Zukunftsblicke ins Jetzt 01/2019

WERTSCHÄTZUNG-SPENDE         BLOG GRATIS ABONNIEREN


Zeitqualität Januar/Februar

Was wird das neue Jahr mir bringen, fragst du dich? Hier die Antwort: Das neue Jahr bringt dir das, was du visualisiert und was du mit deinen feinstofflichen Energien kreierst. Und dies ist immer so – nicht nur zum Jahresbeginn, denn solche kalendarische Maßeinheit der Erde ist in kosmischen Zusammenhängen gänzlich irrelevant. Aus Sicht der Schöpfung, der Urquelle, ist stets JETZT – es gibt keinen weiteren Zeitrahmen. Dennoch wird das jeweilige JETZT von unterschiedlichen Schwingungen, von wechselnden Frequenzen durchwoben, die sich als Zeitqualitäten ausdrücken. Es geht dabei mehr um nutzbare Qualitäten und weniger um Zeit an sich, wie wir sie im irdischen Sinne definieren. Das Wissen um variierende Zeitqualitäten ist eine Hilfestellung, ein Unter-die-Arme-Greifen unserer feinstofflichen Helfer, um uns Menschen auf unseren Weg zu höherer Bewusstheitsentwicklung zu unterstützen. Die Schwingungsqualität in den nächsten (irdischen) Wochen richtet sich mit Zunahme des Lichtintensität aus, die – entsprechend der Jahreszeit – allmählich nach der Wintersonnenwende wieder zunimmt. Und nicht nur die Sonnenstrahlung nimmt wieder zu, auch das feinenergetische Licht, die Frequenzen, die die Urquelle zur Erde zum Zwecke ihrer Transformation sendet, nimmt stetig zu … was wiederum die gesamte Weltgemeinschaft und jedes Individuum mit erhebt und erhöht.

Du bist Frequenz

Eigentlich funktioniert das Universum und das Leben ganz einfach, wenn du diesen Grundsatz ganz und gar verstehst und wirklich tief erfühlst: Die Schwingungen, die du aussendest erzeugen Resonanzen. Diese gesendeten Resonanzen werden vom kosmischen Feld vergrößert und intensiviert und fließen schließlich zu dir als Ausgangspunkt zurück. Die gesamte Schöpfung ist ein Resonanzfeld. Jeder Tropfen Wasser, jeder Wasserwelle, jedes Blatt eines Baumes, jeder Baum, jede Zelle deines Körpers, jeder Gedanke deines Geistes und jede Emotion bestehen aus Schwingungen, aus unsichtbaren Wellenbewegungen, die sich mit Frequenzen im unmittelbaren und in unsichtbaren Umfeld vereinen. Aus der Vereinigung der Schwingungen wird Neues erschaffen. Alle Schwingungen werden im kosmischen Rahmen der Schöpfung miteinander verbunden und mit den hohen Frequenzen der Urquelle angereichert und auf diese Weise verstärkt. So entsteht immer wieder Neues im Universum im Kleinen wie im Großen, im Generellen wie im Individuellen … und darum versiegt die Urquelle niemals … weil immer wieder Neues erschaffen wird und weil alles im Universum sichtbare wie unsichtbare energetisch lebendig ist. Während des Prozess des Erschaffens gibt es keine Beurteilungen nach irdischen, dualistischen Maßstäben in gut oder schlecht, denn das sind lediglich von Menschen gemachte Kriterien, die ebenso wenig wie die Idee von Zeit im Schöpfungskontext eine Rolle spielen. Das Universum steht deinen Wünschen völlig neutral gegenüber, d.h. was du mittels deiner momentanen Frequenz ausstrahlst, wird sich mit den hochschwingenden Frequenzen der Urquelle vereinen und wird manifest werden. Du bist also ein Schöpfer und erschaffst, was du aussendest … und deswegen ist es immens wichtig, das du dir deiner Gedanken und Gefühle, die du als Schwingung aussendest stets absolut bewusst zu sein.

