Chakras, die lichtvoll erstrahlen 12/2018

Zeitqualität Dezember 2018

Es ist mal wieder soweit: Erste Schneeflocken berühren sanft die Erde, die Sonne zieht sich zum Ausruhen hinter Wolkendecken zurück, Geschäfte dekorieren Lichterketten und offerieren Blickfänge mit Weihnachtsschokolade … und die Menschen ziehen sich wohlig mit dicken Pullovern und Socken auf ihre Sofas zurück, sie entzünden Kerzen, um mit dem Flammenlicht Wohnräume und den inneren Raum des Körpers zu erleuchten. Die geistige Welt, unsere feinstofflichen Helfer, lieben diese Zeit und betrachten die Menschen schmunzelnd und wohlwollend, weil sich einerseits jährlich wiederkehrend geschäftige Hektik unten ihnen ausbreitet und andererseits die Wesen der Erde, ebenso wie die Natur, in einigen Wochen doch zur äußeren wie inneren Stille kommen. Mit den energetischen Schwingungen der Zeitqualität senden uns unsere Engel für die nächsten Wochen Erinnerungsglöckchen zur bewussten Achtsamkeit, zu bewussten Einkehr und Reflexion und sie helfen uns, in den Wochen der kurzen Tage und langen Nächte unser inneres Licht zu stärken und unsere Chakra erstrahlen zu lassen, um diesen Glanz mit vielen Menschen zu teilen.

Chakras transformieren Licht in lebendige Liebe

Die vielen feinstofflichen Energiezentren unserer Körper sind in der jetzigen Zeitqualität besonders empfindsam und durchaus schnell mal überlastet, wenn die Außenwelt hektisch und fordernd wird. Im irdischen Wirrwarr sind Kopf und Körper meist so auf reibungsloses Funktionieren bedacht, dass der feinstoffliche, freie Energiefluss ins stocken gerät. Folgen sind Überreizung, Überlastung und gegebenenfalls Erkrankung, was nicht nur den kälteren Temperaturen und nassem Wetter geschuldet ist. In der dunkleren Jahreszeit ist Wissen um und Aktivierung der Chakras besonders essentiell. Die, uns in den nächsten Wochen zugesendeten, Schwingungen der Zeitqualität dürfen wir nutzen, um unsere Chakras zu harmonisieren und sie erstrahlen zu lassen. Füße, Knie, Beckenraum sowie Hals und Kopf verfügen unter anderem über Chakras, die als Transformationspunkte zwischen der feinstofflichen und der feststofflichen Dimension dienen. Chakras bringen die körperliche Materie zum schwingen und machen alles Feststoffliche lebendig. Die, in dieser Jahreszeit empfindlichsten Chakras sind jedoch in der Aurahülle unseres Bauches, unseres Herzens und an unseren Hände zu finden. Da du diese Zeilen liest, bist du zu einem Lichtbringer erwählt und hast in den nächsten Wochen die ehrenvolle Mission, deine Chakrakraft mit anderen Menschen zu teilen.

Das Bauchchakra

Körperlich wie feinstofflich empfinden wir mit dem Bauchchakra (auch: Solarplexus-Chakra) Sympathie und Antipathie, empfinden Ablehnung oder Mitleid mit anderen, aber auch mit uns selbst. Bei Überlastung fließt die feinstoffliche Energie aus höheren Dimensionen nicht mehr frei, was innere Organe zum stocken bringt. Der Bauch zieht sich förmlich zusammen und der Magen reagiert beispielsweise mit Übersäuerung oder Magenschmerzen. Verminderte Harmonie im Solarplexus-Chakra ist ein warnender Indikator für Überlastung. Unsere feinstoffliche Helfer unterstützen uns in den nächsten Wochen, besonders auf unsere Empfindungen im Bauchraum zu achten und diesen Chakrabereich bewusst mit Licht anzureichen, denn Licht und Wärme im Bauchraum, getragen von feinstofflichen Schwingungen, bescheren jedem Menschen tiefes Wohlgefühl. Und dieses Wohlgefühl vermögen wir mit anderen zu teilen, was dieser dunklen Tage enorm wichtig ist, da viele Menschen darben und weder physisches noch feinstoffliches Licht wahrnehmen.

