Kleines Ritual zur Tag- und Nachtgleiche

Der Muttererde danken

Morgen, am 22. September ist die diesjährige Tag- und Nachtgleiche, mit der nach alten Ritualen ein Schwellenfest der Sonne zelebriert wird. An diesem Datum dauern die Stunden des Tages genauso lange an wie die Stunden der Nacht. Ab dem 22.9.2017 um 22.02 Uhr ändert sich dies, weil ab nun die Lichtstunden eines jeden Tages im Vergleich zu den Nachtstunden weniger werden bis zur Wintersonnenwende am 21. Dezember. Wird die Wintersonnenwende traditionell als das Ende des Naturgegebenen Jahres und Beginn eines neuen Jahreskreis gefeiert, so wird das jetzt anstehenden Herbst-Lichtfest als Dankesritual gestaltet und symbolisiert im Jahreskreis, der wie ein kosmischer Tag ist, einen malerischen Sonnenuntergang. Der Göttin der Erde wurde in früheren Kulturen zur Tag- und Nachtgleiche gehuldigt und für ihre liebevolle Fürsorge gedankt.

Haben wir auch heute noch Grund Gaia zu danken?

Ja! Gaia ist ein Planet und ein Lebewesen des Weltalls, so wie wir es alle sind. Gaia nährt sich von kosmischen, feinstofflichen wie physikalischen Energien und wir nähren uns von dem, was Gaia auf ihrer wunderschönen Oberfläche zur Ernährung unseres Körpers wachsen lässt. Manchmal befreit sich Gaia auch von Belastungen, so wie Menschen es in ihrem Leben tun müssen. Erdbeben und stürmisches Wetter sind Befreiungsprozesse der Erde, ähnlich wie auch wir manchmal einiges oder jemanden hinter uns lassen müssen. Senden wir den Seelen, die bei solchen natürlichen Vorgängen auf der Erde umkommen Licht und Liebe für ihre Zeitphase zwischen ihren Reinkarnationen!

Für was bist du dankbar?

Nutze die Tag- und Nachtgleiche dir bewusst zu machen, für was du dankbar sein darfst, seit das Schwellenfest im März (das übrigens als der Sonnenaufgang des Jahres gefeiert wird) stattgefunden hat. Meditiere in Dank und/oder schreibe dir auf, für was und für wen du dankbar bist und was du im letzten sechs Monaten ernten konntest. Danke aus der Tiefe deines Herzens bewusst der Erde, die dir Heimat und kosmische Mutter ist, denn auch Gaia möchte geliebt werden.

Dankbarkeit ist das essentielle Trägergefühl der Liebe.
Wer dankt liebt.
Wer liebt, lebt bewusst.
Wer bewusst ist, ist Licht.

Ich wünsche dir ein liebevolles Herbst-Lichtfest,
Birgit

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Juni 2017

»Die Erde im Aufstiegsprozess – und was geschieht mit uns?«

Immer wieder wird uns in Channelings die zentrale Botschaft vermittelt: Die Erde befindet sich in einem Aufstiegsprozess. Dies bedeutet, dass die Schwingungsfrequenz der Erde erhöht wird (wie in meinem Blog von Mai erläutert), um diesen Planeten aus der Dimension der Grobstofflichkeit und aus Zeit und Raum, so wie wir sie bisher verstehen, herausgehoben wird. Die Erde tritt in Dimensionen der Feinstofflichkeit ein, in denen Emotion statt Ratio die tragende Rolle spielt. Während dieses Prozesses prallen diametrale Gefühlskategorien immens und mitunter krass aufeinander: Hass und Liebe stehen sich gegenüber, Emotionen der Angst und der Egohaftigkeit sind die Widersacher von Wünschen liebevoller Veränderung. Die aktuelle Zeitqualität der nächsten Wochen schenkt uns die Möglichkeit, uns bewusst zu entscheiden, ob wir den vorherbestimmten Weg der Erde des Aufstiegs mitgehen und begleiten oder ob wir den Wahn aus Egoismus und Angst erliegen wollen.

Die Erde erhebt sich …
und dies geschieht in Übereinstimmung mit einem kosmischen Plan, egal wie wir Menschen uns verhalten. Was geschieht also mit uns? Nach wie vor gilt die Entscheidungskraft des freien Willens für jedes bewusste Individuum auf Erde. Jeder kann für sich entscheiden, ob er den Aufstiegsprozess der Erde aktiv, passiv oder bekämpfend vollziehen möchten.