Erschaffe, was du dir wünschst

Wenn du also wiederholende Gedanken verbunden mit Gefühlen beispielsweise um Geldmangel aussendest, wird sich dieser Geldmangel immer wieder manifestieren. Gedanken, die mit Angst gepaart sind, transformieren sich in Realität genauso wie sich Gedanken und Gefühle der Lebensfreude und des Glücklichseins manifestieren.

Spür dieser Erkenntnis jetzt einige Minuten nach,
damit du das schöpferische Prinzip der Schwingung
mit Kopf und vor allem mit deinem Herzen verstehst
und tief in dein irdisches Sein integrierst.

Unser Achtsamkeitsniveau wächst an und doch denken wir vom aktuellen Bewusstheitslevel aus: „Ach ja, das hab ich natürlich im Griff! Ich visualisiere und wünsche mir ja dauernd nur schönes und hilfreiches.“ Aber aus welcher tatsächlichen Schwingung heraus wünschst du dir Neues? Was fühlst du wirklich, wenn du dir wünscht, was dir fehlt? Aus dem Zustand des Mangels oder aus dem Zustand der Fülle? Richtest du deinen Blick in die Zukunft aus von einer Plattform der Angst oder von einem Fundament aus Zufriedenheit und Dankbarkeit? Stehst du auf gefühlten unsicheren oder auf sicheren Füßen in Verbundenheit mit der Erde? Glaubst und fühlst du wahrhaftig, dass du ein Schöpfer bist, der alles erschaffen kann? Wenn ja, worauf wartest du noch dir das zu manifestieren, was zu deinem Wohle und zum Wohle vieler dient? Beginne JETZT dir deiner Kraft ganz und gar bewusst zu werden … JETZT!

Fünf Schritte
um deine Frequenz mit der Urquelle zu vereinen

1. Klarheit suchen

Wenn du dir etwas wünschst (Begebenheiten, Veränderungen oder materielle Dinge) mache dir bewusst, warum du diese Wünsche hast. Erspüre deine wahren Gefühle dazu. Sind deine Wünsche Egomotiviert und basieren z.B. auf den rationale Ängsten allein zu sein, krank zu werden oder arm zu sterben oder willst du einfach nur viel Geld haben, weil du neidisch auf die bist, die reich sind? In solchen Fällen wird der Neid und deine Angst als unterschwellige Frequenz mit in das Resonanzfeld übertragen und darüberhinaus vom universellen Feld verstärkt. Resultat: Deine Ängste bleiben und du wirst immer wieder dieselben Begebenheiten erleben und keine Veränderungen bewirken. Reflektiere über deine wahren Gefühle beim Wünschen und sende Klarheit und Reinheit in das kosmische Resonanzfeld.

2. Herzensfreude spüren

Wenn du dir etwas aus dem Gefühl der Herzensfreude wünschst, wird sich diese Trägerfrequenz deines Wunsches für die Zukunft mit den Schwingungen der Urquelle verstärken. Resultat: Du wünscht in Freude und in Zufriedenheit, mit dem was ist und so erhältst noch mehr von dem, was dir und anderen Wesen Freude bereitet. Du und jedes Wesen der Erde und des Himmels existiert, um Lebensfreude zu spüren und mit anderen zu teilen – das ist unser aller Mission.

3. Licht in Materie verwandeln

Wenn du dir etwas in Herzensfreude wünschst, nimm dir Zeit, meditiere und stell dir zuerst vor, wie dieser Wunsch sich als Schwingung ausbreitet, also nicht als Bild sondern als Frequenz. Frequenzen kannst du dir am bestens als musikalische Harmonien, als Klang vorstellen. Deine Wünsche sendest du als visualisierte schwingende Wellen hinaus ins Universum, weit hinaus … dann weist du die Urquelle an (Anweisungen sind konkreter als Bitten und werden von der Urquelle nicht missverstanden), deine ausgesendeten Schwingungen mit den Ur-Schwingungen der Quelle zu verstärken und du weist die Urquelle an, die verstärkten Schwingungsfrequenzen durch das Universum zu dir zurückzusenden. Auf dem Weg zwischen Urquelle und Erde reichern sich die Frequenzen mit Lichtphotonen an. Diese Lichtpartikel ziehen ihrerseits Atome an, die sich auf dem kosmischen Weg mit weiteren und weiteren und weiteren Atomen vereinen, sich also von unsichtbarer Schwingung zu materieller Form wandeln, die schließlich zu dir reist. So verwandelst du mit Hilfe der Urquelle deine Schwingungen in Materie.

