jetzigen Epoche für die Erdengemeinschaft ist durchdrungen von Frequenzerhöhungen, die den Aufstiegsprozess der Erde begleiten, was immer wieder als Schwingungsanstieg beschrieben wird. Diese Schwingungserhöhung ist inzwischen konkret auf der Erde messbar. Wie ich in meinem Buch »2012 – Die große Zeitenwende« ausführlich auf Seite 220 ff beschrieben habe, schwingen Erdkern, Erdkruste und verschiedene Zonen um den Planeten in unterschiedlichen Frequenzen (gemessen in der physikalischen Einheit »Hertz«). Experten auf diesem Gebiet wie Prof. Dr. Davis Sentman (Fairbanks University, Alaska), Dr. Earlie Williams (Massachusetts Institute of Technology) und Dr. Gabriella Sartori (Science Academie, Ungarn) bestätigen nun, dass zu der ursprünglich gemessenen Erd-Frequenz von rund 8 Hertz inzwischen auf und um die Erde Frequenzen von 14, 20, 26, 33, 39, 44 und 50 und aktuell sogar 90 Hertz zu verzeichnen sind (unter dem Stichwort Schumann-Resonanzen im Netz zu finden). Die Erde beginnt mehrstimmig zu singen …

Für dich geht es um Neu-Schöpfung deiner Lebensumstände
Der Mensch bleibt von diesen Schwingungserhöhungen selbstverständlich nicht unbeeinflusst, jedoch reagiert jedes Individuum anders auf die Veränderungen. Je nach Aktivzustand schwingt dein Gehirn zwischen 1 und 40 Hertz (1 Hertz im Tiefschlaf, 4-7 im leichten Schlaf, 8-13 im meditativen Zustand und 13-40 Hertz bei konzentrierter Aktivität).
Die Frequenzerhöhung der Erde bewirkt bei Personen gegenläufige Reaktionen:

  1. Die meisten drehen durch, werden aggressiv und raffen alles zusammen, um vermeintliche Sicherheit zu erfahren, das Ego übernimmt die vollkommene Kontrolle.
  2. Die, die bisher schon eine höhere Bewusstheit und zunehmend sensible Spiritualität entwickelt haben, erlangen neue Erkenntnisse. Die Personen werden lichtvoller und erwachen Stufenweise schneller als jemals zuvor.

Zudem kommt es bei vielen Menschen zeitweilig zu körperlichen Beschwerden wie Ohrensausen, Schwindel, Kopfweh oder Muskelschmerzen besonders in den Bereichen des Schultergürtels und der Oberarme. Hilfreich sind Meersalzbäder und ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft oder Meditationen im Freien auf der Erde sitzend.

Wenn du nun weißt, woran es liegen könnte kannst du diese körperlichen Symptome leichter annehmen und vielleicht sogar begrüßen, denn sie sind Teil deines Aufstiegsprozesses, der nicht nur zu Erweiterung deines Geistes führt, sondern auch Veränderungen in deinem Körper bewirkt. Die Urquelle des Lichts sendet dir eine wundervolle Zeitqualität mit dessen Schwingung du JETZT Veränderung erreichen und Dinge umsetzen kannst, wie eben nie zuvor. Du wirst ermächtigt selbst der Schöpfer deiner Lebensumstände zu sein.

So kannst du die Schwingungserhöhung für dich nutzen
Sicher hast du auch schon mal gedacht: Das, was mir gerade wiederfährt oder was ich gerade begriffen habe, hätte ich vor Jahren noch nicht so für möglich gehalten. Es können auch alte Traumata, Prägungen und karmische Zusammenhänge gelöst werden, von denen du bisher dachtest, ausgiebig daran gearbeitet zu haben und sie waren doch nicht erlöst. Anhand die o.g. Daten zu Frequenzen wird deutlich, warum dies so ist: Die Erdengemeinschaft, du und ich, wir alle werden neu ausgerichtet und so kannst du dein Lebensziel, deine Werte und deine Lebensumstände auch neu ausrichten und neu erschaffen. Ist es ein Zufall das Schwingungsfrequenzen nach einem Physiker namens Heinrich HERTZ benannt wurden? Die Zeitqualität ist jedenfalls da, dich in deinem Projekt »Vom Kopf ins Herz zu kommen« zu unterstützen.