So lässt du dein Bauchchakra leuchten

Lege deine Hände auf deinen Bauch und fühle dein inneres Licht. Bitte die feinstofflichen Helfer deinen Bauchraum mit heiligem Licht anzureichern. Spüre das wachsende Wohlgefühl und liebevolle Wärme in deinem Bauchraum. Stell dir vor, wie Licht und Liebe aus deinem Bauch über deine Hände nach außen fließen und visualisiere, wie beides dich und andere Menschen einhüllt. Je bewusster du das Licht deines Bauchchakras erstrahlen lässt, desto wohliger werden auch andere Menschen sich in deiner Gegenwart fühlen.

Das Herzchakra

Das Chakra des Herzens ist die Heimat der Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Hier empfinden wir im Zusammenspiel zwischen physischem Körper und feinstoffliche Dimension das, was wirklich rein und pur und von Erfahrungen und Reaktionsmustern des Verstandes unbelastet ist. Dies jedoch wissen und fühlen die meisten Menschen nicht, weil sie im irdischen Leben diese reinen Empfindungen meist unterdrücken und weil sie der Wahrheit und dem Urvertrauen keinen Raum geben. Meist meinen wir, Gefühle der Angst, der Sorgen, der Eifersucht und der zwischenmenschlichen Liebe kämen aus dem Herzen. Diese Emotionen sind jedoch Kopfgefühle, keine Herzensgefühle und deswegen ist die Weltgemeinschaft so durcheinander. Das Herzchakra transformiert feinstoffliche Energie höchster Güte in den Körper des Menschen und unsere Engel helfen uns im Rahmen der Zeitqualität der kommenden Wochen diese hochfrequente, lichtvolle Energie weiter zu stärken und – gepaart mit unserem Bewusstsein – in höchster Güte erstrahlen zu lassen. Lege bei allen Fragen, bei allen anstehenden Entscheidungen oder nötigen Bewertungen von Situationen eine Hand auf dein Herz. Erspüre ganz achtsam, ganz hellhörig mit Hilfe deines Herzens, ob die derzeitigen Gefühle oder Gedanken, die dich umtreiben, wahrhaftig bedrohlich, wirklich existenziell sind, ob du wahrlich allein bist … denn das alles sind Szenarien und unreale Projektionen des Kopfes. Das Herzchakra lässt die Wahrheit bewusst empfinden und diese Wahrheit lautet: Alles darf so sein, wie es ist.

So lässt du dein Herzchakra glänzen

Lege deine Hände auf die Mitte deines Brustkorbes und fühle dein inneres Licht im heiligen Herzen. Bitte die feinstofflichen Helfer dein Herzchakra ganz intensiv mit göttlichem Licht anzureichern. Spüre die Wahrhaftigkeit und bedingungslose Liebe in deinem Herzraum. Stell dir vor, wie glanzvolles Licht und Liebe aus deinem Herzen über deine Hände nach außen fließen und visualisiere, wie beides dich und andere Menschen einhüllt. Immer, wenn du Menschen siehst, die Probleme haben, lege eine Hand auf dein Herz und lasse Licht und Liebe zu Ihnen fließen.

Die Handchakras

Die Chakras an beiden Händen nehmen vieles Irdische und Feinstoffliche in sich auf, sind die Hände doch die Körperteile mit denen der Mensch alles befühlt, ergreift und mit Hilfe des Gehirns begreift. Die Hände teilen jedoch auch Gefühle, signalisieren Warnung oder spenden Trost durch mitfühlendes Handauflegen. Hände vermögen zu heilen, weil sie Energien teilen und weiterleiten können. Die Engel senden dir mit der Zeitqualität in den nächsten Woche liebevolle Erinnerung an die Strahlkraft deiner Hände, die vieles ausdrücken können und der Achtsamkeit bedürfen, ob dieser filigranen Kommunikationsform. Entscheide dich, was du anderen Menschen signalisieren möchtest und probiere Gesten aus, die dich glücklich machen und deine Mitmenschen gleichsam in Vitalität und Lebensfreude erstrahlen lassen. Mach dir bewusst: Alle Wesen sind in einem Resonanzfeld über Schwingungen miteinander verbunden. Was deine Hände ausstrahlen, fließt zu dir zurück.