4. Gelassenheit pflegen

Während du auf die Materialisierung, auf die Erfüllung deiner Wünsche wartest, erinnere dich stets daran, das Zeit und Kalendarien im Universum nicht existieren. Etabliere also Gefühle des Vertrauens, der Gelassenheit und der Geduld in deinem Herzen und lasse dich nicht von äußeren, irdischen Zeitvorstellungen beherrschen. Limitiere dich nicht selbst, in dem du an Monate oder Altersjahre denkst. Wenn du dir einmal etwas mit hoher Bewusstheit und mit reinem Herzensgefühl gewünscht hast, wird das Gewünschte zu dir kommen, weil du es gemeinsam mit der Urquelle erschaffen hast. Die Reise durch das Universum, die Anreicherung mit Atomen, mag manchmal etwas dauern, aber ganz sicher wird deine Kreation zu dir kommen.

5. Erfüllung fühlen

Während deiner Erschaffensprozesse bringe noch eine weitere, verstärkende Schwingung in deine Veränderungswünsche mit ein: Stell dir vor deinem inneren Auge vor wie es ist, wenn die Begebenheiten, die Veränderungen oder die Dinge in deinem Leben manifest geworden sind. Fühle jetzt schon in deinem Herzen wie sehr du dich freust, wenn das Ereignis eintritt. Fühle dich, als sei es bereits da. Ein Beispiel aus meinem Leben: Wenn ich ein neues Buchprojekt anfange, sende ich die Inhalte, quasi das Inhaltsverzeichnis als Schwingung zur Urquelle, stelle mir dann vor, wie die Worte in der Urquelle wird Energie angereicht werden und wie die Kapitel nach und nach auf Papier auf der Reise durch das Universum manifest werden und wie schließlich ich und viele, viele Menschen das Buch in den Händen halten und sich daran erfreuen. Fühle die Erfüllung deiner Wünsche bereits JETZT und dein Leben wird sich ebenso füllen.

Affirmation

»Meine Frequenzen werden im Resonanzfeld zur Realität.«

© Foto Wurmloch von Pixabay (freier Download)

Mondfinsternis und dein inneres Licht 8/2018

WERTSCHÄTZUNG-SPENDE   BLOG GRATIS ABONNIEREN

Zeitqualität August 2018

Die Zeitqualität in den nächsten Sommerwochen ist verbunden mit viel Licht in verschiedenen Ausdrucksformen. Das Licht der Sonne bringt viel Wärme, ungewöhnliche Hitze und Dürre und macht bewusst, dass das Wetter durch den, hauptsächlich von Menschen verursachten Klimawandel, stetig extremer wird. Das Licht der Sonne und die planetaren Elemente unseren Sonnensystems bieten zudem dem staunenden Menschen am 27.7.18 das sehr seltene Schauspiel einer kompletten, langanhaltenden Jahrhundert-Mondfinsternis, weil Sonne, Erde und Mond wie eine Perlenkette im Kosmos hintereinander aufgereiht sind. Der Kernschatten der blockiert das Licht der Sonne, das den nächtlichen Mond eigentlich bei Vollmond erleuchtet. Zusätzlich wird das Licht durch atmosphärische Prozesse gefiltert, sodass nur noch die Rotanteile des Lichtspektrums den Mond erreichen und ihn für unsere beobachtenden Augen kupferrot färben, was landläufig als Blutmond bezeichnet wird. Solche lichtvollen Ereignisse können und sollten dafür genutzt werden, über das eigene Licht, das innere Licht der Lebendigkeit zu sinnieren und sich mit Hilfe der derzeitigen feinstofflichen Schwingungen als Mensch im Kontext der gesamten Schöpfung und im Angesicht des immensen Universums zu betrachten.