Ich schreibe das zwar immer wieder, tue dies allerdings deswegen, weil es das einzig probate – und wie ich immer wieder mit Klienten und an mir selbst erfahre – wirkungsvollste Mittel ist, der Stimme deines heiligen Seelenherzens die Kraft zu verleihen, die ihm gebührt um dich liebevoll durch deine Inkarnation auf Erden zu führen. Deinen Verstand nutze beim Auto- oder Fahrradfahren, bei Rechenaufgaben, bei Warnung vor Feuer etc.. Dein Herz nutze bei der Gestaltung deines Lebens, bei der Beantwortung deiner essentiellen Fragen im Alltag und bei Manifestation deiner Wünsche.

Dein »Vom Kopf ins Herz Ritual«
Gleich in welcher Situation du bist (Aufregung im Büro, Drama in der Partnerschaft, Ärger oder wenn dich Fragen umtreiben, auf die den Kopf keine Antwort außer wiederkehrendes Gedanken-Karussell findet. Probier es gleich aus – einmal etabliert, brauchst du bald nur noch Sekunden um die Stimme deines Herzens zu fühlen!

  • Lege eine (oder beide) Hände auf dein Herz
  • Spüre die Wärme deiner Hand
  • Atme bewusst lebendig ein und aus.
  • Spüre die Wärme deiner Handfläche auf deinem Herzen.
  • Fühle, wie sich Wärme im Brustraum und im ganzen Körper ausbreitet.
  • Bitte das Licht der Urquelle über deine Hand in dein Herz und in dein ganzes Seins zu fließen.
  • Spüre die wohltuende Energie in deinem System aus Körper, Geist und Seele.
  • Erfühle wie die aktuelle Situation einzuordnen ist.
  • Spüre, dass dein Seelenherz alles viel gelassener fühlt als dein Kopf.
  • Und nun stelle die Frage, die dich momentan bewegt und bitte um Rat.
  • Du wirst eine Antwort bekommen.
  • Fühle die Antwort ohne zu denken.
  • Vertraue der Antwort und handele danach.
  • Lege auch die Hand auf dein Herz in schönen Situationen, wie z.B. Spaziergängen unter frisch ergrünten Bäumen.
  • Das nährt dein Herz und umhüllt dein Sein mit Liebe.

Dein Mantra
»Ich überlasse mich der Führung meines allwissenden Seelenherzens.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität September 2016

»Leben ohne Gestern und ohne Morgen«

Die feinstofflichen Schwingungen im September 2016 bringen eine unterstützende Zeitqualität, die helfen im Jetzt zu verweilen. Die Spätsommerzeit schenkt uns ruhige Energie und entspannendes Licht, das Herz und Seele mit goldenem Glanz erfüllt. Es ist als ob alles auf »Reset« gesetzt wurde. Die Zeitqualität fordert auf, diesen Neustart bewusst in Dankbarkeit und Liebe zu zelebrieren. So wie die Felder sich leeren und nahrhafte Ernte eingefahren wird, so hilft die Zeitqualität der Trinität aus Körper, Geist und Seele innezuhalten, sich zu leeren, zu entspannen und durchlässig zu werden, für etwas was weit mehr beinhaltet als das tägliche Leben auf Erden, welches die Menschen als so essentiell und einmalig erachten. Diese gedachte Einmaligkeit der irdischen Existenz ist ein Konstrukt des analytischen Verstandes, gepaart mit Anhaftungen an die Vergangenheit und der Angst um Zukunft und vor dem körperlichen Tod. Die Schwingungen der nächsten Septemberwochen helfen zur Bewusstwerdung dessen dass nichts im Universum vergeht oder verschwindet, weil alles Teil eines schöpferischen Recyclings ist. So wie die Frucht auf den Feldern im nächsten Jahr erneut entsteht und heranwächst ist es mit allem Lebendigen im Kosmos. Alles kommt und geht. Fühlst du dich lebendig?