So lässt du deine Handchakras strahlen

Lege deine Hände aneinander und stell dir vor eine Lichtkugel im Hohlraum deiner Handinnenseiten zu halten. Lasse die Lichtkugel wachsen, indem du deine feinstofflichen Engelswesen bittest, die Strahlkraft zu intensivieren. Die Lichtkugel teilt sich in zwei Kugeln und mit zunehmender Lichtintensität entfernst du deine Hände voneinander. Deine Handchakras verfügen über Lichtkugeln oder Lichtstrahlen in unerschöpflicher Menge und Qualität. Mit jeder Geste kannst du deine Handchakras erstrahlen lassen und das Licht deinen Mitwesen mit einer achtsamen Geste zum Geschenk machen.

Affirmation für die Zeitqualität im Dezember
»Heiliges Licht fließt durch mich in die Welt.«

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE

 


Telefonisches Engel-Channeling
mit deinen Fragen für deine Entwicklung
in 2019

45 Minuten / 60 €

Persönlicher Channeling-Termin
in München
60 Minuten / 80 €

ANMELDEN

Schönes noch schöner machen 11/2018

Zeitqualität November 2018

Mit den Schwingungen aus der feinstofflichen Welt erhalten wir in den nächsten Woche Hilfe zur Erinnerung. Erinnerung an das, was wir einmal waren, Erinnerung an das, was wir sind und Erinnerung an das, was wir bald sein werden. Unsere feinstoffliche Freunde aus höheren Dimensionen nehmen uns an Hand und zeigen uns, wir weit wir in unserer Bewusstheitsentwicklung bereits gekommen sind. Sie tun das, um uns bewusst zu machen wie sehr Menschen – trotz aller Intelligenz – dazu neigen eher das Negative, das noch nicht Geschaffte, das noch zu Erreichende zu sehen, statt auf das stolz und dankbar dafür zu sein, was wir bereits erreicht haben, was wir haben und was wir sind. Auf das zu blicken, was wir bereits geschaffen haben, hilft uns daran zu erinnern, dass wir alle Funken der göttliche Kraft in uns tragen und wir alle Schöpferwesen in Menschengestalt sind. Die energetischen Schwingungen der Zeitqualität im November unterstützen uns besser Fuß zu fassen in der feinstofflichen, unsichtbaren Welt, in der alles möglich und transformierbar ist. Als Schöpfergott in höheren Dimensionen, sind wir nicht an Materie gebunden. Wir schauen dann auch nicht auf das, was nicht ist, sondern freuen uns über das was ist. Eine solche Perspektive macht das Leben leichter, das Herz fröhlicher und unsere Augen groß wie Kinderaugen, die neugierig, verspielt und gespannt auf weitere Entwicklungen warten. Die Zeitqualität in den Novemberwochen führt uns in Erinnerung und in Zufriedenheit und zu neugierigem Staunen über das, was mit uns weiter geschieht: Zunehmende Herzensfreude über das Schöne und Verlichtung unseres Wesenskern, an den wir uns allmählich wieder erinnern.

Schönes von Pflanzen, Tieren und Menschen

Schau dir Bäume, Blumen und Heilkräuter an. Sie sind Geschöpfe der Natur und Kinder dieser Erde wie du. Sie sind einfach. Sie mäkeln nicht, sie wachsen dort, wo sie für sich gute Bedingen vorfinden und sie teilen das, was sie geben können mit ihrer Mitwelt. Sie blühen, duften, haben mal grüne, mal braune, mal gar keine Blätter. Sie schenken ohne Gegenerwartung ihre Nährstoffe oder Heilsubstanzen an Tier und Mensch. Die Natur ist im wahren Sein – sie gibt ohne etwas dafür zu erwarten. Natur macht Schönes noch schöner.

Schau dir Tiere an. Tiere passen sich ebenfalls allen Lebenssituationen an. Sie mäkeln nicht, machen aus allem das Beste und freuen sich, wenn sie Menschen Seite an Seite begleiten dürfen. Sie liegen unter einer Decke auf deinem Bauch, strecken eine Pfote heraus und signalisieren:»Ich bin da und mir gehts himmlisch schön, da wo ich jetzt gerade bin.«Tiere sind im wahren Sein und Tiere machen Schönes noch schöner.