Die Bekämpfer schüren Angst aus Terror unter den Erdenbewohner. Die Bekämpfer des Aufstiegsprozesses setzen mit Kriegen, Unterdrückung oder unwahrhaftiger Politik alles daran die Bevölkerung im alten System zu halten. Liberale Werte, demokratische Strukturen und menschliche Ethik werden von den Bekämpfern schleichend ausgehebelt und mit Twitter-Nachrichten von (vermeintlich) höchsten Stellen als erfolgreiche Veränderungen dargestellt. Die modernen Medien – und ihre Nutzbarkeit für jeden, der sich für wichtig hält – sind Mittel zur Verschleierung, sind Tools gezielter Propaganda und werden für systematische Verdummung von Menschenmassen eingesetzt.

Die Passiven lehnen sich zurück und lassen sich treiben, sie warten ab.

Die Aktiven erkennen die Erde als Lebewesen, das sich verändern möchten. Sie fühlen mit der Erde und sie fühlen sich mit der Gemeinschaft auf dem Planeten verbunden. Sich suchen Licht und versuchen Licht in die zunehmend verschleierte Welt zu bringen.

Was geschieht mit dir?
Du stehst auf einer Wegeskreuzung und darfst dich entscheiden, welchem Pfad du weiter beschreiten möchtest. Bleibst du
»aus Sicherheitsgründen« Teil des Systems aus Job und Konsum? Besteht dein Lebensablauf weiterhin aus arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren …? Oder möchtest du andere, alternative Lebensstile leben, die die Erde in ihrem Aufstiegsprozess und die damit erhöhten feinstoffliche Schwingungen ermöglichen und unterstützen?

In der Zeitqualität der nächsten Wochen, beschienen vom Licht der Sommersonne, ist es nützlich sich zu definieren und gegebenenfalls neu zu arrangieren. So viele Menschen warten immer noch ab, dass irgendwelche Veränderungen und Optionen, sensationelle Angebote, von außen an sie herangetragen werden um dann zu sagen: »Super! Das wollte ich schon immer machen! Jetzt kann ich das endlich tun.« Willst du weiter auf so eine rare Gelegenheit warten? Die aktuelle Zeitqualität unterstützt dich bei deiner inneren Fokussierung. Richte dich nach innen aus, auf deine Herzensebene, und erfühle, was du willst und wünschst. Spüre deine Seelenemotionen … und dann setze deine Ratio ein und mach dir einen Plan zur Umsetzung. Mutter Erde, dem Universum, deinen Engeln oder der Urquelle rufst du dann ein deutliches JA entgehen und sagst: »Ja! Das will ich machen und ich bitte um Unterstützung der feinstofflichen Dimension für mein neues Lebensprojekt.«

Warte nicht darauf das etwas mit dir geschieht …
sondern lass es aus deinem Inneren heraus geschehen. Du hast die Macht und die Möglichkeit alles zu verändern. Die ansteigenden Schwingungsfrequenzen der Erde sind auch für dich da, um dich mit der Erde gemeinsam, in gegenseitiger Unterstützung, in lichtvollere und liebevollere Dimensionen zu erheben.

  • Schließe deine Augen zu einer kurzen Meditation.
  • Spüre deine Körper.
  • Fühle die feinstoffliche Dimension deiner Lebendigkeit.
  • Visualisiere den Planeten Erde aus der Perspektive des Weltalls.
  • Siehst du, wie der Erde von einem grauen, zähen Schleier umhüllt ist?
  • Suche dich auf diesem Planeten.
  • Zünde ein Licht in dir an und du wirst sehen, wie du auf dem Planeten zu leuchten beginnst.
  • Ein winziger Punkt nur … vorerst.
  • Dann verbinde dich im Geiste mit Menschen aus deinem Umfeld, mit Menschen die auch neue Lebensumstände und Werte aus Liebe und Respekt suchen.
  • Auch diese Menschen sind Lichtpunkte auf dem Planeten.
  • Beobachte, wie auf der ganzen Erdenwelt immer mehr Lichtpunkte entstehen.
  • Die Lichtpunkte verschmelzen ineinander, werden größer.
  • Es entstehen immer mehr Enlaven des Lichts auf der Erden.
  • Fühle in deinem Herzen, dass eines Tages die Enklaven des Lichts den Schleier der Erdenbewohner vollends durchdringen.
  • Schau dir die Erde aus kosmischer Perspektive an.
  • Sie wird zu einem lichtvollen Planeten … denn das ist der unaufhaltsame göttliche Plan.