Um was es für die Erdengemeinschaft geht
Die Nachrichten, TV- und Kinofilme und selbst Videospiele sind nach wie vor voller Zerstörungskraft, die sich immer weiter auf Erden ausbreitet. Dies wird so bleiben, solange die Menschheit nicht ein höher schwingendes Bewusstheitsniveau erreicht. Ist es wirklich witzig, Pokemons abzuschießen? Was machen solche Spiele mit Menschen? Man fühlt sich einerseits stark, unbezwingbar und übermächtig – das Ego wächst ins Unermessliche. Andererseits wird dem unbewussten Konsumenten von Spiel und Nachrichten stets vor Augen geführt, dass das Leben verletzlich und endlich ist – die Angst wird gefüttert und wächst ebenfalls ins Unermessliche. Wer Angst hat, fühlt Abhängigkeit, begehrt nicht auf und ist kontrollierbar und von Macht und Geld zu dominieren. Die Zeitqualität im September öffnet ein Fenster diese Zusammenhänge zu erkennen und sich von Ego und Abhängigkeit (zumindest ein bisschen und immer ein wenig mehr) zu befreien.

Um was es für dich geht
Deine mentale Angst und Unfreiheit ernähren sich von zwei Zeitschienen: Dem Gestern und dem Morgen. Die abgespeicherte Erinnerung an Vergangenes stärkt dein Gefühl der Unfreiheit, weil dein Verstand meint, dass Erlebnisse des Mangels, des Schmerzes, des Alleinseins, des Drucks und Stress sich immer wieder in der Zukunft wiederholen würden. Deine Angst richtet sich damit stets auf die Zukunft aus und projiziert wie prognostiziert Mangel, Schmerz, Alleinsein, Druck und Stress für dein zukünftiges Leben morgen und übermorgen und immerdar. Beide Tempi sind allerdings Imaginationen und Geschöpfe des Verstandes als Vermeidungsstrategie. Der Verstand verhindert so die wahre Zeitschiene anzuerkennen und darin zu verweilen: DAS JETZT. Im Jetzt gibt es keine Vergangenheit und keine Zukunft. Es gibt keinen Schmerz, keine Sorgen, keine »bad memories« und keine persönliche Historie. Das Jetzt ist. Freiheit ist jetzt. Leichtigkeit ist jetzt. Göttliche Liebe ist jetzt.

Was du tun kannst
So du die heilende Zeitqualität im September nutzen möchtest meditiere um dir das Jetzt, den Moment, den Augenblick bewusst zu machen, denn deine menschliche Existenz auf Erden ist eine Aneinanderreihung von Momenten, die frei sind von allen Verknüpfungen aus Vergangenheit und Zukunft.

  • Mache dir deine Lebendigkeit bewusst.
  • Fühle deinen Körper, sitzend oder liegend.
  • Nimm die eintretende Ruhe wahr, sobald du dir deines Körpers bewusst wirst.
  • Empfinde das Kommen und Gehen der Atmung ganz bewusst.
  • Spüre, wie die Konzentration auf deine Atmung deine Gedanken innehalten lässt.
  • Lausche der inneren Stille.
  • In dieser Stille ist keine Vergangenheit.
  • In der Stille gibt es keine Zukunft.
  • Verweile im stillen Jetzt.
  • Wenn deine Gedanken abschweifen, fokussiere dich wieder und wieder auf deine Atmung.
  • Der Atem fließt immer nur im Jetzt.
  • Du atmest nicht die Vergangenheit und nicht die Zukunft.
  • Du atmest das Jetzt.
  • Im Jetzt fühlst du das göttliche goldene Licht.
  • Du bist im raumlosen Raum des Jetzt.
  • Du bist im Feld der göttlichen Energie.
  • Verweile in diesem goldenen, nährenden Energiefeld des Jetzt.