Schau dir Menschen an. Sie waren früher ebenfalls bescheiden. Bis eine Entwicklung eintrat, die Menschen dazu brachte immer besser sein zu wollen als der andere, immer mehr haben zu wollen als der Mitmensch. Trotz aller von Vernunft geprägter Bewusstheitsentwicklung über Jahrtausende der Evolution, sind Menschen selten zufrieden mit dem, was ist. Schau dich an: Machst du in deinem Leben Schönes noch schöner oder ersetzt du vorhandenes Schönes mit immer neuen Wünschen? Die Zeitqualität in den nächsten Wochen erinnert dich liebevoll daran – gerade weil die Tage kürzer und das Sonnenlicht weniger werden – das du und wir alle lichtvolle Menschen sind, die aus ihrer Schöpferkraft heraus vermögen, noch lichtvoller zu werden. Und dein inneres Licht kannst du mit der Mitwelt zu teilen ohne Gegenleistungen zu erwarten, weil dich deine lichtvolle Bewusstheitsentwicklung nichts kostet. Mit deinem innerem Licht wird Schönes noch schöner.

So kannst du Schönes noch schöner machen …

… mit einem Erfolgsbuch

Schreib jeden Abend die Erfolge des Tages in ein Buch. Schreibe auf, was du heute schönes erlebt und geschafft hast. Schwierige Begebenheiten schreibe erst gar nicht nieder – es sind Erfahrungen. Aber Schönes, das du erlebt hast, ist Motivation und Glücksgefühl. Du wirst bereits nach ein, zwei Wochen merken, dass deine mentale Ausrichtung sich mit dem Führen eines Erfolgsbuches verändert. Du wirst zufriedener, glücklicher und du freust dich über jede Kleinigkeit, die dir widerfährt. Und du freust dich tagsüber darauf, vor dem Einschlafen alles in dein Büchlein einzutragen … und danach schläfst du lächelnd und glücklich ein.

… mit Zeitgeschenken an die Natur

Wenn es dir möglich ist, laufe jeden Morgen mit nackten Füße eine Runde in deinem Garten oder auf einer Wiese oder in einem Park über Taufrisches Gras. Der Tau wird auch das »Elixier der Mutter Erde«oder der»Geist der Erde«(spiritus mundi = Weltgeist) genannt. Dieses Elixier nimmt du über deine Füße auf und du ehrst mit diesem kurzen Taulaufen, die Erde, die Elementarwesen der Natur und deinen Körper, der sich im Anschluss frisch und belebt fühlt. Deine Füße werden, zurück in Socken und Schuhen, sich sofort wieder erwärmen und dir für deine Pflege und Achtsamkeit danken.

… mit Lächeln

Abends vorm Einschlafen visualisiere Millionen von winzige Kerzen, die in jeder deiner Körperzellen mit ihrer sanften Flamme leuchten. Das Licht in deinem Inneren ist so schön, dass du es noch schöner mit deinem Lächeln machen möchtest. Lächele nach innen, wenn du für dich alleine bist. Beschenke dich auf diese Weise selbst mit deinem Lächeln und ehre das Leben, das dich anlacht. Und tagsüber lächele, wenn du unterwegs bist oder wenn du arbeitest oder einkaufst oder anderes tust. Und lächele Menschen an, die dir begegnen. Lächeln macht dein Leben und das deiner Mitmenschen noch schöner.

Affirmation für die Zeitqualität im November
»Ich besinne mich auf alles Schöne.«