Dein Mantra für die nächsten Wochen
»Ich bin nicht allein. Ich bin eines von vielen Lichtwesen auf Erden.«

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität April 2017

»Frühlingsresonanzen nutzen«

Die Jahreszeit des Frühlings bedeutet für die Natur Neubeginn und Wachstum. Was bedeutet der Frühling für dich? Bist du zufrieden, dort wo du stehst in deiner Vita? Oder gibt es Wünsche zu Veränderung oder gar für einen Neubeginn in einem oder allen Bereichen deines Lebens? In den nächsten Wochen schickt uns das Universum hilfreiche Energien, um sich des aktuellen Status bewusst zu werden und auf dieser Basis in eine neue Phase des Wachstums zu beginnen. Diese Energien stehen der Erdengemeinschaft insgesamt und natürlich auch jedem Einzelnen zur freien Nutzung zu Verfügung.

Für die Erde geht es um Erfahrung

Es wird immer deutlicher, dass die Erdengemeinschaft keine Gemeinschaft ist. Egomanen sind an machtvollen Positionen, führen Länder „im Namen des Volkes“ an und sind dabei vorwiegend auf eigenen Vorteil oder auf nationale Machtpositionen erpicht. Solche Idole in höchsten Ämtern machen Schule und manch Einer denkt, wenn der Präsident sich so benehmen kann, darf ich das auch. Eine neue Bewegung des Egoismus breitet sich aus, weil die Erkenntnis dessen, das Ego längst out ist. Es gibt allerdings auch eine Bewegung derer die Erwachen suchen und die erwacht sind. Die Zeitqualität unterstützt dieses Bestreben der Verlichtung im Sonnenjahr 2017 immens. Die aktuelle, individuelle Bewusstheitsaufgabe ist es, nicht in Resonanz mit egohaften Tendenzen zu gehen, denn was wir verurteilen nähren wir energetisch. Aus der Sicht des Universums sind die derzeitigen Entwicklungen auf der Erde alles Prozesse der Erfahrung – global, national wie auch individuell.

Für dich geht es um Wachstum

Das große, ganze Bild ist für uns nicht erkennbar, aber deine individuelle Entwicklung kannst du überschauen und steuern. Setze deine Bewusstheitsenergien ein, nicht äußere Dramen zu nähren, sondern um dich zu nähren. Was ist in deiner Vita für dich nicht optimal, was möchtest du ändern? Worauf wartest du? Nutze die Resonanzen der aktuellen Zeitqualität für dein Wachstum. Viele Blumen wachsen am Straßenrand oder an Bahngleisen in unwirtlicher Umgebung und sie gedeihen doch prächtig. Du kannst auch am Rande des globalen Drama gedeihen indem du dich entscheidest dich von der mitunter wahnsinnig anmutenden Welt nicht beeinflussen lassen. Du denkst dies wäre egohaft? Nein. Der einzige Weg des globalen Wandels geht über das Erwachen tausender, hunderttausender, millionenfacher Einzelpersonen. Was wird eine Blume am Straßenrand wohl denken so sie denken könnte? »Oh, ist das alles furchtbar hier! Was mache ich nur hier in diesem Lärm und Dreck?« Oder fühlt sie sich wohl, weil die Blume ja dort an diesem Ort gediehen ist? Vermutlich ist sie einfach dankbar dafür, zu sein und zu blühen. Die Blume konzentriert sich auf der Licht der Sonne und lenkt alle Kraft über die sie verfügt, in ihr individuelles Wachstum und ihr wunderschönes Erblühen.

Was du tu kannst

Nur allzu leicht zieht uns die äußere, politische Welt oder Mitmenschen in unserem Umfeld in ihre Dramen, obwohl wir selbst keine haben. Im Inneren tragen wir sehr viel Liebe und Dankbarkeit in uns, sind uns dessen jedoch nicht bewusst. Wenn du dich darauf konzentrierst äußere wie persönliche Dinge und Gegebenheiten abzulehnen, gehst du in Resonanz damit und die Umstände kommen immer wieder und immer stärker zu dir zurück. Zum Beispiel wechselst du deinen Arbeitsplatz oder deinen Lebenspartner weil es dort wo du warst, nicht mehr zuträglich für dich war. Nach einiger Zeit am neuen Arbeitsplatz oder mit dem neuen Lebenspartner ist es wieder wie zuvor. Warum? Weil du aus Ablehnung heraus etwas Neues angefangen hast und dich auch weiter darauf konzentrierst bisheriges abzulehnen. Du bist in deinem eigenen Resonanzfeld gefangen. Was ist zu tun, um Resonanzen zu erzeugen, die dein Bewusstheitswachstum fördern und dich zum Blühen bringen?