Praktiziere sooft es dir möglich ist im göttlichen Schwingungsfeld des Jetzt zu verweilen. Es wird dir von Mal zu Mal besser und von Mal zu Mal länger gelingen. Dein Herz wird die Freiheit fühlen und lieben, deine Trinität wird voller Heilung und Vertrauen sein.

Mantra für September 2016

»Ich erwache ohne Vergangenheit.
Ich lebe nicht für die Zukunft.
Ich bin im göttlichen Licht des Jetzt.«

Wenn du meinem monatlichen Blog wertschätzen möchtest, kannst du einen frei wählbaren Betrag ab € 1 dafür spenden. Mein Herzensdank ist mit dir.
 paypal-donate-button-2-300x84→ https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=NTY26BCDHL6JN
Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Februar 2016

»Aufrichtung und Ausrichtung«

Die Zeitqualität im Februar 2016 schenkt uns Menschen Energien, die uns in unserer inneren Aufrichtung und äußeren Ausrichtung unterstützen. »Wohin soll mich mein Leben führen?« und »Wer will ich eigentlich sein?« sind essentielle Fragen der kommenden Wochen, bei denen die feinstofflichen Qualitäten der Zeit zu einigen Antworten verhelfen. Sinnige Antworten auf diese Themen werden umso dringlicher, je heftiger die Energien der Welt im Äußeren werden. Tendenzen »ansteckender« Aggressivität sind in diesen Wochen spürbar. Wenn man aufmerksam in sich hineinhorcht, wird man vielleicht erschreckt feststellen: »Huch, auch ich bin latent aggressiv. Mir reicht’s! Am liebsten würde ich auch mal zuschlagen oder zumindest auf den Tisch hauen!« Wer solche Neigungen an sich beobachtet, hat mit Unterstützung der Zeitqualität im Februar die Möglichkeit die Kernursachen einer generellen Lebensunzufriedenheit zu entdecken und herauszufinden, was man sich für sein Leben wünscht.

Um was es für die Erde geht
Aggression, Neid und Angst nehmen in den kommenden Wochen zu. Politischer Populismus und gefärbte Medienberichterstattung schüren diese Energien aus Selbstzweck. Jedoch sollen die scheinbar publikumswirksamen Äußerungen von einem eklatanten Mangel an Lösungen und gezielter Ausrichtung ablenken. Die Weltengemeinschaft befindet sich in einem profunden Wandel und bisherige Konzepte greifen nicht mehr, da diejenigen, die sie erdacht haben, nicht fähig sind, sich neuen Gegebenheiten anzupassen. All diese Schwäche, Leere und Egohaftigkeit tritt nun deutlich zu Tage und sprudelt nach oben, wie in einem Topf mit kochendem Wasser. Die Erdengemeinschaft ist jedoch weit höheren, für viele Menschen unsichtbaren Wandlungen unterworfen und deswegen kommen nun anachronistische wie irrsinnige Zusammenhänge an die Oberfläche, damit diese sichtbar und verlichtet werden, um Neuen Platz zu machen. Es ist wie ein Gesundungsprozess, der mit Fieber beginnt und mit Heilung endet.

Um was es für dich geht
Wenn du bewusst hineinspürt und die natürliche Art der Genesung unterstützt, kannst du die aktuelle Zeitqualität dafür nutzen, schneller und nachhaltiger gesund zur werden. Diesen Vorgang nennt man Verlichtung, Erwachen oder den Weg zur Erleuchtung. Dieser Weg ist heute nicht mehr nur Eingeweihten möglich, sondern jedem Menschen, der dies aus der Tiefe seines Herzens möchte – auch dir! Die feinstofflichen Schwingungen die nun von der Urquelle der Schöpfung auf die Erde gelangen, machen gewünschte Veränderungen möglich wie niemals zuvor. Jedoch sollst du dir erst einmal (sozusagen als Pflichtübung vorab) bewusst machen, was du wirklich wünschst. Weißt du, was wirklich gut für dich ist? Kannst du diese Frage spontan beantworten, ohne eine Vielzahl materieller Dinge aufzuzählen? Es geht nun für dich darum, profund zu sinnieren und klar zu definieren, was gut, wohlig und heilsam für dich und deine Seele ist. Die gegenwärtige Zeitqualität unterstützt dich auf deinem Weg zu dir.