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE

Klären und reinigen 10/2018

Zeitqualität Oktober 2018

Die feinstoffliche Welt sendet uns in den nächsten Wochen hilfreiche Schwingungen, um Körper, Kopf und unser Umfeld energetisch zu reinigen. Die Zeitqualität des Herbstes initiiert auch in der Natur einen Zyklus der Reinigung als Vorbereitung auf die kältere Jahreszeit. So wie die Bäume beginnen ihre Blätter abzuwerfen, damit sie im winterlichen Schnee keine schwere Last tragen müssen, können auch wir Menschen uns selbst von Gedanken und und unsere Umgebung von Dingen befreien, die uns innerlich wie äußerlich beschweren. Unsere feinstofflichen Helfer grüßen uns, ehren uns für unser Wirken auf Erden und motivieren uns in den nächsten Wochen des Oktober, um uns und die Welt leichter zu machen, denn sobald viele, kleine persönliche Energiefelder gereinigt werden, wirken sich geläuterte Strukturen im gesamten Resonanzfeld der Erde aus. Gaia – das Lebewesen Erde – freut sich und dankt, wenn Menschen im Gleichklang mit in ihren regionalen und saisonalen Zyklen leben anstatt wider der Natur zu arbeiten.

Wie du dich körperlich reinigst …

… ist natürlich klar: Du wäschst dich jeden Tag, badest oder duschst. Du kannst allerdings auch jede Waschung zu einer heiligen wie heilsamen Reinigung und Ehrung deines Körpers machen. Während der täglichen Körperreinigung und -pflege denke bewusst daran, wie wertvoll und wie perfekt dein Körper für deine derzeitige irdische Inkarnation ist. Du hast diesen Körper gewählt und er ist deine, zu dir passende physische Hülle, gleich welches Schönheitsideal aktuell in Mode ist. Ehre deinen Körper und reinige ihn mit Wasser auch von energetischen Verstaubungen, die sich im Laufe eines jeden Tages genauso wie Umweltstaub und Schweiß im physischen System ansammeln. Spüre bei jeder Waschung die Heilkraft des des Elementes Wassers, das keiner Duftstoffe bedarf, weil es ein natürlich fließendes Element der Erde und ein Geschenk von Mutter Erde an dich ist.

Um dein Immunsystem zu stärken und die innere Abwehr gegen Erkältungsviren des Herbstes und des Winters gut aufzustellen, ist eine Ausleitungskur der angesammelten Stoffwechseltoxine sinnvoll. Die Schwingungen in den nächsten Wochen verstärken zusätzlich die Wirkung von pflanzlichen Tropfen. Ich empfehle die spagyrische Ausleitungskur der Firma Phönix (schreibe mir an hello@birgitfelizcarrasco.com, wenn du den genauen Kurablauf wissen möchtest). Ich praktiziere die Ausleitungskur dieser Tage selbst – wie jedes Jahr im beginnenden Herbst. Die Ausleitungskur reinigt angestaute Depots des Lymphsystems, der Leber und der Nieren sowie der Haut und stärkt deren Abwehrfunktionen, um dich für die kältere Jahreszeit gut zu wappnen.

Wie du dich mental reinigst …

… geht ebenso auf natürliche Weise vonstatten, wenn du mit ein wenig meditativer Disziplin deinen Geist täglich entlüftest. Jeden Tag denke die Begebenheiten des Tages in Ruhe, ohne Ablenkung von Musik, Handy oder TV zu Ende und lasse sie dann ziehen. Dies ist hilfreich, um sich von „Elementalen“ zu befreien, wie der angehäufte Gedankenabfall genannt wird. Angestauter Gedankenabfall macht profunde Meditation nahezu unmöglich, da nicht zu Ende gedachte und tief eingebrannte Gedanken (sogenannten Glaubenssätze) in ruhigeren Phasen aufpoppen (zum Beispiel vorm Einschlafen) und dein Gehirn weiterbeschäftigen. Der Verstand möchte dann Lösungen finden und beginnt sich sozusagen um sich selbst zu drehen. Wenn du regelmäßig dein Gedankenkarussell entlädst, wird dein Sein grundsätzlich leichter und du schwingst freudig durch das Leben wie in einem sanften Karussell. Die Schwingungen der Zeitqualität in den nächsten Wochen helfen – synchron mit Gaia – sich zu erleichtern und von alten Gedankenmustern und wiederkehrenden Gedanken zu befreien. Wer an unschönen Erinnerungen des Sommers hängen bleibt, erlebt keinen leichten Winter und wer mit der Vergangenheit über Groll verbunden ist, wird sich niemals frei und glücklich fühlen. Die Zeitqualität und die feinstofflichen Wesenheiten helfen dir in den nächsten Wochen nötige, bereinigende, klärende Gespräche zu führen, die du initiieren möchtest.