Zwei Dinge als tägliches Ritual unterstützen dich

  1. Schreibe jeden Tag eine Liste der Dankbarkeit in dein Tagebuch oder deinen Kalender. Zähle auf, für was du heute alles Dankbarkeit empfunden hast beziehungsweise nun, beim Schreiben, Dankbarkeit empfindest: Ein sonniger Tag, ein Lächeln das du von jemanden erhalten hast, frische Erdbeeren mit Sahne, die Berührung deines Beines von deiner Katze, eine blühende Osterglocke im Garten oder auf deinem Küchentisch … es gibt viele große und kleine Dinge für die wir dankbar sein können und sind. Wenn du sie aufzählst, richtest du dein Resonanzfeld auf Liebe und Dank … und diese kehren – vom kosmischen Feld verstärkt – zu dir zurück.
  2. Nachdem du die Liste der Dankbarkeit angefertigt hast, schreibe auf was du heute noch brauchst, um glücklich zu sein.

Du wirst spüren, was die Kombination aus 1 und 2 in dir bewirken.
Ich wünsche dir Love, Light and Awake,
Birgit

Mantra für die nächsten Wochen
»Ich wachse und weil ich wachse, heile ich mich und die Welt.«

Wertschätzungspende für Blog ab € 1
→ wertschätzen

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität August 2016

»Auf Licht und Liebe fokussieren«

Die Sommerwochen 2016 sind kompakt und ereignisreich. Diverse kosmische Energien treffen aufeinander, es werden vermehrt Sonneneruptionen verzeichnet und auch astrologisch sind feste Strukturen zu erkennen, die uns in eine gefühlte Enge zu zwingen scheinen.
Warum ist das so? Es ist die Herausforderungen an jeden klare Positionen zu beziehen – wer dies bisher nicht für sich und sein Wirken auf der Erde getan hat, fühlt stetig engere Barrieren um sich herum, die jedoch nicht als Begrenzung, sondern als Aufforderung gesehen werden sollten. Es ist, als ob die Schöpferhand liebevoll eingreift und immer wieder Hinweis-Schilder hochhält, um durch den Aufstiegsprozess der Erde zu lenken. Die Schilder tragen Aufschriften wie: »Mache dir bewusst, wer du wirklich bist!«, »Was wünscht dein Seelen-Herz?«, »Wie möchtest du auf Erden leben und wirken?« oder »Worauf fokussierst du dich?« Die aktuelle Zeitqualität fordert auf, Entscheidungen zu treffen und für diese einzustehen.

Um was es für die Erdengemeinschaft geht
Viele Ereignisse in den letzten Wochen machen deutlich, wie bisherige Gemeinschaften und Allianzen binnen kurzer Zeit auseinander fallen. Die politischen Führungen diverser Nationen versuchen ihre Länder abzuschotten und die noch vor Jahren gehypte Solidarität in Unionen nun wieder umzukehren und nationale statt globale Identitäten zu etablieren. Die Fürsorge um Menschen, der Respekt vor der Unversehrtheit der Individuen und sogar die natürliche Kraft der Erde laufen Gefahr, unterdrückt, abgeschafft und durch einen aktuellen Zeitgeist aus Egomanie und Autokratie ersetzt zu werden. Warum ist das so? Weil Menschen und Nationen sich nicht mehr frei, sondern abhängig und eingeengt sowie sich in ihrer Individualität bedroht fühlen. So entstehen Amok und Terror auf Basis von fehlgeleiteten Dogmen, die dunkles Denken schüren. Die aktuelle Zeitqualität der Augustwochen fordert dazu auf, sich bewusst zu machen, welche ethischen Werte man tragen und leben möchte.