Was du tun kannst
Mache dir bewusst: Sich Sorgen und sich Ängstigen ist wie Beten dafür, dass deine Sorgen und Ängste wahr werden. Richte deine Sinne, deine Fähigkeiten, Gedanken und dein gesamtes Sein darauf aus, was und wer du wirklich sein und in was für einem Umfeld zu leben möchtest. In einer Gemeinschaft aus Misstrauen, Aggression und Egoismus? Oder lieber in einer harmonischen Gesellschaft des Wohlstands für alle und in liebevollem Umgang miteinander? Mache dir außerdem bewusst: Mit deiner Aufmerksamkeit leitest du Energie in Schwingungsfelder, in Situationen und zu Begebenheiten. Entscheide dich bewusst, ob du Felder der Aggression mit deinen Energien nähren willst oder ob du Resonanzen der Balance und Liebe unterstützen möchtest.

Audio-Anleitung zur Meditation:

  • Nimm dir etwas Zeit für die folgende Bewusstheitsübung, die du mit einer kleinen Meditation einleitest.
  • Lege dir ein Notizbuch und einen Stift bereit.
  • Zünde eine Kerze oder Räucherstäbchen oder eine Duftlampe an.
  • Atme einige Male ganz gegenwärtig und konzentriert tief ein und aus.
  • Spüre deinen Körper und deine heilige Lebendigkeit.
  • Töne ein paar Mal die Silbe OM aus der Mitte deines Körpers heraus.
  • Spüre dein Innerstes und verbinde dich mit deinem feinstofflichen Herzen und mit deiner Seele.
  • Stelle dir nun selbst folgende Fragen und lausche auf die Antworten, die aus dem Inneren in dein höheres Bewusstsein aufsteigen wie weiche Gedankenwolken, die von weißen Flügeln getragen werden.
  1. Welche Aufgaben möchte ich in meinem Leben erfüllen?
  2. Welche Menschen möchte ich um mich in meinem Leben haben?
  3. Welche Gefühle möchte ich in meinem Leben leben?
  4. Welche Gedanken sollen mich in meinem Leben leiten?
  5. Was tue ich, um dies zu erreichen?
  • Lass Dir alle Zeit der Welt, um die Fragen erspüren und die Antworten zu erfühlen statt sie zu erdenken.
  • Der Weg zu dir, ist in dir … nirgendwo sonst, nur in dir.
  • Lass deine Sinne nach innen gerichtet, aber öffne sanft deine Augen.
  • Schreibe deine Gefühlsantworten meditierend auf.
  • Lasse deine Schreibhand von deiner Seele führen.
  • Spüre, was es zu spüren gibt und schreibe, was es zu schreiben gibt.
  • Die 5 Fragen und Antworten dienen deiner bewussten Ausrichtung im Inneren wie im Äußeren.
  • Lasse dich von deinen Antworten in den nächsten Wochen begleiten und leiten.

Dein Mantra für Februar 2016
»Mein Weg zu mir, ist in mir.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität September 2015


»Alte Verstrickungen lösen«

Die Sonne dieses Sommers bringt einiges ans Licht, was längst vergessen oder verdrängt war. Die Zeitqualität für die nächsten Wochen ist hilfreich, um alte Verstrickungen des Egos zu lösen und tiefe karmische Zusammenhänge zu erkennen. Dies sind notwendige Prozesse um alles, was in der Vergangenheit war auszuheilen und das Bewusstsein weiter zu verlichten. Es geht nun um gründliches Aufräumen verstaubter, innerer Archive, in denen sich Regalreihen um Regalreihen mit Aktenordner und darin abgehefteten Erinnerungen türmen, weil das Ego daran festhalten will. Diese Archive sind alt und dunkel. Sie sind aus diesem oder aus anderen Vorleben und dennoch ist man daran gebunden, solange nicht Dokument für Dokument gesichtet und offen im Licht betrachtet wird. Die aktuelle Zeitqualität vermittelt günstige Energie, diese teilweisen uralten Memoiren mit wachsender Bewusstheit zu betrachten und sie aus dem inneren Archiv an den großen Schöpfungskreislauf zurückzugeben, um persönlich frei zu werden.

