Zeitqualität September 2017

»Wochen der Wahrheit«

Was steht an in den nächsten Wochen? Wird es ein heisser Herbst – meteorlogisch wie gesellschaftlich? Nun, die Zeitqualität dieses astrologischen Sonnenjahres hat es in sich und wirft helles Licht oft Zusammenhänge, die bisher im Dunkeln lagen. Die intensiver werdenden energetischen Schwingungen für Gaia, unsere Mutter Erde, werden auf dem gesamten Planeten und damit für eine Vielzahl von Menschen immer deutlicher spürbar.Verlichtungsprozesse werden beschleunigt und dynamischer. Die Schwingungsfrequenzen werden sich in den kommenden Wochen bis in den Herbst hinein erhöhen und nur eine Kleinzahl von Menschen ist darauf vorbereitet … uns erwarten atemstockende wie faszinierende »Wochen der Wahrheit«. Die Zeitqualität im nächsten Monat wird im persönlichen wie gesellschaftlichen Kontext deutlich machen, dass Realität nicht immer Wahrheit ist.

Was ist Realität und was ist Wahrheit?

Immer mehr Informationen prasseln auf uns ein und meist ist nichts so wie es scheint. Fake-News, Foto- und Videonachbearbeitungen und gezielte Twitter- oder Pressemitteilungen machen deutlich wie manipulierbar wir sind. Die Realität, so wie sie in den Medien dargestellt wird, ist heute nur noch selten real. »Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte« und Machthabende (besonders zu Zeiten des Wahlkampfs) wissen um die Macht der Bilder, deren Inhalte leicht zu steuern oder im Nachhinein zu verändern sind. Selbst seriöse Nachrichten-Redakteure räumen inzwischen ein, dass sie Nachrichten und Bildmaterial in der heute nötigen Geschwindigkeit gar nicht mehr verifizieren können. Was also ist wahr, was ist Fake und wie können wir uns dieser medialen Manipulation entziehen? Die Zeitqualität der nächsten Wochen schenkt uns, die wir auf der Suche nach Licht und Wahrhaftigkeit sind, die Möglichkeit eine tiefe, vertrauensvolle Ebene der Wahrheit in uns und zusammen mit unserem feinstofflichen höheren Selbst zu finden.

Was ist das »Höhere Selbst«?

Wer heute, in der modernen Welt der medialen Vielfalt und bei vielen Fragen die du dir täglich stellst, Wahrheit sucht, hat mit Hilfe der zunehmenden feinstofflichen Schwingungsfrequenzen die Möglichkeit in Verbindung mit allwissenden Ebenen zu kommen. Das sogenannte »Höhere Selbst« ist ein wunderschöner Begriff für das, was du bist und zu was du fähig bist: Dich selbst auf eine höhere Ebene heben, um von dort die Dinge und Vorkommnisse des Lebens zu betrachten. Dein höheres Selbst ist das, was du wahrhaftig in Verbindung mit der göttlichen Schöpfung bist. Du bist ein feinstoffliches Wesen, das vermutlich 99% deiner Existenz ausmacht. Dein Körper, mit dessen Hilfe du gerade diese Zeilen ließt und begreifst, sind lediglich 1% deines wahren Seins. Dein höheres Selbst kannst du auch als deine Seele bezeichnen oder als deinen feinstofflichen Körper, aber der Begriff der Seele ist oftmals religiös geprägt und mit dem Wort Körper assoziiert man automatisch etwas manifestes. Mit deinem irdischen Körper kannst du nur die irdische Realität wahrnehmen und damit der Manipulation der Mächtigen anheimfallen. Du wirst tagtäglich von deinen rein körperlichen Sinneswahrnehmungen getäuscht. Ist die Welt so wie du sie siehst? Bist du dir sicher?