Um was es für dich geht
Worauf fokussierst du dich? Erwartest du Negatives und Böses? Dann wird dir dieses ständig begegnen und selbst widerfahren. Dir werden aggressive Menschen begegnen, die Nachrichten werden dich noch mehr ängstigen und du wirst verzweifeln. Die aktuellen Energien der Zeit möchten dir helfen, dir deiner Ausrichtung bewusst zu werden und die feinstofflichen Schwingungen unterstützen dich dabei, dich statt auf das Dunkle, Angstvolle auf Licht und Liebe auszurichten. Übe, die Feinstofflichkeit und liebevolle Schwingungen der Schöpfung wahrzunehmen, anstatt dich auf aggressive und radikale Akte in der feststofflichen Welt zu fokussieren. Wenn du dich mehrmals täglich immer wieder daran erinnerst, dich auf dich selbst und deine liebevollen Werte und Wünsche konzentrierst, wird verhindert, dass fremde Gedankenstrukturen und dunkle Energien dich beeinflussen, manipulieren, deprimieren und ängstigen. Diese neue Fokussierung braucht Zeit, Geduld und Regelmäßigkeit, damit sich Licht und Liebe in deinem Leben manifestieren können. Betrachte deine Meditationsrituale wie ein diszipliniertes Muskeltraining, deren Muskelstrukturen sich ebenfalls kaum durch einen einmaligen Spaziergang in der Natur festigen. Kläre täglich deine Gedankenwelt und reinige dich von externen Suggestionen. Spüre das Licht und Liebe in deinem Herzen, die immer dort sind.

Was du tun kannst
Fokussiere dich auf die Schönheit der Schöpfung. Gerade im August ist es wundervoll in der Natur zu sein und dort die Kreativität der Schöpfung, die Schönheit und den Frieden zu spüren, die in der medialen Welt der Kommunikation und Nachrichtenlage kaum dargestellt werden.

  • Empfinde die Lebendigkeit der Pflanzen und der Tiere.
  • Setze dich in ein Kornfeld oder auf eine Wiese.
  • Spüre, wie friedlich jeder Halm neben dem anderen existiert ohne sich in Konkurrenz zusehen.
  • Beobachte, wie sich die Halme in liebevollem miteinander im Wind wiegen.
  • Fühle die Harmonie der Natur.
  • Empfinde dich als Teil dieser Natur, weil auch du wie eine Ähre in diesem Feld bist.
  • Spüre, wie die Erde dich nährt.
  • Nimm wahr, wie die Sonne dich belebt.
  • Fühle, wie der Himmel dich beschützt.

Mantra für August 2016
»In meinem Herzen ist Liebe für alle Wesen.«

Wenn du meinem monatlichen Blog wertschätzen möchtest, kannst du einen frei wählbaren Betrag dafür spenden. Mein Herzensdank ist mit dir.
 paypal-donate-button-2-300x84→ https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=NTY26BCDHL6JN
Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Juni 2016

»Angst in Licht verwandeln«

Das Licht auf Erden wird stärker und die Zeitqualität in den nächsten Wochen unterstützt uns dabei dieses kosmische Licht zu nutzen, um zu heilen. Damit ist nicht nur das Licht der Sonne gemeint, das die Menschen natürlicher Weise im Sommer energetisch anreichert. Insbesondere das göttliche Licht erreicht uns, damit es sich über jeden Menschen, der sich seiner Heilkraft bewusst wird, vervielfacht und weiter ausbreitet, um die Erdengemeinschaft von Angst und Dunkelheit zu befreien. Der Wandel hat schon vor langer Zeit begonnen und nun werden die Polaritäten zwischen Licht und Dunkel, zwischen Egoismus und Liebe, zwischen Angst und Vertrauen täglich deutlicher. Die aktuelle Zeitqualität sendet Licht und Liebe, die genutzt werden darf, um Angst in Licht zu verwandeln.

Um was es für die Erde geht
Kämpfe, Hass, Fanatismus, von Menschen erdachter Fundamentalismus, politische Positionen, Besitzgier einerseits und Armut andererseits, wirtschaftliche sowie soziale Imbalance sind die aktuellen Themen, die es profund zu verwandeln gilt. Dies wird mit bisher herkömmlichen Ansätzen und Handlungsweisen nicht möglich sein, da alles herkömmliche die Menschengemeinschaft seit Jahrhunderten nicht erlöst und geheilt hat. Vor kurzem wurde beispielsweise eine ukrainische Kampfpilotin aus russischer Haft im Gefangenenaustausch entlassen. Direkt nach ihrer Freilassung sprach sie von Kampf, Krieg, Hass und übernimmt nun ein politisches Amt in der Regierung. Donald Trump ist ein ähnliches Beispiel. Er propagiert Ausgrenzung, unterscheidet zwischen minderwertigen und hochwertigen Menschen und will, gewappnet mit Hass und Ego in eines der höchsten politischen Ämtern der Weltengemeinschaft berufen werden. WIE SOLLEN HASS UND EGOISMUS DIE WELT IN EINE BESSERE VERWANDELN? Für die Erde geht es dieser Wochen um die Erlösung aus archaischen, nicht funktionierenden, nicht bewährten Prinzipien. Es geht um Rückfall in Dunkelheit gepaart mit globaler Selbstzerstörung oder um den Wandel in eine lichtvolle, liebevolle Weltengemeinschaft.