Um was es geht

Wie im Großen, so im Kleinen und umgekehrt. Derzeit kommen auf globaler Ebene viele Altlasten ans Tageslicht, die bisher nicht gesehen wurden oder nicht gesehen werden wollten. Die Flüchtlingsthematik und der politische wie zwischenmenschliche Umgang damit ist eines von vielen Themen, die im inneren Archiv lagerten und bisher nicht verlichtet wurden. Nun kommt eine Welle alten Karmas besonders auf Deutschland zu, das als Nation so die Möglichkeit bekommt, angesammeltes Länderkarma der vergangenen Weltkriege wieder zu glätten. Damals waren wir Verursacher von Flüchtlingsströmen und Völkerwanderungen – heute können wir dieses Karma mit den aktuellen Herausforderungen energetisch ausgleichen. Karma bedeutet Verantwortung für Taten und Handlungen in vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Leben, die innerhalb des Reinkarnationsprinzips in nächsten Lebenszyklen zum Ausgleich wieder erlebt werden. Es gibt nicht nur persönliches, sondern auch familiäres Karma sowie Generationen- und Nationenkarma. Die Energien der nächsten Wochen sind heilsame Schwingungen, die wir nutzen dürfen, um unsere persönlichen Verstrickungen bewusst zu machen, um so im Kleinen karmische und egohafte Zusammenhänge zu lösen, was sich auch im Großen auswirkt, je mehr Menschen sich über inneren Archive bewusst werden.

»Alle Handlungen, alle deine Taten reihen sich auf
und bilden dein Karma. Sie gehören zu den Zyklen
der Schöpfung. Der Mensch ist Erschaffer seiner
Lebensumstände. Entscheide du täglich aufs Neue,
ob du hemmenden oder liebevolle Handlungen aufreihen
möchtest.«
Bhagavad Gita

Was du tun kannst

Nutze die folgende Übung, um dein inneres Archiv grundlegend zu sichten und zu entleeren. Das wird einige Zeit dauern, daher empfehle ich dir, diese Meditation einige Wochen zu machen, um alle alten Begebenheiten aus deiner Zeitlinie und deinem Karma zu lösen, damit Raum für neue, lichtvolle Erfahrungen im Inneren frei wird und du unbeschwert in die Zukunft gleiten kannst.

  • Schließe deine Augen zur Meditation
  • Warte bis deine Atmung dich zur Wahrnehmung deines Körpers geführt hat und deine Sinne auf dein Inneres ausgerichtet sind.
  • Stelle dir eine einladende, wohlige Treppe vor, die nach unten führt.
  • Gehe in deiner Vorstellung diese Treppe Stufe um Stufe achtsam nach unten.
  • Am Ende der Treppe kommst du in einen großzügigen Raum.
  • Du siehst Regale mit Aktenordner – es ist dein inneres Archiv.
  • Stöbere Ordner für Ordner in deinem Archiv und sichte deine Dokumente aus diesem und aus vergangenen Leben.
  • Nach dem du dir deine Lebenserfahrungen und Erlebnisse auf diese Weise nochmal bewusst gemacht hat, verabschiede sie in Dank.
  • Bitte deine Engel oder dein höheres Selbst, Dokument um Dokument aufzulösen und von deinem Archiv in das Archiv der Schöpfung aufzunehmen, auf das deine Erfahrungen Vielen dienen mögen.
  • Verlasse und betrete dein inneres Archiv, wann immer du möchtest und löse alte Begebenheiten auf, solange es nötig ist.
  • Die Wiederholung dieser Meditation hilft dir leicht und frei und offen für Neues zu werden.