Meditation »Ich bin ein Baum«

  • Nimm dir Zeit für eine reinigende Meditation in Abgeschiedenheit und Stille – zuhause oder bei sonnigem Wetter draussen in der Natur.
  • Wähle deinen Platz bewusst, spüre das Schwingungsfeld des erwählten Ortes und verbinde dich mit deinen Gedanken und Gefühlen mit Gaia und den Pflanzen auf ihrer Oberfläche.
  • Spüre deinen Körper sorgsam und empfinde ihn bewusst als einen Teil der Natur der Erde.
  • Stell dir nun vor, du bist ein Baum.
  • Fühle wie deine Füße sich tief mit der Erde verwurzeln, nimm die tiefe Wärme und Geborgenheit wahr, die im Inneren des Planeten Erde zu finden sind.
  • Spüre deinen Körper als kräftigen Baumstamm, der mit Hilfe der reichen Nahrung aus der Erde gen Himmel wächst.
  • Breite deine Arme wie Äste aus, die weit in die Atmosphäre hinauswachsen und dabei atmen.
  • Atme die feinstoffliche Lebensenergie gleichzeitig von der Erde kommend und vom Himmel kommend tief ein.
  • Führe das göttliche Prana in deinen Körper hinein und sammele diese Lebenskraft im Herzraum deines imaginären Baumstamms.
  • Ausatmend leite alles, was nicht mehr zu dir gehört über dein Herzchakra nach außen in Natur.
  • Lasse Gegebenheiten, Menschen und Gedanken in Dank ziehen, damit du innerlich reiner und leichter wirst.
  • Stelle dir jede Begebenheit, jeden Mensch oder Gedanken als ein Blatt vor, das auf ganz natürliche Weise an deinen Ästen vertrocknet und von dir abfällt und mit einem sanften Windhauch von dannen getragen wird.
  • Jedes Baumblatt dient dem Wissensschatz der unendlichen Urquelle, sobald du es loslässt und dich in Liebe davon befreist.
  • Alles dient.
  • Deswegen lassen Bäume im Herbst ihre Blätter fallen.
  • Alles dient.

Wie du deine Räume reinigst …

… ist ebenso essentiell wie körperliche und mentale Reinigung und sollte über den wöchentlichen Hausputz zumindest ab und zu hinausgehen. Stell dir energetische Verschmutzungen visuell wie Staubknäuel vor, die sich in Wandecken und am Boden ansammeln, auch wenn sie nicht sichtbar wie physische Flusen sind. Wenn du deinen Körper energetisch reinigst und dich regelmäßig von alten Gedanken befreist, ziehst du umso mehr – wie ein Magnet – die in Räumen hängen gebliebene energetische Verschmutzungen wieder an dich. Es müssen also regelmäßig alle drei Ebenen deines Sein gereinigt werden und die Zeitqualität in den nächsten Wochen hilft dir dabei. Wenn du Hilfe zur energetischen Tiefenreinigung deines Wohnraum benötigst, melde dich bitte bei mir (hello@birgitfelizcarrasco.com). Ich wurde von der geistigen Welt ermächtigt mit Hilfe von hohen Wesenheiten Wohnplätze zu reinigen ohne vor Ort sein zu müssen.

  • Bitte deine persönlichen Engel oder generell feinstoffliche Wesenheiten um Hilfe bei einem Reinigungsritual deiner Wohn- und Arbeitsräume.
  • Gehe von der Eingangstür aus im Uhrzeigersinn von Raum zu Raum.
  • In jeder Ecke klatsche in die Hände oder singe ein OM oder schlage eine Klangschale sanft an.
  • Du kannst auch mit einer entzündeten Kerze durch die Räume gehen und auf diese Weise die energetischen Staubballen mit Licht statt durch Klang auflösen.
  • Tue alles in Dank und Ehrerbietung für deine Erdenerfahrungen.
  • Mache dir bewusst: Alles dient, sobald du es aus deinem System aus Körper, Geist und Raum ziehen lässt.

Affirmation

»Ich löse mich in Liebe von Vergangenem um Neues in Liebe zu empfangen.«

BLOG GRATIS ABONNIEREN   WERTSCHÄTZUNG-SPENDE