Wahrheit findest du im Herzen

Dein höheres Selbst ist deine ungebundene, freie, feinstoffliche Existenz, die wiederum ein Teil der göttlichen Schöpfung und mit ihrer puren, ungetrübten Urquelle verbunden ist. Die Zeitqualität in den nächsten »Wochen der Wahrheit« hilft dir, mit dieser göttlichen Anbindung in Kontakt zu treten und die Bindung zu festigen. Die Bewusstwerdung deines höheren Selbst ist eine heilige Initiation, die du in der nächsten Zeit durchlaufen wirst. Mit und nach dieser Einweihung kannst du stets die höhere Dimension deines Selbst einsetzen, um alles, wirklich alles, was du hier im irdischen Leben wissen und erfahren möchtest, zu erfühlen statt zu erdenken. Frage dein Herz und traue der Allwissenheit deines höheren Selbst, das die an die göttliche Urquelle der Wahrhaftigkeit gebunden ist. Wie? Fühle statt zu denken!

Heilige Initiation zu einer höheren Dimension

  • Ziehe dich zur Meditation in die Natur und an einen stillen Ort in deinem Zuhause zurück.
  • Setze oder lege dich entspannt hin und spüre deinen Körper.
  • Fühle wie dein Körper atmet.
  • Was ist der Atem?
  • Mache dir die Feinstofflichkeit deiner Atemluft bewusst.
  • Fühle, dass dein Körper im Inneren weit mehr ist als Knochen, Organe und Zellen.
  • Spüre die vibrierende Lebendigkeit im Inneren deines Körpers.
  • Stell dir vor in jeder der Myriaden von Zellen in deinem Körper leuchtet in kleines helles Licht.
  • Verbinde die Lichter miteinander – lasse sie miteinander verschmelzen und dabei größer und leuchtender werden.
  • Fühle wie dein gesamter Körper innerlich leuchtet und von Licht erwärmt wird.
  • Das Licht ist so hell und pur, dass es nun über deine Hautporen nach außen scheint.
  • Deine äußere Hülle beginnt zu leuchten.
  • Füße und Beine, Arme und Hände, der Rumpf und der Kopf glänzen und glitzern in puren, hellen Licht.
  • Dein gesamter Körper ist oben wie unten, vorne und hinten von einem leuchtenden Hülle umgeben, die mit jedem Atemzug größer wird.
  • Die Lichthülle ist wie eine Kugel, die stetig wächst und größer wird.
  • Weite dein Licht über den Raum oder über den Platz, an dem du bist aus.
  • Lass alles in deiner Umgebung mit deinem Licht leuchten.
  • Breite dein Licht über die Erde und zum Kosmos hin aus.
  • Lasse deine überdimensionale Lichthülle ohne Grenzen in das Weltall fließen.
  • Fühle wie dein Licht sich mit den Lichtern aller Sterne und aller Galaxien im Weltraum verbindet und unendlich größer wird.
  • Deine Lichthülle reicht bis in das Zentrum des Universums und du wirst fühlen, dass dein Licht von dort, von der Urquellen allem Lichts, von der Urquelle aller Schöpfung genährt wird.
  • Dein Licht, dein höheres Selbst, ist verbunden mit allen, was in realen und in feinstofflichen Dimensionen existiert.
  • Fühle die innige Verbundenheit.
  • Lege nun eine Hand auf die Mitte deines irdischen Körpers.
  • Spüre wie das Licht des Urquelle, deines höheren Selbst, deiner Hand und das Licht deines Herzens hier in der Mitte der Brust zusammentreffen.
  • Das Herz ist der Sammelpunkt des göttlichen Lichts während deines Lebens auf Erden.
  • Mit der Hand auf deinem Herzen fühlst du jederzeit, wann immer du es ersehnst und brauchst, die tiefe Wahrheit dessen was ist.
  • Im Herzen fühlst du, was wahr ist und was nicht.

Mantra des Lichts
»Mit dem Licht meines Herzens fühle ist, was wahr ist und was nicht.«

Nimm Teil an meinen Live-Meditionen per Telefonkonferenz
mehr Infos und Anmeldung → Telemeditation

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität Mai 2015

»Vergebe und liebe«

Alles hat seine Zeit. Feinstoffliche Energien unterstützen bestimmte Prozesse und Veränderungen auf Erden und im individuellen Leben. Im April wurde mit feinstofflicher Schwingung die Begegnung mit dem höheren, geistigen Selbst gefördert. Nun im Mai 2015 kommen Energien zu uns auf die Erde, die uns helfen zu vergeben, um tiefe Freiheit von Allen und von Allem was ist, zu finden. Die Zeitqualität in den nächsten Wochen unterstützt uns, in unserer Bewusstheitsentwicklung mit Hilfe von Vergebung mehr Herzensliebe zu empfinden und zu teilen. Liebevolle Prozesse zunehmender Verlichtung werden höheren Ortes eingeleitet, die wir auf Erden umsetzen dürfen.