Mantra für September

»Ich begrüße das Licht der Bewusstheit in meinem Leben«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität April 2015

»Auf das höhere Selbst vertrauen«

Die aktuelle Zeit offenbart derzeit viel Erschreckendes in der Welt: Hass, Leid, Krieg und die nimmer endende Gier des Kapitalismus. Diese heftigen Auseinandersetzungen sind schrecklich, jedoch hilft die aktuelle Zeitqualität in den nächsten Wochen, zu erkennen, was wahr und was Illusion ist. Es gibt ein von Menschen gemachtes und aufrechterhaltenes System auf Erden, das schlichtweg kein Interesse daran hat, dass Menschen in Frieden leben und jeder Einzelne von ihnen gesund und heil ist. Die aktuellen Energien der Zeit helfen, Zugang zu dem lichtvollen Anteil in jedem von uns zu finden, der dies Wahrheit und Illusion erkennen kann: Das höhere, feinstoffliche Selbst.

Um was es geht

Jedes Mal, wenn wir mit erschreckenden Informationen in Kontakt kommen (was mitunter permanent durch Radio-Berieselung, Zeitungsschlagzeilen und den allabendlichen Nachrichtensendungen geschieht), passiert etwas in unserem Kopf: Das instinktive, genetisch seit Jahrtausenden vorhandene, Programm der Überlebenssicherung springt an und versetzt uns unterschwellig in Angst. Dies ist vom derzeitigen Weltensystem so gewollt, denn Angst und Sorgen treiben Konsum an, halten Arbeitnehmer unter Kontrolle und hält alle Menschen vom Paradies auf Erden fern, in dem es für niemanden Geld zu verdienen gibt. In den nächsten Wochen hat jeder von uns die Chance, dieses anachronistische System zu enttarnen und für die persönlichen Lebenssituationen neue Maxime zu etablieren. Wir dürfen mit Hilfe der Zeitqualität entscheiden, wie wir künftig leben wollen: In Angst oder in Liebe?

Was du tun kannst

Es ist immens hilfreich, sich vom Des-Informationssystem und der Medien-Berieselung fern zu halten, denn erstens schürt dies deine Sorgen und nicht realen Ängste und zweitens nährst du mit deiner Aufmerksamkeit energetisch die Kriege dieser Welt. Die aktuelle Zeitqualität macht es dir leicht, Kontakt zu deinem Herzen und deinem feinstofflichen, höheren Selbst aufzunehmen, das in Wirklichkeit den Großteil deiner Existenz ausmacht und eine permanente Anbindung an die göttliche Urquelle hat. Ohne diese Anbindung macht geschürte Angst dich mürbe, denn es fehlt ohne diese Anbindung an Urvertrauen und Ur-Liebe.

Das hilft dir

Mit dieser kleinen, täglichen Meditation, kannst du jederzeit Kontakt zum allwissenden, weisen und liebevollen, höheren Selbst aufnehmen. Die Übung baut auf die empfohlene Meditation vom März auf:

  • Meditierend liegend oder sitzend lege eine oder beide Hände auf die Mitte deiner Brust.
  • Spüre die Lebendigkeit im Inneren deines Körpers
  • Spüre deine Atmung und begegne wieder deinem Herzen im Inneren.
  • Stell dir vor, dein Herz ist lebendig und erwartet dich, du kannst es durch zwei Türen betreten.
  • Betrete den Raum deines Herzens und schau dich um.
  • Vielleicht möchtest du in diesem Raum verändern, aufräumen, reinigen?
  • Dann tue es achtsam und in Liebe.
  • Richte dir den Raum deines Herzens so ein, wie du es für dich wünschst.
  • Wenn du dich im Inneren deines Herzens wohlfühlst, machst du den nächsten Schritt.
  • Bitte dein feinstoffliches, höheres Selbst zu erscheinen.
  • Und dann lausche, spüre, liebe …
  • Du kannst jederzeit mit deinem höheren Selbst in Verbindung treten – jederzeit und immer wieder, wann immer du den Trost und Rat deines höheren Selbst brauchst.

Mantra für April 2014

„Ich vertraue auf die Wahrheit meines höheren Selbst, denn es ist reine Liebe.“

Like it? Bitte auf Facebook teilen