Um was es für dich geht
Wir alle sind Schöpfer. Du gestaltest als Schöpfergott deine Welt und deinen Lebensstil. Du agierst als Vorbild für andere, denn die von dir vorgelebte Stimmung und Schwingung breitet sich auf dein Umfeld und auf deine Mitmenschen aus. Menschen in Hass und Wut ziehen Menschen in Hass und Wut an. Gewalt gebiert wiederum Gewalt. Das Fundament all dieser Emotionen ist Angst und so ist es immens wichtig, dass wir alle dieser Tage unsere Ängste bewusst betrachten und mit Hilfe der Zeitqualität mit Strömen von kosmischem Licht heilen. Mach dir alle deine Ängste bewusst, betrachte sie genau und objektiv. Du wirst entdecken, dass kaum eine Angstvariante wirklich lebensbedrohlich ist. Mobbing, Liebeskummer, Erfolgsdruck, Geldmangel o.ä. … nichts davon beendet dein körperliches Leben. Jedoch können Neid, Eifersucht, Hass, Niederträchtigkeit, Aufregung, Bewertung, Widerstand, die allesamt aus Angst geboren werden, sehr viel deiner Lebensenergie verzehren, dich schwächen und krank machen. Heile deine Ängste mit Licht und du heilst dein Leben und verwandelst die Weltengemeinschaft mit deinem Licht.

Was du tun kannst
Mit dem folgenden Ritual nutzt du die aktuelle Zeitqualität in den nächsten Wochen, archaische Phänomene in dir zu lösen und zu heilen und dich mit den lichtvollen Schwingungen der Natur zu verbinden.

  • Schreibe alle deine Ängste auf ein Papier.
  • Liste alles auf, was dir aktuell und Zeit deines Lebens Angst macht.
  • Notiere große und kleine Sorgen des Jetzt und im Ausblick auf deine Zukunft.
  • Du kannst die Liste einige Tage immer wieder ergänzen, denn vermutlich fallen dir mit zunehmender Bewusstheit stets tiefer liegende Schichten von Angstvarianten auf.
  • Irgendwann ist deine Liste vollständig und du faltest sie sorgfältig zusammen.
  • Nimm die Liste und ein Feuerzeug auf einer deiner nächsten Spaziergänge in die Natur mit.
  • Suche dir einen Platz vielleicht unter deinem Lieblingsbaum (siehe Übung → Blog Mai 2016) oder einen Platz an einem Gewässer.
  • Nimm die Liste, halte sie an dein Herz und bitte die feinstofflichen Helfer, dich von all deinen Ängsten zu befreien.
  • Unter allen gegebenen Vorsichtsmaßnahmen verbrennst du deine Liste und lässt die kalte Asche von der Luft verwehen oder vom naheliegenden Gewässer zum Ozean tragen.
  • Spüre in dein Herz.
  • Fühle den freien Raum, der nun im Inneren zu spüren ist.
  • Bitte die feinstofflichen Kräfte dein Herz mit heilendem, hellblauem Licht zu füllen.
  • Fühle, wie hellblaues Licht deinen ganzen Körper, dein ganzes Sein durchströmt.
    Lasse das hellblaue Licht über deine Hautporen nach außen fließen.
  • Teile das Licht mit der dich umgebenden Natur.
  • Teile das Licht mit anderen Menschen.
  • Lasse das Licht über die gesamte Erde und zur Weltengemeinschaft fließen.
  • Spüre Liebe, Licht und Dankbarkeit.