Um was es geht

Wer frei sein möchte, wer neutral und unbefangen das Leben genießen möchte, tut gut daran alten Groll zu lösen und alte Begebenheiten hinter sich zu lassen. Groll, Ärger oder gar Hass bindet an etwas, was längst vergangen und damit unabänderlich ist – warum also sich weiter damit aufhalten und das Herz belasten? Vergebung bedeutet, bewusst zwischen der Tat (diese liegt in der Vergangenheit und ist unabänderlich) und der Person, die diese Tat begann zu unterscheiden. Wer weiter spezifische Personen hasst, macht sich selbst zu einem unfreien Opfer. Jeder Mensch darf frei zu handeln und so kommt es zu Taten oder Ansichten, die nicht mit den eigenen Überzeugungen konform sind, aber dennoch existent sind. Ein vereinfachtes Beispiel: Du magst die Farbe Blau, jemand anderer die Farbe Pink. Es mag etwas erschreckend sein, aber dennoch darf alles so sein, wie es ist. Der Unterschied ist, wie man individuell damit umgeht. Jeder kann mit bewussten, freien Willen entscheiden, ob man als Opfer im Groll an der Vergangenheit und schmerzhaften Erlebnissen mit Menschen weiter kleben bleibt oder ob man sein Herz durch Vergebung leichter und lichter macht.

Was du tun kannst

Die Zeitqualität im Mai bringt Licht ins Dunkel und hilft bei inneren emotionalen Reinigungen. Denke an alte Streitgespräche oder Auseinandersetzungen, die du mit bestimmten Personen hattest. Hilfreich mag sogar sein, sich eine Liste zu machen, um alle alten Themen Schritt für Schritt zu lösen und tiefgründig aufzuräumen. Mache dir bewusst, ob du deren Taten oder die Personen selbst hasst? Willst du überhaupt Hass in deinem Herzen tragen? Ist es nicht der Hass in der Welt, die Kämpfe und Kriege, die du schreckliche findest und in Frieden verwandeln möchtest? Beginne bei dir! Fühle in dein Herz und erspüre, wie sehr sich dein Inneres sehnt, sich von altem Groll zu lösen. Vergebe den Personen aus deiner Vergangenheit und binde dich nicht länger an Altes. Wandele deine Gefühle in Licht und befreie dich selbst. Aus deiner inneren Freiheit wird nach und nach Liebe erwachsen, bedingungslose, erwartungsfreie Liebe … das ist dein Weg ins Licht der Freiheit und des Friedens.

Das hilft dir

  • Meditiere sitzend mit geschlossenen Augen.
  • Stell dir eine Silberschnur vor, die in Form ein großen 8 auf dem Boden ausgebreitet ist.
  • Setze dich im Geiste in den unteren Bogen der 8.
  • Nun platziere einen Menschen oder mehrere Personen von denen du dich lösen möchtest, in den oberen Kreis der 8.
  • Lege eine oder beide Hände auf dein Herz.
  • Mache dir bewusst, die Taten sind Vergangenheit.
  • Mache dir bewusst, du darfst dich frei entscheiden, Personen und Taten freizugeben.
  • Hülle die Personen in dein Wohlwollen und in göttliche Liebe, damit du dich befreien kannst.
  • Stelle dir vor, wie du die Silberschnur in der Mitte der 8 mit einer Schere durchtrennst.
  • Sehe, fühle, spüre, wie die Personen sich von dir loslösen und weiterziehen, gen Himmel ziehen und dabei stets transparenter werden, bis sie sich schließlich gänzlich auflösen.
  • Spüre die Leichtigkeit und Freiheit in deinem Herzen.
  • Fülle die neugewonnen Freiräume in deinem Herzen mit Licht und Liebe.