Was assoziieren wir mit Kupfer?

Kupfer gehört zu den wichtigsten Heilelemente überhaupt – ihm wurde in den alchemistischen Lehren des Mittelalters, jedoch auch bereits in Jahrhunderten und anderen Kulturen zuvor, große Bedeutung beigemessen. Kupfer ist ein ausgleichendes Element. Es ist stabil, aber auch weich, also flexibel in allen „Lebenslagen“. Kupfer spendet Mut, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert Bewusstheitsentwicklungen. Wer nach Entscheidungen sucht, kann hilfreiche Unterstützungen durch Kupfer auf der Haut getragen erfahren oder Wasser aus einem Kupferbecher trinken, was beispielsweise in der Jahrtausenden alten Ayurvedischen Heillehre empfohlen wird. Kupfer ist ein essentielles Spurenelement im Körper, d.h. es ist lediglich mit rund 100 Milligramm im gesamten Körper vertreten, steuert jedoch lebenswichtige Funktionen des Stoffwechsel als Bestandteil von Enzyme, Muskeln und Geweben sowie in den Blutzellen. Kupfer ist ein wohliges, wärmendes und schöpferisch-lichtvolles Element, das den Gemeinschaftsinn fördert und den Mensch mit anderen Planeten der Schöpfung im weiten Universum verbindet.

Das Licht und dein Blut

Anlässlich des Blutmondes empfehlen uns unsere feinstofflichen Helfer in den nächsten Tage über die Relation zwischen dem lebensspendenden Licht der Sonne, dem lebenserhaltenden Blut im Körper und dem Licht der Urquelle zu meditieren (wer reines Kupfer zu Hause hat, lege dieses bei der Meditation in den Schoß). Licht bedeutet Leben. Hier auf Erden und im gesamten Kosmos. In Dunkelheit und ohne Licht, welches in Zyklen kommt und geht, ist kein Wachstum, keine Entwicklung und keine Lebendigkeit möglich. Deswegen genießen Pflanzen, Tiere und Menschen das Licht der Sonne. Menschen am Strand, Tiere auf der Wiese und sogar Bäume und Pflanzen im Wald. Wie also wird Licht körperlich? Wie kommt etwas, was unsere menschlichen Augen lediglich als Helligkeit wahrnehmen in den Körper hinein und tut dem Organismus gut? Würde der Körper nicht vom Licht profitieren, würden sich Tiere nicht instinktiv ab und zu in Sonne zum Licht auftanken räkeln und ein Sonnenbad nehmen. Tatsächlich sind das Blut und alle Zellen des Körpers die physischen Partner des kosmischen Lichts. Jede Zelle vermag über biochemische Vorgänge aus Licht, Sauerstoff und Nahrung mit Hilfe von Zellorganellen namens Mitochondrien Energie zu produzieren, die dem Körper Kraft und Lebendigkeit schenken. Der Beginn dieses Prozesses – dieser ewigen, alles überdauernden Partnerschaft zwischen Feinstofflichkeit und Feststofflichkeit – ist das Licht. Das Licht, das die Urquelle allen Lebens in den Kosmos strahlt und in Galaxien und Sternensystemen streut, macht die zahllosen Varianten des Lebens im unendlichen, formlosen Gebilde des Universums erst möglich.

Du und das Licht

Nutze die Zeitqualität und die für dich ruhigeren Sommerwochen dazu, dir bewusst zu machen, dass du, wie alle anderen Wesen auf Erden, ein Lichtwesen bist. Denn das ist der gemeinsame und meist vergessene Nenner von Allen und Allem hier auf diesen Planeten: Jeder Mensch ist ein Lichtwesen, auch wenn du diese Person aus spezifischen Gründen nicht leiden magst. Jedes Tier, jeder Baum, jedes Sandkorn und jeder Tropfen des Sees oder des Meeres, an dem du vielleicht gerade Urlaub machst, existiert nicht ohne das Licht der Urquelle der göttlichen Schöpfung. Um diese Wahrhaftigkeit in deinem Herzen zu fühlen, benötigst du kein religiösen Konzept oder komplexe naturwissenschaftliche Erkenntnisse. Ein einfacher Handgriff und etwas Zeit genügen.