Dein Mantra für Juni 2016
»Ich übergebe meine Ängste dem Licht der Heilung.«

Wertschätzung-Spende
Über diesen Link kannst du meine Blog-Arbeit und monatlich spirituelles Coaching wertschätzen → Wertschätzung-Spende

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Mai 2015

»Vergebe und liebe«

Alles hat seine Zeit. Feinstoffliche Energien unterstützen bestimmte Prozesse und Veränderungen auf Erden und im individuellen Leben. Im April wurde mit feinstofflicher Schwingung die Begegnung mit dem höheren, geistigen Selbst gefördert. Nun im Mai 2015 kommen Energien zu uns auf die Erde, die uns helfen zu vergeben, um tiefe Freiheit von Allen und von Allem was ist, zu finden. Die Zeitqualität in den nächsten Wochen unterstützt uns, in unserer Bewusstheitsentwicklung mit Hilfe von Vergebung mehr Herzensliebe zu empfinden und zu teilen. Liebevolle Prozesse zunehmender Verlichtung werden höheren Ortes eingeleitet, die wir auf Erden umsetzen dürfen.

Um was es geht

Wer frei sein möchte, wer neutral und unbefangen das Leben genießen möchte, tut gut daran alten Groll zu lösen und alte Begebenheiten hinter sich zu lassen. Groll, Ärger oder gar Hass bindet an etwas, was längst vergangen und damit unabänderlich ist – warum also sich weiter damit aufhalten und das Herz belasten? Vergebung bedeutet, bewusst zwischen der Tat (diese liegt in der Vergangenheit und ist unabänderlich) und der Person, die diese Tat begann zu unterscheiden. Wer weiter spezifische Personen hasst, macht sich selbst zu einem unfreien Opfer. Jeder Mensch darf frei zu handeln und so kommt es zu Taten oder Ansichten, die nicht mit den eigenen Überzeugungen konform sind, aber dennoch existent sind. Ein vereinfachtes Beispiel: Du magst die Farbe Blau, jemand anderer die Farbe Pink. Es mag etwas erschreckend sein, aber dennoch darf alles so sein, wie es ist. Der Unterschied ist, wie man individuell damit umgeht. Jeder kann mit bewussten, freien Willen entscheiden, ob man als Opfer im Groll an der Vergangenheit und schmerzhaften Erlebnissen mit Menschen weiter kleben bleibt oder ob man sein Herz durch Vergebung leichter und lichter macht.

Was du tun kannst

Die Zeitqualität im Mai bringt Licht ins Dunkel und hilft bei inneren emotionalen Reinigungen. Denke an alte Streitgespräche oder Auseinandersetzungen, die du mit bestimmten Personen hattest. Hilfreich mag sogar sein, sich eine Liste zu machen, um alle alten Themen Schritt für Schritt zu lösen und tiefgründig aufzuräumen. Mache dir bewusst, ob du deren Taten oder die Personen selbst hasst? Willst du überhaupt Hass in deinem Herzen tragen? Ist es nicht der Hass in der Welt, die Kämpfe und Kriege, die du schreckliche findest und in Frieden verwandeln möchtest? Beginne bei dir! Fühle in dein Herz und erspüre, wie sehr sich dein Inneres sehnt, sich von altem Groll zu lösen. Vergebe den Personen aus deiner Vergangenheit und binde dich nicht länger an Altes. Wandele deine Gefühle in Licht und befreie dich selbst. Aus deiner inneren Freiheit wird nach und nach Liebe erwachsen, bedingungslose, erwartungsfreie Liebe … das ist dein Weg ins Licht der Freiheit und des Friedens.

Das hilft dir

  • Meditiere sitzend mit geschlossenen Augen.
  • Stell dir eine Silberschnur vor, die in Form ein großen 8 auf dem Boden ausgebreitet ist.
  • Setze dich im Geiste in den unteren Bogen der 8.
  • Nun platziere einen Menschen oder mehrere Personen von denen du dich lösen möchtest, in den oberen Kreis der 8.
  • Lege eine oder beide Hände auf dein Herz.
  • Mache dir bewusst, die Taten sind Vergangenheit.
  • Mache dir bewusst, du darfst dich frei entscheiden, Personen und Taten freizugeben.
  • Hülle die Personen in dein Wohlwollen und in göttliche Liebe, damit du dich befreien kannst.
  • Stelle dir vor, wie du die Silberschnur in der Mitte der 8 mit einer Schere durchtrennst.
  • Sehe, fühle, spüre, wie die Personen sich von dir loslösen und weiterziehen, gen Himmel ziehen und dabei stets transparenter werden, bis sie sich schließlich gänzlich auflösen.
  • Spüre die Leichtigkeit und Freiheit in deinem Herzen.
  • Fülle die neugewonnen Freiräume in deinem Herzen mit Licht und Liebe.