Mantra für Mai 2015

„Ich reinige mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.“

Like it? Bitte auf Facebook teilen

Zeitqualität April 2015

»Auf das höhere Selbst vertrauen«

Die aktuelle Zeit offenbart derzeit viel Erschreckendes in der Welt: Hass, Leid, Krieg und die nimmer endende Gier des Kapitalismus. Diese heftigen Auseinandersetzungen sind schrecklich, jedoch hilft die aktuelle Zeitqualität in den nächsten Wochen, zu erkennen, was wahr und was Illusion ist. Es gibt ein von Menschen gemachtes und aufrechterhaltenes System auf Erden, das schlichtweg kein Interesse daran hat, dass Menschen in Frieden leben und jeder Einzelne von ihnen gesund und heil ist. Die aktuellen Energien der Zeit helfen, Zugang zu dem lichtvollen Anteil in jedem von uns zu finden, der dies Wahrheit und Illusion erkennen kann: Das höhere, feinstoffliche Selbst.

Um was es geht

Jedes Mal, wenn wir mit erschreckenden Informationen in Kontakt kommen (was mitunter permanent durch Radio-Berieselung, Zeitungsschlagzeilen und den allabendlichen Nachrichtensendungen geschieht), passiert etwas in unserem Kopf: Das instinktive, genetisch seit Jahrtausenden vorhandene, Programm der Überlebenssicherung springt an und versetzt uns unterschwellig in Angst. Dies ist vom derzeitigen Weltensystem so gewollt, denn Angst und Sorgen treiben Konsum an, halten Arbeitnehmer unter Kontrolle und hält alle Menschen vom Paradies auf Erden fern, in dem es für niemanden Geld zu verdienen gibt. In den nächsten Wochen hat jeder von uns die Chance, dieses anachronistische System zu enttarnen und für die persönlichen Lebenssituationen neue Maxime zu etablieren. Wir dürfen mit Hilfe der Zeitqualität entscheiden, wie wir künftig leben wollen: In Angst oder in Liebe?

Was du tun kannst

Es ist immens hilfreich, sich vom Des-Informationssystem und der Medien-Berieselung fern zu halten, denn erstens schürt dies deine Sorgen und nicht realen Ängste und zweitens nährst du mit deiner Aufmerksamkeit energetisch die Kriege dieser Welt. Die aktuelle Zeitqualität macht es dir leicht, Kontakt zu deinem Herzen und deinem feinstofflichen, höheren Selbst aufzunehmen, das in Wirklichkeit den Großteil deiner Existenz ausmacht und eine permanente Anbindung an die göttliche Urquelle hat. Ohne diese Anbindung macht geschürte Angst dich mürbe, denn es fehlt ohne diese Anbindung an Urvertrauen und Ur-Liebe.

Das hilft dir

Mit dieser kleinen, täglichen Meditation, kannst du jederzeit Kontakt zum allwissenden, weisen und liebevollen, höheren Selbst aufnehmen. Die Übung baut auf die empfohlene Meditation vom März auf:

  • Meditierend liegend oder sitzend lege eine oder beide Hände auf die Mitte deiner Brust.
  • Spüre die Lebendigkeit im Inneren deines Körpers
  • Spüre deine Atmung und begegne wieder deinem Herzen im Inneren.
  • Stell dir vor, dein Herz ist lebendig und erwartet dich, du kannst es durch zwei Türen betreten.
  • Betrete den Raum deines Herzens und schau dich um.
  • Vielleicht möchtest du in diesem Raum verändern, aufräumen, reinigen?
  • Dann tue es achtsam und in Liebe.
  • Richte dir den Raum deines Herzens so ein, wie du es für dich wünschst.
  • Wenn du dich im Inneren deines Herzens wohlfühlst, machst du den nächsten Schritt.
  • Bitte dein feinstoffliches, höheres Selbst zu erscheinen.
  • Und dann lausche, spüre, liebe …
  • Du kannst jederzeit mit deinem höheren Selbst in Verbindung treten – jederzeit und immer wieder, wann immer du den Trost und Rat deines höheren Selbst brauchst.

Mantra für April 2014

„Ich vertraue auf die Wahrheit meines höheren Selbst, denn es ist reine Liebe.“

Like it? Bitte auf Facebook teilen