Erkunde dein eigenes Licht
Wenn du deine Hand jetzt auf dein Herz legst
und Licht denkst, wenn du das Licht der Sonne
und des Mondes spürst und dabei an das Weltall denkst,
fühlst und weißt du: Ich bin ein Lichtwesen.

Die Lichtwesen um dich

Sobald du dich selbst als Lichtwesen spürst, kannst du mit den unterstützenden Schwingungen der Zeitqualität deine Wahrnehmung des Lichts noch erweitern.

Erkunde das Licht deiner Mitwelt
Egal wo du gerade bist, nimm dir einen Moment Zeit
und lege eine Hand auf dein Herz. Spüre dein zirkulierendes
Blut und das Licht in dir. Fühle die Verbindung zwischen
deinem Blut und dem Licht des Lebens.
Dann schau dich um und erspüre das Licht der Menschen
in deiner Umgebung. Verfeinere deine Wahrnehmung
und fühle, dass auch deine Mitmenschen Lichtwesen sind.
Blicke durch die feststofflichen Körper hindurch und in deren
wahres Innere. Du wirst spüren und sogar sehen,
dass auch jeder Mensch voll glänzendem Licht ist.

Das Licht der Natur

Eine tiefe Meditationserfahrung kannst du machen, wenn du dich bei einem Ausflug oder im Urlaub ganz und gar auf die Natur einlässt und diese nicht mehr nur mit deinen Augen und normalen Sinnen wahrnimmst, sondern über deine Hellfühligkeit.

Erkunde das Licht Lebens
Lege deine Hand auf dein Herz legst.
Fühle dein Licht im Inneren mit geschlossenen Augen.
Löse deinen Körper auf und spüre dich als Lichtwesen
ohne Form und ohne Begrenzung. Dann öffne deine inneren wie
deine physischen Augen und blicke auf die Wiese, die Bäume,
die Berge oder das Meer. Verbinde dich mit diesen
natürlichen Erscheinungen und löse auch deren feststoffliche
Formen auf. Du wirst in allem göttliches, von der Schöpfung
erschaffenes Licht entdecken.

Du meinst, du kannst nicht meditieren?

Doch, kannst du! Nutze den Sommer des Lichts, um dich für einige Tage oder Wochen von alle elektronischen Einflüsse frei zu machen. Die Nutzung von Computer, Handy, Fernseh- und Medienkonsum (auch von Zeitungen und Zeitschriften) verbrauchen Unmengen von Gehirnkapazität, die deine Antennen der Hellfühligkeit blockieren und abschalten. Die Sommer-Urlaubszeit ist in Kombination mit der derzeit herrschenden Zeitqualität eine wundervolle Chance, deine sensiblen Antennen zu schulen, um durch Meditation, durch bewusste Wahrnehmung deiner Selbst und deiner Mitwelt, dein Gespür zu verfeinern. Aus Erfahrung weiß ich, dass dies schnell und gut gelingt, wenn Gehirnkapazitäten in wiederkehrenden Zyklen frei von elektronischen Beeinflussungen gehalten werden. Ist es nicht ohnehin beglückender, die Welt und das Leben auf direkte Gefühlsweise zu entdecken als mit Hilfe von Medien, die uns über alles informieren? Was ist echt? Das was du selbst fühlst oder das was andere dir sagen? Erkunde das Licht der Wahrhaftigkeit in diesem Sommer des Lichts.

Affirmation für deinen Sommer des Lichts

»Ich schenke mir Zeit und Raum für mein Erwachen.«

KRAFT- UND LICHTSEMINARE ab September 2018