Mantra für Mai 2015

„Ich reinige mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.“

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität April 2015

»Auf das höhere Selbst vertrauen«

Die aktuelle Zeit offenbart derzeit viel Erschreckendes in der Welt: Hass, Leid, Krieg und die nimmer endende Gier des Kapitalismus. Diese heftigen Auseinandersetzungen sind schrecklich, jedoch hilft die aktuelle Zeitqualität in den nächsten Wochen, zu erkennen, was wahr und was Illusion ist. Es gibt ein von Menschen gemachtes und aufrechterhaltenes System auf Erden, das schlichtweg kein Interesse daran hat, dass Menschen in Frieden leben und jeder Einzelne von ihnen gesund und heil ist. Die aktuellen Energien der Zeit helfen, Zugang zu dem lichtvollen Anteil in jedem von uns zu finden, der dies Wahrheit und Illusion erkennen kann: Das höhere, feinstoffliche Selbst.

Um was es geht

Jedes Mal, wenn wir mit erschreckenden Informationen in Kontakt kommen (was mitunter permanent durch Radio-Berieselung, Zeitungsschlagzeilen und den allabendlichen Nachrichtensendungen geschieht), passiert etwas in unserem Kopf: Das instinktive, genetisch seit Jahrtausenden vorhandene, Programm der Überlebenssicherung springt an und versetzt uns unterschwellig in Angst. Dies ist vom derzeitigen Weltensystem so gewollt, denn Angst und Sorgen treiben Konsum an, halten Arbeitnehmer unter Kontrolle und hält alle Menschen vom Paradies auf Erden fern, in dem es für niemanden Geld zu verdienen gibt. In den nächsten Wochen hat jeder von uns die Chance, dieses anachronistische System zu enttarnen und für die persönlichen Lebenssituationen neue Maxime zu etablieren. Wir dürfen mit Hilfe der Zeitqualität entscheiden, wie wir künftig leben wollen: In Angst oder in Liebe?

Was du tun kannst

Es ist immens hilfreich, sich vom Des-Informationssystem und der Medien-Berieselung fern zu halten, denn erstens schürt dies deine Sorgen und nicht realen Ängste und zweitens nährst du mit deiner Aufmerksamkeit energetisch die Kriege dieser Welt. Die aktuelle Zeitqualität macht es dir leicht, Kontakt zu deinem Herzen und deinem feinstofflichen, höheren Selbst aufzunehmen, das in Wirklichkeit den Großteil deiner Existenz ausmacht und eine permanente Anbindung an die göttliche Urquelle hat. Ohne diese Anbindung macht geschürte Angst dich mürbe, denn es fehlt ohne diese Anbindung an Urvertrauen und Ur-Liebe.

Das hilft dir

Mit dieser kleinen, täglichen Meditation, kannst du jederzeit Kontakt zum allwissenden, weisen und liebevollen, höheren Selbst aufnehmen. Die Übung baut auf die empfohlene Meditation vom März auf:

  • Meditierend liegend oder sitzend lege eine oder beide Hände auf die Mitte deiner Brust.
  • Spüre die Lebendigkeit im Inneren deines Körpers
  • Spüre deine Atmung und begegne wieder deinem Herzen im Inneren.
  • Stell dir vor, dein Herz ist lebendig und erwartet dich, du kannst es durch zwei Türen betreten.
  • Betrete den Raum deines Herzens und schau dich um.
  • Vielleicht möchtest du in diesem Raum verändern, aufräumen, reinigen?
  • Dann tue es achtsam und in Liebe.
  • Richte dir den Raum deines Herzens so ein, wie du es für dich wünschst.
  • Wenn du dich im Inneren deines Herzens wohlfühlst, machst du den nächsten Schritt.
  • Bitte dein feinstoffliches, höheres Selbst zu erscheinen.
  • Und dann lausche, spüre, liebe …
  • Du kannst jederzeit mit deinem höheren Selbst in Verbindung treten – jederzeit und immer wieder, wann immer du den Trost und Rat deines höheren Selbst brauchst.

Mantra für April 2014

„Ich vertraue auf die Wahrheit meines höheren Selbst, denn es ist reine Liebe.“

Like it? Bitte auf Facebook teilen